Dienstag, 25. Februar 2014

Gebratene Zuckerschoten und Möhren mit Sesam und Sobanudeln

Zuckerschoten zählen zu meinen absoluten Lieblingsgemüsesorten. Leider ist ihre Saison ziemlich kurz, deswegen habe ich immer 2-3 Portionen davon im Tiefkühlfach, wenn mich spontan die Lust überkommt. ;-) Gerade in Currys und Tom Kha sind Zuckerschoten für mich ein Muss!
Mein Tiefkühlfach soll im Zuge meines "Aufgebraucht 2014"-Projekts auch etwas leerer werden (es platzt aus allen Nähten, neulich hatte nicht einmal mehr mein Notfall-Tiefkühlflammkuchen (ja, auch ich esse so etwas!) darin Platz.) Also gab es vor ein paar Tagen meine vorletzte Portion Zuckerschoten.
Ich nehme immer die Sobanudeln von Arche Naturkost, wenn ihr keine bekommt, könnt ihr sie durch Vollkornspaghetti ersetzen. Basmatireis passt sicher auch super!



Für eine große Portion:
80g Sobanudeln
1 EL Sesam
1 Knoblauchzehe, in dünnen Scheiben
ca. 200g Zuckerschoten
2 kleine Möhren (bei mir 1 normale, 1 purple haze), in dünnen Scheiben
1-2 EL Sojasauce
Zucker
1/2 EL Sesamöl
Bratöl

Sobanudeln in kochendem Wasser bissfest garen, kalt abspülen und beiseite stellen.
Sesam ohne Öl anrösten, aus der Pfanne nehmen und beseite stellen.
In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Knoblauchscheiben darin goldbraun braten und aus der Pfanne nehmen. Die Karottenscheiben in die Pfanne geben und 3-4 Minuten braten (falls ihr frische Zuckerschoten nehmt, müsst ihr die Zuckerschoten zusammen mit den Karottenscheiben in die Pfanne geben.) Die Zuckerschoten und die Sojasauce in die Pfanne geben. Sobald die Zuckerschoten heiß sind, eine Prise Zucker hinzufügen und karamellisieren lassen. Knoblauch und Sobanudeln in die Pfanne geben und untermischen. Entweder direkt mit Sojasauce und Sesamöl abschmecken und die Sobanudeln noch lauwarm genießen, oder die Sobanudeln noch einmal mit dem Gemüse warm werden lassen. (Ich mag Variante 1 lieber.) Mit dem gerösteten Sesam bestreuen und servieren.


Inspiriert von diesem Rezept.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.