Sonntag, 23. Februar 2014

Lauchquiche mit Ziegenfrischkäse

In meiner Ökokiste waren gleich 4 wunderschöne Stangen Lauch. Mir kam gleich eine Quiche in den Sinn, denn es gab schon wirklich eeeewig keine Quiche mehr bei mir, eigentlich komisch, denn Quiche zählt zu meinem absoluten Lieblingsgerichten. Ich würde jedes Pastagericht, jedes Risotto, ja, sogar Pizza und Flammkuchen, für eine Quiche stehen lassen.
Eigentlich habe ich auch eine kleine Quicheform mit 18cm-Durchmesser, aber ich finde, in einer kleinen Form ist das Verhältnis zwischen Gemüse und Boden nicht stimmig, deswegen habe ich meine Spingform genommen. Ich hatte noch eine aus Frankreich importierte bûchette de chèvre frais im Kühlschrank, das ist ein recht fester Ziegenfrischkäse. Im Bioladen gibt es diesen Ziegenfrischkäse, den könnt ihr stattdessen verwenden.

Für eine Form mit 18cm-Durchmesser:
Boden:
75g kalte (!) Butter
75g Magerquark
120g Mehl
1/2 TL Salz 
+Butter für die Form
(+1-2 EL Haferflocken)
Belag:
2 Stangen Lauch (ca. 250g)
etwas Bratöl
100g fester Ziegenfrischkäse
Guss:
2 Eier
150g Schmand
1/2 TL Senf
Salz, Pfeffer

Für den Boden alle Zutaten in den Thermomix geben, in kurzen Intervallen verkneten, bis alle Zutaten vermischt sind, es entstehen dann "Streusel". Aus dem Thermomix nehmen, die einer Kugel formen und ca. 30 Minuten lang in den Kühlschrank stellen. (Alternativ kann man die Zutaten einfach mit der Hand verkneten. Gebt aber acht, dass ihr den Teig nicht "totknetet", dann wird er nämlich zäh.)
Lauch putzen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, den Lauch darin ca. 10 Minuten andünsten, bis er bissfest ist. Etwas abkühlen lassen.
Eier, Schmand, Senf, Salz und Pfeffer auf Turbostufe vermischen. (Geht natürlich auch in einer Schüssel mit Schneebesen.)
Die Springform einfetten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,4cm-dick auswallen. In die Springform legen und leicht andrücken. Wenn ihr einen knusprigen Boden wollt, auf dem Boden die Haferflocken verteilen. Keine Angst, die schmeckt man hinterher nicht raus, aber sie verhindern, dass der Teig durchsuppt.
Den Guss mit dem Lauch vermischen. den Ziegenkäse grob zerbröseln und vorsichtig unterheben. Die Lauchmischung in die Quicheform geben.
Im auf 200°C vorgeheizten Ofen, 35-40 Minuten backen.




Dazu gab es bei mir einen leckeren Salat aus Postelein und Feldsalat mit Senfvinaigrette.






Und weil der Käse direkt aus Frankreich kam und weil Quiches typisch französisch sind, möchte ich mit diesem Rezept beim aktuellen Event "Kulinarische Weltweise" bei der Tomateninsel mitmachen. Bon Appétit!
Vegetarische Weltreise - Frankreich

Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus, werde ich demnächst nachbacken und berichten. Kannst Du mir sagen, wo Du den Ziegenkäse gekauft hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Frankreich. Aber ich habe noch einen anderen Käse verlinkt, der ist von der Konsistenz her recht ähnlich. Den gibt es bei Alnatura.
      Gutes Gelingen!

      Löschen
  2. Die sieht extrem lecker aus. Da würde ich mir gerne ein Stück klauen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. sieht sehr lecker aus, Lauchquiche mag ich total

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht super lecker aus! Quiche/Tartes sind mein absolutes Lieblingsessen, weil sie so schön würzig und variabel sind. Aber diesen "Klassiker" habe ich tatsächlich noch nie gemacht. Muss nachgeholt werden!
    Viele Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. oh leckaaaaaaa
    Viele Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.