Samstag, 8. November 2014

Cremige Kürbispasta

Ich liebe Pasta mit cremigen Saucen. Am liebsten nehme ich dafür kurze Pasta, die man bequem mit einem Löffel essen kann, absolutes Comfort Food. Dass cremige Saucen nicht unbedingt sahnig-schwer sein müssen, beweist diese Kürbispasta. 
Für noch mehr Cremigkeit habe ich den Cheesana Jalapeño-Aufstrich von Sanchon hinzugefügt, der einen leicht käsigen Geschmack hat. Die Hefeflocken finde super als herzhaften Kontrast zum süßlichen Kürbis, wenn ihr keine zu Hause habt, könnt ihr einfach darauf verzichen oder Parmesan nehmen. 

Kürbispasta


Für eine große Portion:
80g Pasta (bei mir die Gnocchi von Buitoni)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauch
1 kleiner Hokkaido (ca. 350g Fruchtfleisch)
150ml Gemüsebrühe
30g Sanchon Cheesana Jalapeño (alternativ: (veganer) Frischkäse)
1-2 EL Hefeflocken  (alternativ: Parmesan oder anderer Hartkäse)
Olivenöl
Salz, Pfeffer
ggf. Schnittlauch

Zwiebel schälen und fein hacken. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. In 1,5cm breite Streifen schneiden, schälen und würfeln.
Wasser für die Pasta aufsetzen.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel glasig andünsten, Kürbis und Knoblauch hinzufügen und 2-3 Minuten lang mitbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Deckel aufsetzen und ca. 15-20 Minuten lang weich kochen.
In der Zwischenzeit die Pasta al dente kochen.
Die Hälfte des Kürbis mit der Gemüsebrühe und dem Cheesana-Aufstrich pürieren.
Die Nudeln abgießen, zurück in den Topf geben und mit der Kürbissauce und den übrigen Kürbiswürfeln mischen. Mit den Hefeflocken, Salz und Pfeffer abschmecken. 2 Minuten lang ziehen lassen.
Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Uii, das sieht sehr lecker aus. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Liebe Grüße, Linda

    AntwortenLöschen
  2. großartig. das koche ich montag gleich mal nach! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das musste ich doch heute Mittag gleich nachkochen! Angepasst an meine Vorräte habe ich Hokkaido und Butternut verwendet, puren Frischkäse sowie Cheddar. Das hat dennoch gut geklappt und nach eigenem Gusto abgeschmeckt war es auch lecker! Allerdings reicht die doppelte Rezeptmenge locker für 3 statt 2 Personen!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich betreibe offenbar auch eine große Comfort Food-Leidenschaft. Ich esse am liebsten Dinge, die ich aus einem tiefen Teller und mit Löfel essen kann. Deine Pasta sehen so toll cremig aus, die sind bestimmt sogar Soulfood :)
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Melissa,
    das ist einach nur lecker!!! Nicht nur Comfortfood sondern auch tolles Soulfood:-)
    Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Das werde ich definitiv nachkochen:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  6. Wie guuuut das aussieht! Kürbisse sind eh der Wahnsinn! Gestern war ich shoppen und habe einen Hokkaido und einen Spaghettikürbis ergattern können <3

    AntwortenLöschen
  7. Pasta mit Löffel ist nicht meins. Ich pickse lieber mit einer Gabel in meinen Nudeln rum. Aber warum schälst du den HoKkaido? Das ist doch das Schöne an diesem Kürbis, dass man ihn nicht schälen muss weil die Schale so schön weich wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil die Schale ziemlich unschön aussah. Wenn die Schale "unverletzt" ist, schäle ich Hokkaido auch nicht.

      Löschen
  8. Ohhh das klingt extrem lecker und sieht einfach toll aus :)
    Danke für das schöne Rezept!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe das Rezept gestern zum zweiten Mal nachgekocht und wie bei meinem ersten Kommentar wieder puren Frischkäse, einfach nur Salz, Pfeffer, paar Chilliflocken verwendet. Da wieder kein Hartkäse im Haus war, gab's diesmal Gouda, passt auch! Nur Butternut-Kürbis ist sehr schmackhaft. Das nächste Mal (das wird es geben!) würde ich auch mal testen, den Käse wegzulassen. Mit mundet der aufgrund meiner Zutaten eher milde Geschmack.
    Aufgewärmt übrigens immer noch 1. Sahne!

    AntwortenLöschen
  10. Sehr sehr lecker!
    Statt Frischkäse hab ich Schmand verwendet, schmeckt auch sehr gut!
    Kann mir das auch sehr lecker mit Zucchini und Karotten vorstellen!
    TOP!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat. :-) Schmand kann ich mir auch sehr gut vorstellen.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.