Samstag, 9. November 2013

Überbackener Spaghettikürbis

Kennt ihr Spaghettikürbis?
Falls nicht: unbedingt probieren! Die Saison geht noch bis Dezember, danach wird es schwer, noch einen Spaghettikürbis zu finden.
Ihr erkennt den Kürbis an seiner ovalen Form und seinem grün-gelben Muster.


Wenn der Kürbis gar ist (ich steche ihn immer ein und packe ihn den Ofen, aber kochen geht wohl auch), halbiert ihr ihn, entfernt das Kerngehäuse, schabt dann vorsichtig mit einer Gabel an der Schale entlang und "lockert" das Fleisch auf, dass dann zu Spaghettis zerfällt.
Ich bin total süchtig nach Spaghettikürbisen, heute gibt es ein Basic-Rezept. Ich habe den Kürbis mit Käse überbacken, aber auch einfach mit etwas Hafersahne, Knoblauch und frischen Kräutern vermischt und noch einmal gebacken, schmeckt der Kürbis klasse.
Überbackenen Spaghettikürbis nach diesem Rezept gab bei mir schon letztes Jahr, so geschätze zehn Mal. ;-) Ich war nämlich sofort total begeistert, so etwas leckeres! (Und wahnsinnig süchtig machend, aber was soll's. Kürbis ist ja schließlich gesund.) Heute gab es das Rezept etwas abgewandelt mit Mozzarella, lecker, aber die Originalversion mit Cheddar schmeckt mir noch besser. Nehmt einfach einen Käse, der euch schmeckt.
Je nach Größe des Kürbis und Beilage (die Berliner Küche empfiehlt einfach geröstetet Brot, etwas anderes habe ich bisher nicht dazu probiert), reicht ein Kürbis für 3-4 Portionen. Ich habe ca. 2/3 der Portion auf dem Bild geschafft, allerdings habe ich nichts anderes dazu gegessen. Die Sucht, ihr wisst schon...



Rezept für 3-4 Portionen:
1 Spaghettikürbis
100g Saure Sahne
50ml süße Sahne
100g Käse (Mozzarella, Cheddar, Parmesan,...)
nach Belieben: frische Kräuter, 1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Kürbis waschen, ein paar Mal rundherum einstechen. Bei 200°C in den Ofen schieben und so lange backen, bis man die Schale des Kürbis leicht eindrücken kann. Meistens dauert das so ungefähr eine Stunde, in meinem Minibackofen dauert es etwas länger, ca. 90 Minuten.
Saure Sahne und süße Sahne verrühren. Salzen und Pfeffern. Nach Belieben gehackte Kräuter oder gepressten Knoblauch untermischen.
Käse in Scheiben schneiden bzw. reiben.
Den gebackenen Kürbis halbieren, mit einem Löffel das Kerngekäuse entfernen. Das Kürbisfleisch mit Hilfe einer Gabel vom Rand lösen. Dabei aufpassen, dass ihr die Schale nicht verletzt!
Kürbisfleisch mit der Sahnemischung verrühren, abschmecken. Zurück in die beiden Schalenhälften füllen.
Käse darüber verteilen.
Für weitere 15-20 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.


Kommentare:

  1. geil!! niemals in erwägung gezogen, kürbis so zuzubereiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann ran an den Speck... äh, Kürbis. ;-)

      Löschen
  2. Hach, das kommt mir wie gerufen - ohne Käse dann halt, aber der Spaghettikürbis liegt schon verzehrsbereit im Flur :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bei Pinterest schon so so soooo viele Rezepte mit Spaghettikürbis gepinnt, aber hier bei uns noch nirgendwo einen entdeckt :( Deiner sieht auf jeden Fall super lecker aus und wenn ich hier im hohen Norden doch nochmal einen finde, werde ich dein Rezept sicher ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe meinen bei Alnatura gekauft, aber auch mein Edeka hat seit einigen Wochen immer eine große Auswahl verschiedener Kürbisse da. Frag einfach mal nach, damit die sehen, dass Interesse an den Produkten da ist! :-)

      Löschen
  4. Der Kürbis ist schon im Ofen fertig gebacken, ich warte nur noch auf den Mitgenießer. DANKE fürs Rezept!!! Lg himbeerschoko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Appetit!
      Ich könnte ja auch schon wieder einen Kürbis schlachten, hmmmm!

      Löschen
    2. Fazit: Suuuper! Für mich gabs ordentlich Knoblauch rein, für den Mitgenießer getrocknete Tomaten. Hat uns beiden geschmeckt und wenn ich nochmal einen Spaghettikürbis erwische heuer, dann gibt's das bestimmt nochmal. Nur der ganze Kürbis, der war eindeutig zu viel für uns zwei :-)

      Löschen
  5. gerade dein rezept nachgekocht und schon eine hälfte genossen...einfach lecker!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich. :) Was für einen Käse hast du genommen?

      Löschen
    2. ich habe geriebenen grana padano genommen, nächstes Mal will ich aber unbedingt cheddar mal ausprobieren

      Löschen
  6. Oh, das ist eine tolle Idee, das gibt es bei uns am Wochenende. Meine Schwiegermama füllt den Kürbis ganz lecker mit Hackfleisch und Parmesan drüber. Wir hatten bisher Reis oder Kartoffeln dazu.

    AntwortenLöschen
  7. Ach herrje... ich wollte das Rezept schon lange mal nachkochen, weil Kürbis einfach nur irre lecker ist (gut, bislang hatte ich immer nur Hokkaido, aber der ist einfach der Hammer). Jetzt hab ich gestern ganz stolz mal daran gedacht, einen anderen für das Rezept hier zu kaufen - und stelle gerade fest, dass Butternut nicht der richtige ist. Mist. Meinst du, damit geht es auch? Die Berliner Küche rät in ihrem Blog ja davon ab, einen anderen Kürbis zu verwenden. Du auch? Hast du ansonsten ne Empfehlung für den Butternut? Das passiert, wenn man dem Hokkaido untreu wird...
    viele Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katharina,

      ich muss dich leider enttäuschen, mit Butternut wird das nicht funktionieren. Das besondere am Spaghettikürbis sind ja die "Fäden", die sich lösen, das gibt's beim Butternut nicht.
      Du kannst den Butternut aber auch im Ofen zubereiten, halbiere ihn (roh), entferne die Kerne, ritze das Fleisch ein und bepinsle es mit Olivenöl. Du kannst in die Ritzen Rosmarin stecken und den Kürbis mit grobem Meersalz bestreuen. Sehr, sehr lecker, aber nicht das gleiche.

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Hm. Menno. Wie ärgerlich... Danke für die Antwort und deinen Vorschlag - mir gehts dfa wie dir (in einem deinem letzten Posts mit dem Feigen-Ziegenkäse-Flammkuchen): Ich höre ein Rezept und sofort beginnt das Kopfkino mit möglichen Variationen... :)
      Viele Grüße
      Katharina

      Löschen
  8. mache ich heut zum 4. mal. sehr lecker. die mischung mit gouda, wenig raclettekäse und parmesan fand ich bis jetzt am besten.
    der kürbis wird bei mir außen immer sehr hart und holzig, vll. weil ich ihn nicht ordentlich angestochen kriege. ich überführe das weichgekochte kürbisfleisch dann in eine auflaufform, um keine holzigen splitter mit der sauren sahne unterzurühren.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.