Mittwoch, 19. November 2014

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne mit sonnengetrockneten Tomaten

Rosenkohl ist wohl neben roter Beete und Spargel das polarisierendste Gemüse, oder? Genauso wie bei der roten Beete (süß-sauer eingelegt- PFUI!) denke ich, dass es wohl hauptsächlich an seiner meist völlig verkehren Zubereitung liegt. Meistens gibt es ihn halb tot gekocht. Der Rosenkohl in diesem Rezept schmeckt ganz anders, er bleibt knackig und hat neben dem Kohl- ein feines Röstaroma. Deswegen bitte ich euch: Gebt Rosenkohl eine Chance, es lohnt sich!
Gesehen habe ich das Rezept vor einigen Tagen bei Wollgespinst und freute mich dann umso mehr auf den Rosenkohl, der Freitag in meiner Ökokiste lag. Mein Rosenkohl war ziemlich klein, deswegen habe ich ihn einfach halbiert. Wenn ihr größere Rosenkohle habt, dann löst nach dem Putzen die Blätter ab und schneiden den Rest in dünne Scheiben.
Statt Schmand gab es bei mir einen Dipp aus Ziegenkäse und Joghurt, soo lecker! Wenn es vegan sein soll, würde ich euch Sojaghurt mit einem Schuss Zitronensaft empfehlen.

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne mit sonnengetrockneten Tomaten


Für eine große Portion:
3-4 mittelgroße, vorwiegend festkochende Kartoffeln (ca. 200g)
250g Rosenkohl
1/2 Zwiebel
5 sonnengetrocknete Tomaten
1 EL Rapskernöl
Thymian
Herbamare Spicy (Alternativ: Salz, Pfeffer, Chiliflocken)
Dipp:
50g Ziegenkäse
80g Naturjoghurt

Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden. Kartoffelwürfel in einer schweren Pfanne in Öl ca. 10 Minuten zugedeckt braten. Dann weitere 10 Minuten offen braten, dabei wenden.
In der Zwischenzeit den Rosenkohl putzen, Stielansatz abschneiden und halbieren. Den Rosenkohl waschen und zu den Kartoffeln geben. Ca. 5 Minuten lang mitbraten.
Die sonnengetrockneten Tomaten in Streifen schneiden.
Die Zwiebeln fein hacken und in die Pfanne geben. Weitere 5 Minuten braten, nach 3 Minuten die Tomaten dazu geben.
Mit dem Gewürzsalz und Thymian abschmecken.
Für den Dipp Ziegenkäse und Naturjohurt verrühren. 
Zur Gemüsepfanne servieren.

Kommentare:

  1. Wow, das klingt unheimlich lecker. Ich liebe Rosenkohl - und ja, es polarisiert auf jeden Fall ;)
    Btw, hast du die sonnengetrockneten Tomaten vergessen zu erwähnen. Ich würde sie aber wahrscheinlich eh weglassen, weil ich sie nicht mag :D

    AntwortenLöschen
  2. hi melissa :-)
    also wir LIEEEBEN rosenkohl. am allerliebsten klassisch. mittlerweile darf er allerdings auch mal ab zu ein bisschen anders zubereitet werden ;-)
    ist rosenkohl jetzt denn schon ok? ich dachte immer, der muß den ersten frost abbekommen haben? hhhmmmmm....
    liebe grüße!
    sandra

    AntwortenLöschen
  3. p.s. du hast die getrockneten tomaten vergessen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Rosenkohl, der kann so lecker sein. Aber du hast Recht, bitte nicht in der total verkochten Variante. Dein Rezept werde ich nachkochen unbedingt. Nur, wo sind die Tomaten aus der Überschrift geblieben? ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Geschmackvoll und knusprig, kann ich mir gut vorstellen. Aber wo sind die "sonnengetrockneten Tomaten"?

    AntwortenLöschen
  6. Danke liebe Alle für den Hinweis mit den getrockneten Tomaten! Die hab ich tatsächlich total vergessen beim Rezept aufschreiben! :-)

    Sandra, keine Ahnung, wie aus der Ökokistengärtnerei werden das schon wissen. Er hat auf jeden Fall sehr fein geschmeckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ok, ich habe mich spontan auf deine fachmännische einschätzung verlassen und grünkohl in die biokiste bestellt. ich bin gespannt, der soll ja eigentlich auch frost bekommen, der liebe grünkohl. aber ich gebe dir recht: warum sollten sie ihn verkaufen, wenn er noch nicht schmeckt? :-D

      Löschen
  7. Ich denke, ich werde dem Rosenkohl tatsächlich noch eine Chance geben ;) Vielleicht kann ich mich ja mit ihm anfreunden, wenn er von Kartoffeln und getrockneten Tomaten flankiert wird...
    Danke für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  8. Das war sehr lecker. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  9. Hej,

    cooles Rezept! Kommt auf meine To-Do Liste. Ich bin ein großer Fan von Rosenkohl, gerade in dieser Jahreszeit.

    Einer meiner aktuellen Favoriten ist dieser warme Rosenkohl-Apfel-Salat: http://www.earthsprout.com/?p=2373 ich lasse den Rucola oft weg weil ich den nicht immer da hab, aber schmeckt immernoch uuuuuuuuuuunfassbar lecker. Falls du eine weitere Inspiration zur Rosenkohlverwertung brauchst ;)

    LG - und danke für deine viele Arbeit mit dem Blog und den Rezepten, ich lese hier immer gern mit!

    Lena

    AntwortenLöschen
  10. Na toll, wegen dir muß ich jetzt die letzten 35 Jahre überdenken, weil ich scheinbar doch Rosenkohl mag :-D
    Danke für das Rezept :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.