Freitag, 9. Mai 2014

Risotto verde

Hmmm, grüner Spargel ist köstlich! Dazu noch frischer Spinat aus meiner Ökokiste, Weißwein von meinen Eltern und viel Parmesan in cremigem Risotto. Mehr braucht es nicht zum Frühlingsglück!

Risotto verde


Rezept für 2 Portionen:
500g grüner Spargel
400ml Gemüsefond
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150g Risottoreis (mein liebster: Carnaroli von Rapunzel)
100ml Weißwein
ca. 250g frischer Spinat
50g Parmesan
15g Butter
Salz, Pfeffer
 Olivenöl

Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden. Das untere Drittel evtl. schälen. Fond zum Kochen bringen, Spargel darin bissfest garen. Spargel in ein Sieb gießen, Fond auffangen.
In der Zwischenzeit den Spinat waschen. Je nach Größe der Blätter grob zerrupfen.
Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Reis waschen.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Zwiebel darin anschwitzen, dann Reis und Knoblauch dazu geben. So lange braten, bis der Reis leicht glasig wird, dann mit Weißwein ablöschen. Wein verkochen lassen, dann nach und nach mehr Gemüsefond hinzugeben, bis das Risotto anfängt zu binden. Der Reis soll außen weich und innen noch bissfest sein
Spinat und Spargel zum Risotto geben. Spinat zusammenfallen lassen.
Parmesan reiben. Mit der Butter zum Risotto geben und unterrühren.
Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Genießen.

Kommentare:

  1. Spargel-Risotto schmeckt ja schon köstlich, wie köstlich wird dann erst dieses wunderbare Spargel-Risotto mit Spinat schmecken. Gerade gestern habe ich die ersten jungen, ganz zarten Spinatblätter entdeckt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Spinat aus dem eigenen Garten ist natürlich etwas ganz wunderbares! Der Spinat, der in meiner Ökokiste ist, ist meistens schon ziemlich großblättrig, so dass ich ihn nicht roh essen mag. Im Smoothie geht's, aber so als Salat leider nicht. Wobei es wirklich wenig feineres gibt als einen Salat aus frischem Spinat, karamellisierten roten Zwiebeln und Ziegenfrischkäse. Hmmm, wunderbar! Jetzt hab ich ganz viel Wasser im Mund. ;-)

      Löschen
  2. Eine kleine Kochanmerkung: Man sollte noch vor dem Reis die Geschmackszutaten, einige Spargelstücke ohne Kopf und den Spinat, mit der Zwiebel anbraten, dann den Reis mit anbraten (dünsten), mit Weißwein ablöschen usw. Ganz zum Schluss Parmigiano Reggiano, die Butter, Spargelköpfe und Rest Spinat zufügen :-) So bekommt das Gericht noch einen besseren Geschmack :-)
    Darf man bei Dir Kritik üben, oder ist das auch auf diesem Blog, wie auf manch anderen verpönt??
    LG
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lange man konstruktiv Kritik übt, ist alles ok. ;-) Man lernt ja nie aus und kann nur profitieren, deine Kritik enthält ja auch einen guten Tipp. :) Ich mag gehaltvolle Kommentare sehr!
      Aber zu deinem Tipp hab ich jetzt noch ne Frage, wenn du meinst, dass ich den Spinat von Anfang an mitbraten soll, wird der dann nicht... hm, ich kenn das hochdeutsche Wort dafür nicht, in meinem Heimatdialekt nennen wir es "rääs". Frischer Spinat sollte doch nicht so lange kochen, sonst wird er braun und "rääs", so zumindest meine Erfahrung, Deswegen habe ich den Spinat erst am Ende untergehoben. Aber den Spargel hätte ich auf jeden Fall mitanbraten können, da hast du Recht.

      LG zurück

      Löschen
    2. Tja, vielleicht hast Du gar nicht so unrecht. Mit dem Spinat ist das so eine Sache ;-)
      Ich hätte auch nur den Spargel, oder nur den Spinat......aber beides zusammen....??...ich weiß nicht so Recht ;-)
      Das Geheimnis beim Risotto ist, die Geschmacksträger sollen vom Reis, während seine weiche Stärke sich durch den speziellen Kochvorgang auflöst, eingebunden werden! Nur dann schmeckt der (das?) Risotto schön nach Spargel, oder nach......Spinat usw.
      Bei allen Geschmacksrichtungen sollte nur der Parmigiano Reggiano und die Butter zum Schluss untergehoben werden.
      Eine Kollegin von Dir, Sie hält sich selbst für die größte Köchin des Universums, hat in den fertigen Risotto rohen grünen Spargel getan, und war der Meinung, er würde durch die Resthitze garen. Nun ja........
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Restabend
      LG
      Maria

      Löschen
    3. Naja, vielleicht mag sie ihren Spargel halt ganz knackig? Jedem das Seine. :-D
      Ich hab jetzt jedenfalls Lust auf Risotto. Vielleicht koch ich mir morgen eins.

      Dir auch noch einen schönen Abend! :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.