Montag, 26. Januar 2015

Baobab-Bananen-Shake

Nicht nur bei Foodblogrezepttrends bin ich eine ziemliche Scharchnase, sondern auch im Bereich Superfoods-Trendzutaten. Goji-Beeren, Kakaonibs, Matcha, Açai usw.usf.? Findet man bei mir nicht. Das Einzige, was meine Küche an gängigem Superfood zu bieten hat, sind Chiasamen. Und diese Packung hält sich auch schon seit über einem Jahr in meinem Vorratsschrank und geht immer noch nicht zuneige.
Zu Weihnachten bekam ich von meinen Eltern Baobab-Pulver. Habt ihr schon mal davon gehört? Ich noch nie. Meine Eltern sind da anscheinend hipper als ich. ;-) Bei amazon fand ich nämlich eine breite Liste an Anbietern, ist das Zeug also schon in? Oder ist der  Trend schon wieder vorbei? Ich weiss es nicht. 
Meine Eltern haben das Pulver auf der Plaza Culinaria gekauft und waren so begeistert, dass sie mir eine Packung mitbrachten. Und ich auch finde das Pulver ziemlich lecker. Man kann damit eine Menge anstellen, ich verwendete es als erstes für einen leckeren Bananen-Shake.
Baobab-Pulver wird vom Affenbrotbaum gewonnen und ist laut Herstellerinformation sehr gesund, es enthält eine Menge Vitamin C, Ballaststoffe und Calcium. Abgesehen davon finde ich, dass sich die sozialen Bemühungen des Herstellers sehr sympathisch. Mit "einem Griff ins Regal veränderst du jeden Tag die Welt"- seh ich genauso.
Kennt ihr denn Baobab-Pulver? Falls ja, was stellt ihr damit an?




Rezept für 1 Glas:
ca. 200ml Mandelmilch (ungesüßt)
1 Banane 
2 EL Baobab-Pulver

Alles in den  Thermomix werfen und pürieren.
(Kürzestes Rezept ever, haha.)



Damit keine Missverständnisse aufkommen, ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt. Das Produkt war wie schon gesagt ein Geschenk meiner Eltern.

Kommentare:

  1. Ich hab es mir vor Monaten mal bei einer Online-Bestellung mitgeordert.
    Im Prinzip beschränke ich mich lieber auf gesunde, frische Sachen, aber ab und an siegt dann doch die Neugier. Ich rühre es oft unters Müsli.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müsli klingt gut. Ich plane, demnächst mal ein Porridge damit zu kochen. Mit, haha, den Goji-Beeren, die ich von meinen Eltern "geerbt" habe, weil sie ihnen nicht schmecken. ;-)

      Löschen
  2. Ich weiß ja nicht, ob Dich das jetzt tröstet....aber auch hier wohnt kein Baobab-Pulver. Schnarchnasen unter sich :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, getröstet muss ich gar nicht werden, ich find's gar nicht schlimm und hab nicht das Gefühl, irgendetwas zu "vermissen", weil ich das ganze Zeug nicht kenne. Ich ess lieber ein leckeres Stück Brot als Chiapudding zum Frühstück, auch wenn Chia durchaus lecker ist. Aber es ist nichts, was ich vermissen werde, wenn die Packung leer ist. Und so denk ich mir, würd es mir mit den anderen Sachen auch gehen.

      Löschen
  3. Von dem Pulver habe ich noch nie gehört. Welche Auswirkungen hat es auf Geschmack und Konsistenz?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat den Shake angedickt, nach einer Weile wurde er ziemlich dickflüssig. Den Geschmack kann ich echt nicht beschreiben. Es schmeckt süßlich und irgendwie "frisch", auch wenn das nun wirklich keine Geschmacksrichtung ist. ;-)

      Löschen
  4. Habe Baobab-Pulver auf der Veggie World entdeckt und mische es eigentlich auch immer unters Müsli. Habe neulich das Baobab Mousse ausprobiert - es war fürchterlich. Ich habe das Gefühl, dass es sich mit Milch gar nicht verträgt. Mache ich mein Müsli ausnahmsweise mit Buttermilch muss ich es nämlich auch ganz schnell essen (sonst nehme ich pflanzliche Milch). Zu anderen Rezepten bin ich noch nicht gekommen, habe aber das Gefühl, dass man es meistens auch ganz gut weglassen könnte. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessant, bisher hatte ich noch nicht davon gehört - ich werde mir das Produkt mal genauer anschauen.

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    ich mach das auch gerne in Shakes oder ins Porridge. Ich hab mir mal eine Packung angeschafft, weil eine Freundin von mir felsenfest behauptet, dass sie nicht ein einziges Mal mehr krank war seit sie das täglich verzehrt. Und das ist nun 1,5 Jahre her. Keine Ahnung, ob das nun der Placeboeffekt ist oder ob es tatsächlich so gut wirkt. Ich denke aber, dass es auf jedenfall nicht schaden kann. :)

    AntwortenLöschen
  7. Baobab... hab ich schon oft davon gehört, aber probieren... hm... würde mich jetzt nicht soo anmachen :D
    An Superfoods besitze ich auch nur Chia-Samen und Maulbeeren, kennst du die? Die kann ich dir wirklich empfehlen, SO lecker! Goji-Beeren hab ich auch schon mal da gehabt (sind ok), und Acai hab ich mal in einem Riegel gegessen... das würde ich ganz gern noch probieren, aber da schreckt mich der Preis ab ;D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.