Sonntag, 26. April 2015

Ruchmehlbrot aus der Cocotte

Eigentlich wollte ich ja Wurzelbrote backen, allerdings verrechnete ich mich beim Abwiegen und hatte dann zu viel Wasser im Teig. Am nächsten Tag war der Teig kaum formbar, so dass ich ihn spontan im Topf gebacken habe. Das Ergebnis war ein superknuspriges und gleichzeitig sehr saftiges Brot, so überzeugend, dass ich meinen "Backunfall" unbedingt mit euch teilen möchte!
Wie das No Knead Bread wird dieses Brot ebenfalls in der Cocotte gebacken. Meine Cocotte von Le Creuset ist ja ziemlich klein (22cm-Durchmesser), da hat dieses 1,5kg-Brot natürlich keinen Platz drin. Die verwendete Cocotte (von Staub, schon recht alt, wie man unschwer erkennen kann) ist oval und ca. 30 cm lang. Wenn ihr keine so große Cocotte besitzt, müsst ihr das Rezept also runterrechnen.
Ich habe wieder das Ruchmehl der Hubermühle verwendet, das ihr im südbadischen Raum in einigen Supermärkten (in meinem Fall Edeka) kaufen könnt, in der Schweiz bekommt ihr es vermutlich überall. Die Hubermühle hat auch einen Onlineshop, wo ihr es bestellen könnt.





Rezept für 1,5 kg Brot: 

5g Hefe
800ml kaltes Wasser
1 kg Ruchmehl
1 EL Salz
2 EL Olivenöl
Mehl für die Arbeitsfläche
Hefe zerbröseln, mit 400ml Wasser vermischen. 200g Mehl untermischen und den Vorteig ca. 20 Minuten arbeiten lassen.
Dann das restliche Wasser und das übrige Mehl dazu geben und verkneten. In eine große Schüssel geben, gut verschließen. An einem kühlen Ort mindestens 12 Stunden lang gehen lassen. 

Nach der Gehzeit aus der Form auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und so falten. Zurück in den Topf legen, eine Stunde gehen lassen, dann noch einmal auf die gleiche Art falten.
30 Minuten nach dem zweiten Falten den Ofen samt der Cocotte auf 260°C vorheizen.
Nach einer Stunde Gehzeit die Cocotte aus dem Ofen holen. Deckel abnehmen und den Brotteig vorsichtig hineinplumpsen lassen. Deckel wieder aufsetzen und den Topf für 40 Minuten in den Ofen stellen. 
Nach den 40 Minuten die Temperatur auf 230°C reduzieren. In den Topf schauen und je nach Bräunungsgrad des Brotes das Brot ohne oder mit Deckel weitere 25-30 Minuten backen lassen.
Das Brot nach dem Backen auf einem Gitter akühlen lassen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.