Samstag, 24. Mai 2014

Vegane Mayonnaise mit Knoblauch ("Aioli") [Grundrezept]

Heute habe ich ein ganz einfaches Grundrezept für euch. Und "einfach" ist nicht nur auf die Anzahl der Zutaten, sondern auf die Zubereitung bezogen. Die ist wirklich supereasy, insofern ihr über einen Stabmixer verfügt.
Ich habe lange nach einem Rezept gesucht, dass mich vollkommen überzeugt. Bei Susi wurde ich dann fündig.

Je weniger Zutaten, desto wichtiger ist auch die Qualität der einzelnen! Mit dem Öl steht und fällt der Geschmack der Mayonnaise. Also nehmt ein Öl, das ihr gerne mögt. Ich habe heute zum ersten mal das Rapskernöl der Teutoburger Mühle verwendet, das ich gestern bei Alnatura entdeckt habe. Ist anscheinend neu da. Das Öl hat einen ganz leicht-nussigen Geschmack, den ich sehr lecker finde. Wenn ihr empfindlich seid, was Ölgeschmack angeht (das bin ich zum Beispiel beim Backen), dann nehmt zum Beispiel das Bratöl von Alnatura, das ist wirklich sehr geschmacksneutral. Die Mayonnaise wird damit ebenfalls lecker, aber ein bisschen weniger intensiv.
Anders als Susi habe ich einfach die Zutaten in den Mixbecher gegeben. Die Masse emulgiert auch so und es erleichtert die Arbeit, denn es ist ziemlich schwierig zu mixen und gleichzeitig das Öl langsam hinzuzugeben. Meine Sojamilch kam auch nicht aus dem Kühlschrank, sondern hatte Zimmertemperatur. In vielen Rezepten steht, dass sie unbedingt gekühlt sein muss. Ist wohl ein Zauberstab, mein Mixer. Also wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, nehmt eher gekühlte. Das Kurkuma hab ich übrigens weggelassen, dank des Öls bekam meine Mayo auch so eine schöne Farbe. Geschmacklich wirkt sich das Kurkuma eh nicht aus, das kann also auch weggelassen werden, wenn ihr helleres Öl verwendet. Es dient nur der Optik.
Ich habe die Mayonnaise dann mit frischem Knoblauch verfeinert, also eine Art Aioli hergestellt. (Wikipedia sagt, dass klassische Aioli nur aus Knoblauch und Olivenöl besteht. Deswegen die Gänsefüßchen. Ich will meine Knoblauchcreme ja nicht mit falschen Federn schmücken. Schließlich wär sie dann nicht mehr vegan.)
Ein unbestreitbarer Vorteil von veganer Mayo ist übrigens, dass ihr sie bedenkenlos zum Grillen oder sonstwohin mitnehmen könnt, wenn ihr einen Salat damit macht. Keine Salmonellengefahr. Hurra! Deswegen kann ich auch Nichtveganern diese Version ans Herz legen. So lange man die Mayo nicht pur löffelt, schmeckt man auch kaum einen Unterschied.

Für ein Glas Mayonnaise:
150ml Rapsöl
50ml Sojamilch
2 EL Zitronensaft
1 TL (mittel)scharfer Senf
(evtl. 1 Msp. Kurkuma) 
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer

Öl, Sojamilch, Zitronensaft und Senf in ein hohes Rührgefäß geben. Den Mixer von unten nach oben durchziehen, dann ein paar mal auf- und abfahren.
Mit Salz, Pfeffer, Zucker rund eventuell noch etwas Zitronensaft abschmecken.

Fertig!



Für die Aioli:
2-3 Zehen frischen Knoblauch
pressen und unter die Mayonnaise rühren.

Achtung! Wenn ihr getrockneten Knoblauch verwendet, fangt mit weniger Knoblauch auch. Frischer Knoblauch hat einen sehr viel feineren Geschmack. Falls ihr an frischen Knoblauch rankommt, nehmt diesen. Es lohnt sich!


Was ich mit der Aioli so angestellt habe, verrate ich euch nächste Woche.
Eine kleine Vorschau:



Danke noch mal an Susi für die Steilvorlage!

Kommentare:

  1. Ja super!
    Weißt Du was ? Ich habe gestern auch die Majo nach Susi´s Rezept gemacht.Und zwar in Kombination mit ihrem leckeren Nudelsalat und vor der Majo hatte ich die meiste Angst, aber sie gelang einfach super. Ich nahm das Rapsöl vom Aldi.
    Deine Abwandlung zur Aioli übernehme ich, ich habe noch Majo übrig.
    Ja und dann hatte ich gestern noch Deine Erdnuss cookies 2 gebacken.
    Die sind köstlich, Lob an Dich. Sind aber schon kleine Kalorienbomben.;-)

    Was ein Zufall, oder ?

    Und den Aufstrich mit den getrockneten Tomaten ( Du erinnerst Dich) habe ich mir zugelegt. Den probiere ich dann morgen zum Frühstück.

    Ein schönes Wochenende

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das ist ja wirklich ein lustiger Zufall!
      Meinst du den Nudelsalat mit Spargel? *lechz Hach, Nudelsalat, darauf hätt ich jetzt auch Lust. Aber ich hatte heute schon eine SO große Portion Mayo, ich glaube, das muss ich verschieben. Sollte heute Abend eher richtigen Salat essen. ;-)

      Oh, Erdnusscookies. Die gab's schon ewig nicht mehr bei mir. Schön, dass sie dir geschmeckt haben!

      Ich hoffe, dir schmeckt der Tomatenaufstrich. Meiner war ganz schnell weg. Muss ich dringend wieder kaufen!

      Dir auch ein schönes Wochenende! :)

      Löschen
  2. verrückt... du packst da auch zitrone rein.
    wir haben letztens auch aioli gemacht und die wurde absolut gar nichts!
    und ich hätte schwören können, es lag an der zitrone. nur an der zitrone.
    seltsam. wirklich seltsam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey.
      Ja, ich machte immer Zitrone an vegane Mayo. Vielleicht lag es eher an der Sojamilch? Welche hast du genommen? Meine kam nicht mal aus dem Kühlschrank und es hat funktioniert.

      LG

      Löschen
    2. milch nehmen wir eigentlich auch immer die gleiche.
      ich verstehe das nicht :-(
      denn die mayonnaise machen wir relativ regelmäßig (für fleischsalat) und wir machen sie immer gleich. und sie ist immer lecker! und auch mit knoblauch verfeinert hat die mayonnaise immer total gut geschmeckt. nur mit der (verdammten) zitrone wollte es nicht funktionieren....
      was solls - wir werden es noch einmal probieren müssen, um eine endgültige lösung zu finden ;-)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.