Montag, 3. August 2015

Brombeermarmelade mit zartbitterer Schokolade

Die Brombeerbüsche sind immer noch nicht abgeerntet. ;-) Ein paar Kilo Brombeeren habe ich inzwischen eingefroren, einige weitere zu einer großen Menge Saft verarbeitet. 
Justine aus der Turboküche erzählte mir von einer Brombeermarmelade mit Schokolade, die ihr Vater gerne kocht. Ich war sofort ganz begeistert von der Idee und gestern habe ich dann Idee in Tat umgesetzt. 
Ergebnis: Super! Die Marmelade schmeckt schön fruchtig, die Schokolade schmeckt leicht herb, super! Wird nächstes Jahr sicher wieder gekocht.


Brombeer Schokoladen Marmelade


Zutaten für knappe 1,5 Liter:

1,2 kg Brombeeren
500 g Gelierzucker 1:2
70 g hochwertige Zartbitter-Schokolade (mind. 70%, bitte Fair Trade)


Zubereitung:

Die Brombeeren waschen und  durch das 3mm-Sieb der Flotten Lotte* passieren. Es sollte ca. 1 kg Brombeersaft übrig bleiben.
Den Saft mit dem Gelierzucker aufkochen. Unterdessen die Schokolade grob hacken. Wenn die Masse sprudelnd koch, die Schokolade hinzugeben. 
Ca. 4 Minuten lang kochen lassen. Eine Gelierprobe machen. (Dazu einfach einen Teelöffel Marmelade auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Wenn die Marmelade fest ist und nicht wegfließt, ist sie bereit zum abfüllen.)
Die Marmelade in saubere, sterilisierte Gläser abfüllen. Sofort verschließen. Auf den Kopf stellen ist unnötig, wenn die Marmelade abkühlt, entsteht im Glas ein Vakuum.


Arbeitszeit: 15 min
Kochzeit: 10 min
ingesamt: 25 min



Brombeer Schokoladen Konfitüre

Kommentare:

  1. Mmmh, die Marmelade sieht total köstlich aus!

    Schöne Grüße
    sendet Dir
    Anfrieda

    AntwortenLöschen
  2. Oh sieht das lecker aus! Mein Brombeerstrauch hat dieses Jahr leider die Früchte verweigert :(
    Aber meine Nachbarin hat ne Riesenernte...und damit mache ich Deine Marmelade nach *freu
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Ohoho, DAS klingt ja...! Ich hab' hier auch schon die ersten wilden Beerchen erspäht... dummerweise habe ich gerade überhaupt keine Zeit, lange Obst zu putzen und einzukochen... :(. Nächstes Jahr, spätestens!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, klingt das lecker! Was für eine tolle Idee. Hier werden die Brombeerbüsche gerade erst reif. Die Eimer zum pflücken stehen schon bereit. Dieses Rezept muss unbedingt ausprobiert werden! :)

    Liebste Grüße,
    Rebecca
    Lady Windermere's Pan

    AntwortenLöschen
  5. Ich werde immer von meiner Mutter mit selbstgemachter Marmelade beliefert ;-) Dein Rezept mit schokolade hört sich richtig gut an und ist mal was anderes, das werde ich dann mal an meine Mutter weiterleiten ;-)
    Liebe Grüße!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  6. Dein Rezept klingt echt lecker. Wenn wir eine gute Ernte haben dann mache ich meine Marmeladen auch selber. Ich denke dein Rezept werde ich mal versuchen.

    AntwortenLöschen
  7. Oh das ist wirklich eine tolle Idee. Ich habe vor 2 Tagen den ersten Schwung Brombeeren bekommen, beim nächsten muss ich diese Marmelade unbedingt probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  8. @Anafrieda, danke. Und liebe Grüße zurück. :)

    @Tanja, oh nein, wie schade mit deinem Brombeerbusch! Aber gut, dass du so eine nette Nachbarin hast. Ich bin mir sicher, dass die Marmelade die schmecken wird.

    @milchmädchen, oh nein, wie schade! Du bist in den Studienendzügen, oder? Viel Erfolg!

    @Rebecca, na dann ran an die Büsche! Viel Spaß beim Nachkochen.

    @Franzi, so ein Marmeladenlieferservice ist sehr praktisch! ;-) Ich hab früher auch immer Marmelade von meinen Eltern bekommen. Jetzt ist es eher umgekehrt. Aber das ist auch okay für mich. ;-)

    @Sabrina, dann drücke ich dir die Daumen für eine gute Ernte!

    @Krisi, ja, musst du echt unbedingt! So lecker, das Zeugs! ;-)


    @

    AntwortenLöschen
  9. Die ist so lecker!
    Schmeckt wie Nachtisch, ich bin total hin und weg!
    Ich hab die Brombeeren erstmal durch mit dem Messer der Küchenmaschine 'grobpüriert' und dann durch die Flotte Lotte gedreht, das hat sehr gut geklappt!
    Ging alles sehr einfach und kam bisher gut an. Ich mag sie am liebsten auf einem weißen Brötchen (esse ich sonst nie!) mit ganz dünn Frischkäse drunter mmmhhh :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie dir so gut schmeckt! :-) Ich esse sie auch supergerne auf hellen Brötchen (die ich sonst auch kaum esse), aber bisher habe ich sie nur mit Butter probiert. Frischkäse klingt aber auch richtig lecker!

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.