Mittwoch, 19. Februar 2014

Pasta mit Zucchini-Feta-Sauce

Eigentlich versuche ich mich ja ausschließlich regional und saisonal zu ernähren. Das gelingt mir auch meistens ganz gut, aber alle paar Wochen überfallen mich ganz unbändige Gelüste nach "Sommeressen", denen ich dann ab und zu auch nachgebe. Meistens werde ich dann eher enttäuscht, denn Sommergewächse wie zum Beispiel Tomaten im Winter schmecken einfach nach absolut nichts. Bei diesem Gericht es das ganz anders, durch die Frische der Zitrone schmeckt die Pasta wirklich wunderbar frisch und sommerlich, genau so, wie ich mir das schon wochenlang mit ganz viel Wasser im Mund, vorgestellt hatte. ;-)
Das Rezept dafür ist mir auf einem Blog begegnet, und ich war direkt hin und weg. Leider habe ich den Blog nicht abgespeichert, ich meine mich aber zu erinnern, dass darin stand, dass die Köchin das Gericht zusammen mit ihrem Vater gekocht hat. Wenn du dich also wiedererkennst, dann melde dich einfach, ich will ja keine Rezeptediebin sein. ;-) Aus meiner Erinnerung heraus, habe ich das Rezept also nachgekocht und war danach sehr befriedigt, so dass ich die nächste Portion Rosenkohl wieder Genuss essen konnte. ;-)



Rezept für eine Portion:
80g Pasta
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 kleine Zucchini (ca. 300g)
80g Feta
1 Biozitrone
Salz, Pfeffer
Bratolivenöl

Zwiebel fein hacken. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Ca. 1,5 Zucchinis raspeln, die restliche Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden.
Pasta al dente kochen.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebel und die Zuchinischeiben ca. 3 Minuten anbraten, bis sie leicht bebräunt sind. Knoblauch dazu geben, 1 Minute mitbraten, dann die Zucchiniraspel und Zitronenzesten (für die Frische, Menge nach Geschmack) in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten andünsten.
Pasta abgießen, zum Gemüse geben. Feta darüber bröseln und schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Kommentare:

  1. Das ist ja ein tolles Zucchinigericht, dass muss ich mal meiner Tochter zeigen, die ist im Moment auf dem Zucchinivernichtungstrip ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, das Rezept schmeckt deiner Tochter! Würde mich freuen, wenn sie es nachkocht. :)

      LG
      Melissa

      Löschen
  2. Weißt du was? Das gibt's hier heute Abend zu essen. Ich habe nämlich noch Nudeln von gestern übrig und Zucchini und Feta im Kühlschrank.
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Es war genauso lecker wie vermutet! Das gibts jetzt öfters. :)

      Löschen
    2. Hui, da warst du ja echt schnell mit Nachkochen! Wie schön, dass es dir so gut geschmeckt hat. :)

      Löschen
  3. Liebe Melissa, schön das Du uns etwas Sommer in die heimischen Stuben zauberst. So erfrischen kann Pasta sein. Ich denke die Rezeptautorin und ihr Vater hat sicher nichts dagegen, dass die Kreation so toll nachgekocht wurde. Liebe Grüsse Roger

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Melissa,
    irgendwie kam mir das Rezept bekannt vor. Ein sehr ähnliches habe ich schon mal bei http://www.vegetarian-diaries.com/2011/01/zucchini-feta-nudeln.html gefunden. Aber zusätzlich die Zitrone passt bestimmt sehr gut.
    Ich kann dir mit dem Sommergemüse im Winter nur zustimmen. Eigentlich ein Unding, aber Menschen die immer vorbildlich konsequent sind, sind doch total unsympathisch.
    Danke für deine vielen Anregungen.
    Die Küchenschelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Küchenschelle,

      hm, ne, von Arne war das nicht, das hätte ich mir merken können, den Blog lese ich regelmäßig. ;-) Aber Arnes Rezept hört sich auch sehr gut an. :) Im Originalrezept waren auch wirklich nur Zucchini und Feta drin (die Zitrone habe ich von mir aus zugefügt, ob sie auch im Originalrezept waren, weiß ich nicht mehr.).
      Ach, ich finde Menschen, die immer vorbildlich konsequent sind, eigentlich sehr bewundernswert. Aber natürlich nur, solange sie nicht anfangen, andere Leute, die nicht die gleiche Konsequenz haben, zu bemängeln und zu kritisieren, dann wird's in der Tat unsympathisch (mal abgesehen davon, dass man auf diese Art eh nichts erreicht! Dann lieber mit tollen Rezepten für Wintergemüse überzeugen!). Ich habe auch wirklich lange versucht, ganz konsequent zu sein. Aber irgendwann hab ich schlechte Laune bekommen. Man darf nicht immer so streng mit sich sein, finde ich, solange es dem Seelenheil dient. Eine Zucchini oder drei Tomaten im (Winter)Monat sind nun wirklich kein Weltuntergang. :)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
    2. ich habe gestern Weißkohl gemacht und heute mache ich den Rest als Borschtsch.ist ja eher winterlich und jetzt ist Mai,aber ist trotzdem extrem lecker!Mein Gemüse im Garten ist noch nicht so weit.heißt da Konsequenz hungern??

      Löschen
    3. Selbstverständlich heißt Konsequenz nicht hungern. ;-)
      Ich bin keine Selbstversorgerin, "meine" Biolandgärtnerei, woher ich meine Regiokiste bekomme, hat aber schon eine sehr schöne Auswahl im Moment (Salate, Spinat, Pak Choi, Stielmus, Radieschen, Lauch,...). Im Moment ist es mir also schon möglich, mich konsequent regional und saisonal zu ernähren, ohne zu hungern. Kommt halt immer drauf an, was man so anbaut und auch, wo man wohnt. Meine Großeltern in Süddeutschland können schon in Gemüse aus ihrem eigenen Garten schwelgen. :)

      Löschen
  5. Moin,
    habe das Essen heute nachgekocht. Ich muss sagen, wirklich sehr lecker. Feta und Zucchini sowie Zitrone und Feta sind ohnehin leckere Kombinationen. Trotzdem wird der Geschmack der Zucchini nicht überdeckt. Außerdem ist es nicht sehr aufwändig. Das werde ich bestimmt noch mal kochen.
    Daher vielen Dank für das leckere Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch! Schön, dass es dir so gut geschmeckt hat. :)

      Löschen
  6. Zucchini kannst du im Winter eigentlich sehr gut kaufen,weil im Sommer kriegst du manchmal nur diese großen,faserigen mit viel großen Kernen in der Mitte.Das ist schon fast eher Kürbis als Zucchini und schmeckt gar nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, eine riesengroße Zucchini hat nur wenig Geschmack, aber auch im Sommer gibt es kleine Zucchini. Sollte es mal nur große geben, kaufe ich lieber was anderes. ;-) Es geht mir ja nicht um den Geschmack der Zucchini, sondern auch darum, woher sie kommt.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.