Samstag, 22. November 2014

Asiatischer Rotkohlsalat mit Reisnudeln und Sprossen, dazu karamellisierter Grapefruit-Tempeh

Heute habe ich ausnahmsweise ein etwas aufwändigeres Gericht für euch. Aber ich verspreche euch, es lohnt sich!
Kennt ihr Tempeh? Das ist ein fermentiertes Produkt aus Sojabohnen und kommt ursprünglich aus Indonesien. Eingeweichten und vorgekochten Sojabohnen werden Schimmelpilzkulturen hinzugefügt, anschließend reift das Tempeh 1-2 Tage in einer Wärmekammer. Tempeh schmeckt wahnsinnig lecker, ein wenig "nussig". Durch die Fermentation ist es leicht bekömmlich und zudem auch noch sehr gesund. Tempeh enthält viel hochwertiges Eiweiß, alle 8 essentiellen Arminosäuren, Calcium, B-Vitamine, Eisen. Perfekt für eine gesunde vegetarisch-vegane Ernährung.
Mein Tempeh ist von Viana, ihr bekommt es im Bioladen. Leider ist Bio-Tempeh recht teuer, billigeres Tempeh könnt ihr im Asialaden kaufen. Für mich persönlich ist das aber keine Alternative, die Herkunft des Sojas ist mir zu ungewiss. Ihr könnt die Marinade übrigens genauso gut für Tofu verwenden. Auch Orangensaft statt Grapefruit schmeckt sehr lecker! 
Supergesund war auch mein Rotkohlsalat. Wusstet ihr, dass man mit 200g Rotkohl seinen Tagesbedarf an Vitamin C komplett deckt? Seinen Vitamin K-Bedarf deckt man schon mit 50 Gramm Rotkohl. Aber das ist  Nebensache, der Salat ist wirklich superlecker! Er war eine spontane Kreation, ich wollte Rotkohlsalat machen, hatte aber keine Lust auf meine übliche Kombination mit Birne/Orange. Eigentlich wollte ich dem ganzen noch etwas Grünes hinzufügen, allerdings ließ sich mal wieder kein Koriander auftreiben, also griff ich bei Basic spontan zu einer Spossenmischung mit Kichererbsen, Linsen und einer dritten Sache, die mir jetzt nicht mehr einfällt. (Die Sprossenmischung hieß "India" und war von diesem Hersteller.) Aber auch einfache Alfafasprossen machen sich sicher sehr gut an dem Salat!




Asiatischer Rotkohlsalat


Für ca. 3-4 Portionen Salat:
50g Bifun-Reisnudeln (gibt es im Bioladen von Arche Naturkost)
1/2 Kopf Rotkohl
2 dicke Karotten
150g Bio-Sprossenmix
2 EL Sesam
1 große Zwiebel
ggf. Koriander
Olivenöl
Dressing:
40g Reisessig
30g Rohrohrzucker
1 Biolimette (Abrieb und Saft)
1 Stück rote Chili (Menge je nach Schärfe)
1 Prise Salz
2 TL Sesamöl
nach Geschmack: Sojasauce

Die Reisnudeln nach Packungsangabe zubereiten, abgießen und auskühlen lassen.
 Sesam ohne Fett in einer Pfanne goldbraun anrösten. Beiseite stellen.
In der Zwischenzeit den Rotkohl in dünne Streifen schneiden. In einem Sieb mit etwas Salz weich kneten. Abbrausen und etwas abtropfen lassen.
Die Karotte schälen und grob raspeln.
Zwiebel in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in die Pfanne geben. Die Zwiebel darin anrösten, bis sie leicht gebräunt ist.
Rosenkohl, Karotten und Zwiebel mischen. Nudeln und Sprossenmix unterheben.
Für das Dressing Reisessig und Zucker in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Limettenabrieb, Limettensaft, Chili, Salz und Sesamöl dazu geben und verrühren.
Das Dressing an den Salat geben und unterheben.
Etwas ziehen lassen. Vor dem Servieren mit Sesam und ggf. mit gehacktem Koriander bestreuen.



Für 2 Portionen Tempeh:
200g Tempeh
1 Grapefruit
1 EL Reissirup
1 Stück Ingwer (ca. 4cm)
1 Knoblauchzehe
Sojasauce (ca. 4 EL)
Bratöl

Das Tempeh in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Tempeh von beiden Seiten goldbraun braten.
Währenddessen die Grapefruit auspressen, den Reissirup im Saft auflösen. Ingwer schälen und reiben, Knoblauch pressen. Mit der Sojasauce zum Grapefruitsaft geben und alles gut verrühren.
Sobald das Tempeh fertig ist, die Marinade dazu gießen. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist (das geht je nach Hitze in der Pfanne sehr schnell), das Tempeh aus der Pfanne nehmen und zum Salat servieren.


Tempeh


Kommentare:

  1. wirklich wieder ein ganz tolles Rezept, welches ich gerne nachkochen werde! danke für die Mühe des Einstellens.
    Tempeh schmeckt wirklich ausnehmend lecker und mir fiel ein, dass ich ihn schon länger nicht am Teller hatte - toll!
    Schönen Sonntag wünsch ich dir
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebe Sophie!
      Dir auch noch einen schönen Sonntag! :)

      Löschen
  2. Das klingt toll und sieht auch noch sehr dekorativ aus - ich muss endlich mal Tempeh probieren :)
    Liebe Grüße und schönen Sonntag,
    Carla

    AntwortenLöschen
  3. Hi Melissa,
    Tempeh kannte ich nur dem Namen nach, wusste aber eher nicht, was es ist. Uups. Aber jetzt ist diese Wissenslücke geschlossen. Dein obiges Rezept klingt sehr gut, gerade mit dem Rotkohl würde ich es gerne einmal ausprobieren - auch Nudelfrei dürfte es schmecken. ;-) Meine Frage, muss in das Dressing unbedingt der Zucker? Ginge es auch ohne?

    LG von

    *Christina*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Christina!

      Hm, am Dressing ist so viel Säure durch den Limettensaft und den Essig, dass ich mir nur schwer vorstellen kann, dass es ohne den Zucker wirklich genießbar ist. Kannst du nicht vielleicht ein alternatives Süßungsmittel verwenden?

      LG
      Melissa

      Löschen
  4. Sauer macht mir eigentlich nichts, ehrlich, ich liebe essigsauren Salat der anderen eher die Socken auszieht, über alles. Ich würde auch eher Zitrone als Limette und Apfelessig als Reisessig nehmen, evtl. würde ich aber etwas Xucker oder Xucker light bereit halten (30g erscheint mir aber viel zu viel), sollte es tatsächlich zu sauer sein. :-) Ich habe auch gerade gesehen, dass beim Tempeh wieder Reissirup verwendet wird, dass "müsste" ich dann auch ersetzen. Aber versuchen werde ich es in jedem Falle, denn mittlerweile juckt es mich bei (fast) jedem normalen Rezept, dieses LC konform zu wandeln ... ;-)

    LG

    *Christina*

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja köstlich aus - obwohl schon satt, könnte ich die Gabel zücken. Oder gleich den Löffel ;)

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht wirklich klasse aus :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.