Freitag, 21. November 2014

Leckeres, Lesens- und Sehenswertes zum Wochenende

Hallo liebe Leser,

heute habe ich kein Rezept für euch.
Ich habe beschlossen, dass ich von Zeit zu Zeit aktuelle Artikel, spannende Dokumentationen, Knallerrezepte von anderen Blogs mit euch teilen möchte.
Ihr wisst ja sicher, dass mir eine bewusste Ernährung sehr am Herzen liegt, zu "wissen, was man isst" finde ich gut und notwendig. Ich habe zwar eine Extraunterseite auf meinen Blog eingerichtet und teile regelmäßig interessante Artikel auf Facebook, denke aber, dass ich so noch mehr von euch erreichen kann.
Gerne könnt ihr interessante Links unten in den Kommentaren mit mir und meinen anderen Lesern teilen!

Wahre, wunderbare Gedanken zum Thema Lebensmittel und der Wertschätzung von tierischen Nahrungsmitteln hat sich Franzi gemacht. Ihren Blogartikel kann ich nur so unterschreiben. Ich finde es traurig, wie viel Wert die meisten Menschen auf irgendwelche Statussymbole wie Autos, Technik, Urlaube legen, gleichzeitig aber an LEBENSmitteln sparen. Ganz abgesehen von altruistischen Gründen sich bewusst zu ernähren, muss man sich doch fragen, ob es wirklich gut ist, dass man für sein Auto nur das beste Benzin tankt, in sich selbst aber die billigsten Nahrungsmittel reinschüttet. Wie sehr ihr das?

Zum Thema bewusste Ernährung passen auch die beiden Dokumentationen von Claus Kleber, die ich euch ans Herz legen möchte. "HUNGER!" und "DURST!". Aber haltet Taschentücher bereit!

Die BPB hat Hilal Sezgins "Artgerecht ist nur die Freiheit" nachgedruckt, ihr könnt es euch für nur 4,50 Euro bestellen!

Brot ist ein Stück Lebenskraft! Ein schöner Artikel über Bäckereien und zahlreiche Tipps für richtige/traditionelle Bäckereien in eurer Nähe gibt es im aktuellen Zeitmagazin, hier auch online.

Carola von twoodledrum hat vor kurzem einen sehr interessanten Artikel über den Mengenausgleich im fairen Handel veröffentlicht und mich damit auf eine "Problematik" aufmerksam gemacht, von der ich zuvor nie gehört hatte.


Und noch ein paar Rezepte, die mir in den letzten Tagen untergekommen sind:
  • Pulled Pilz Burger (yeah! Wie oft hab ich schon Pulled Pork angeschmachtet?)
  • Michas Blog Grain de Sel gehört definitiv zu meinen Top 3 Foodblogs. Falls ihr ihn also noch nicht kennt, klickt rüber! Die Königin des Ziegenkäses hat ein wunderbares Rezept für einen panierten Ziegenkäse mit uns geteilt. Das muss ich unbedingt ausprobieren!
  • Vor kurzem habe ich mir eine Madeleine-Backform gegönnt. Dummerweise passt sie nicht in unseren Minibackofen- unfassbar! Ich werde sie über Weihnachten zu meiner Familie mitnehmen und dann definitiv Sias zimtige Krokant-Madeleines nachbacken!
  • Ihr kennt sicher alle meine Flammkuchenliebe! Natalies Variante mit Kürbis, Lauch und Walnüssen muss ich unbedingt nachmachen!
  • Ich geb's zu, ich steh auf heiß und fettig! Diese Tempuras haben es mir angetan und werden baldigst nachgemacht!

Und damit dieser Post nicht ganz bilderlos bleibt, ein Blick in meine Gemüsekiste:


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Hallo du Liebe,

    Deine Gemüsekiste finde ich richtig toll. Da kamen mir spontan zig Dinge die ich damit alles anstellen würde. Von Kürbissuppe angefangen bis hin zu panierten Lauchmedallions oder ner schönen Lauch-Käse-Suppe... yummy.

    Ich finde es auch wichtig, dass wir uns etwas bewusster werden, was wir in unseren Körper reinstecken und bin hier voll deiner Meinung. Danke für den stillen Zuspruch und das teilen der Dokus.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende...
    Viele Grüße,

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Claudia!

      Hmmm, das hört sich alles köstlich an, vor allem die Lauchmedallions! Hast du dafür ein Rezept?
      Schön, dass du das mit der Bewusstwerdung und der Wertschätzung von Lebensmitteln auch so siehst!

      Einen schönen Restsonntag noch! ;-)
      Melissa

      Löschen
  2. Meli, du Chameurin... Luft-Bisou :)
    Und für deine geballten Links muss ich mir mal mehr Zeit nehmen - Danke! Ich finde solche Hinweise und kritische Gedanken wichtig. Foodbloggerei kann - da Essen existentiell ist - nicht nur Schönwetterbloggerei sein... ein sonniges WE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisous zurück! ;-)
      Da gebe ich dir vollkommen recht, mich stört diese "Schönwetterbloggerei" manchmal ein wenig. Als Foodblogger haben wir ja doch eine gewisse Reichweite und ich finde, für solche wichtigen Themen sollte man die auch nutzen.

      Liebe Grüße,
      Melissa

      Löschen
  3. Wuuhuuuuu du Liebe, ich danke dir von Herzen!!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebe Franzi! Ich fand deinen Artikel wirklich toll, der musste geteilt werden! (Und der Pulled Pilz Burger auch! ;-) )

      Löschen
  4. Liebe Melissa,
    ein toller Post!!! Für mich sind Lebensmittel eines der tollsten Güter und sie wegschmeißen geht gar nicht. Ich freue mich, dass es meine Madeleines auf deine Liste geschafft haben:-) Schade, dass du sie erst an Weihnachten nachbacken kannst. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sia,

      ja, Lebensmittel wegschmeissen ist wirklich ein No Go. Auch wenn wir an den Massen, die Supermärkte wegwerfen wohl nichts ändern können (zumindest nicht so einfach), kann man doch im Kleinen für sich anfangen. :-)
      Auf die Madeleines freue ich mich wirklich schon sehr!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  5. Hallo Melissa,
    die Claus Kleber Dokus schau ich mir mal an. Und Franzi´s Blogartikel find ich auch sehr treffend geschrieben. Ich finde es immer schön zu lesen, dasss sich auch andere Leute Gedanken zu dem Thema machen (und oft auch schon einige Schritte weiter sind als ich und noch viel bewusster konsumieren).
    Übrigens, hab gestern die Avocado-getrocknete Tomaten-Spaghetti für meine Eltern gekocht, fanden alle super!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah!

      Juhu, schön, dass es euch geschmeckt hat!
      Dir viel "Spaß" mit den Claus Kleber Dokus zu wünschen wäre irgendwie unpassend, aber es würde mich freuen, wenn du berichtest, wie sie dir "gefallen" haben.

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  6. Hi gourmande, ich schaue immer wieder gerne auf deinem Blog vorbei, weil ich ziemlich sicher sein kann, dass ich was finde das mir schmeckt. Ich finde es auch durchaus gut, dass du versuchst deinen Lesern das ein oder andere bewusst zu machen. Mir fällt dabei allerdings gerade heute auf, dass du ganz schön schwarz weiß denkst (richtig/ flasch Kategorien). Ich gehe gerne und oft in Urlaub und achte dennoch auf meine Ernährung und was ich zu Hause verarbeite. Ich rette damit zwar nicht die Welt und jedes arme Kind der Erde, aber "falsch" ist das deshalb noch lange nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe nicht so genau, was du damit meinst. Ich finde nicht, dass ich nur in schwarz-.weiß-Kategorien denke. Ich betone eigentlich immer, dass ich nicht päpstlicher als der Papst lebe und ich durchaus auch Ausnahmen mache. Beziehst du dich auf meine Aussage, dass ich der Meinung bin, dass die meisten Menschen mehr Wert auf Statussymbole legen statt auf Essen? Damit möchte ich natürlich nicht sagen, dass das eine das andere ausschließt (ich habe schließlich nicht geschrieben "ALLE Leute, die gerne in den Urlaub fahren (bzw. Wert auf Statussymbole legen), geben deswegen kein Geld für Essen aus". Da hast du mich anscheinend komplett missverstanden. Ich fahre auch gern in den Urlaub und ich kenne viele Leute, die Wert auf Essen legen, aber auch auf andere Dinge, die ich "Statussymbole" genannt habe.
      Es ist nun mal leider Fakt, dass (viele- sicher nicht alle!) Deutsche sehr ungern Geld für Essen ausgeben, das sieht man in vielen Statistiken, die Einkommen und Ausgaben für Lebensmittel vergleichen und daran, wie wenig Lebensmittel hier kosten. Und das erklärt den Erfolg der Discounter. Die dicksten Autos stehen vor Lidl und Co. Das lässt mich schon zweifeln. Ich habe ja eine ganze Weile in Frankreich gelebt und der Bezug zu Essen, die Wertschätzung von Essen ist dort eine ganz andere. Da wird eher auf Qualität geachtet, als auf den Preis. Mir ist klar, dass das eine pauschalisierende Aussage ist und dass es in D und in F Ausnahmen in beide Richtungen gibt, aber es zeigt schon eine gewisste Grundtendenz.
      Ich begrüße jeden Schritt in die "richtige Richtung", das schreibe ich hier auf dem Blog immer wieder. Deswegen weiß ich wirklich nicht, du du darauf kommst, dass ich pauschal alle Leute verurteile, die gern in den Urlaub fahren.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.