Freitag, 24. April 2015

Tofu gebacken in Schokoladensauce (Easy Mole Style)

Tofu gebacken in Schokoladensauce. Herzhaft. Klingt irgendwie ein bisschen komisch, schmeckt aber super!
Das Rezept dafür habe ich aus The Lotus and the Artichoke* und ich konnte mir nicht wirklich etwas darunter vorstellen, deswegen wollte ich es unbedingt versuchen! Die Sauce ist wohl eins der typischen Nationalgerichte, eigentlich wird sie zu Fleisch serviert. Aber auch zum Tofu passt sie super, wie jede würzige Sauce nimmt der Tofu den Geschmack toll an. Sie schmeckt nur dezent nach Schokolade und gibt dem Tofu einen spannenden Geschmack.
Weil ich keine Ahnung hatte, was mich geschmacklich erwartet, war ich mit der Beilangenwahl etwas überfordert. Also habe ich kurzerhand die Aubergine genommen, an der ich neulich nicht vorbeilaufen konnte. Und auch wenn die Aubergine natürlich lecker war, aber ganz stimmig war es nicht. Vielleicht habt ihr ja eine gute Idee? War vielleicht jemand von euch schon in Mexico und hat dort diese Schokosauce kennen gelernt? Was gab's dazu?

Mole Tofu


Rezept für 3 Portionen:

400g Naturtofu (Taifun)
1 EL Olivenöl
1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 cm Ingwer, fein gehackt
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 TL Koriander, gemahlen
1/2 TL Paprikapulver
1/4 TL Zimt
1/4 TL schwarzer Pfeffer
15g Sonnenblumenkerne
30g Cashewkerne
ca. 200ml Wasser
1 EL Erdnussbutter
1 EL Tomatenmark
1 EL Sojasauce
2 EL Kakaopulver
1 TL Zucker
1/4 TL Meersalz
frische Petersilie oder Koriander

In einer Pfanne das Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Schalotte, Knoblauch, Inwger, Kreuzkümmel, Koriander, Paprika, Zimt und Pfeffer hineingeben und unter Rühren drei Minuten lang anbraten.
Die Sonnenblumenkerne und Cashews dazugeben und so lange rösten, bis die Kerne goldbraun sind.
Mit dem Wasser ablöschen und vom Herz nehmen. Abgedeckt 5 Minuten ziehen lassen.
Den Ofen auf 230°C vorheizen.
Den Pfanneninhalt in einen Mixer gießen. Erdnussbutter, Tomatenmark, Sojasauce, Kakaopulver, Zucker und Salz dazugeben und alles zu einer glatten Sauce pürieren.
Den Tofu in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In eine Auflaufform etwas Mole-Sauce verstreichen, den Tofu darauf legen und großzügig mit der Molesauce übergießen. In den Ofen stellen.
Nach ca. 15 Minuten den Tofu aus dem Ofen holen und wenden. Ggf. mit der restlichen Sauce begießen.
Weitere 20-30 Minuten backen.
Den Tofu mit frischen Kräutern garniert servieren.


Die Aubergine habe ich ähnlich zubereitet wie hier. Die Mango-Salsa stelle ich mir sehr lecker zum Tofu vor.





Das Rezept möchte ich gerne zum aktuellen Blogevent im Kochtopf einreichen. Thema ist "Death by Chocolate", Sibel wünscht sich "Kuchen, Torte, Dessert, Pralinen, Eis oder vielleicht sogar irgendwas ganz ausgefallenes". Mein Rezept fällt wohl definitv in die letzte Kategorie. Echte Schokoholics essen Schokolade nicht nur zum Dessert, sondern auch zum Hauptgang. ;-)

Kommentare:

  1. Moah, hört sich super an!
    Beilage – äh, keine Ahnung. Mexiko überfordert mich da irgendwie. Vielleicht Reis?

    AntwortenLöschen
  2. Ui, sehr spannend. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie diese Soße schmeckt - außer, dass es ein Feuerwerk an Gewürzen sein wird. Als Beilage würde ich ganz blind Reis und grüne Bohnen versuchen, letztere allerdings v.a., weil ich ich die quasi immer gern esse ;)
    Tolles Rezept auf jeden Fall, vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  3. In Mexiko isst man Fleisch mit Mole meistens mit Reis, aber auch Maismehltortillas (die sind eigentlich als Beilage für quasi jedes mexikanische Rezept geeignet ;) ) Und natürlich frijoles (weich gekochte schwarze Bohnen)

    AntwortenLöschen
  4. @milchmädchen, juhu! Ich hoffe, es schmeckt dir so gut wie mir!

    @Christina, gut, dass es nicht nur mir so geht!

    @sammelhamster, auf baldiges Nachbacken! ;-)

    @Carla, ich kann's auch gar nicht gut beschreiben. Ganz dezent schokoladig und nussig, die Gewürze sind schon sehr "auffallend", aber nicht unangenehm. (Überwürztes Essen find ich schrecklich.)

    @Laura, danke! Reis und Bohnen sind notiert fürs nächste Mal. Aber was ist mit Gemüse? Hast du da auch ne Idee? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte noch ein bisschen Halloumi, das ich auch mit Sauce übergossen in den Ofen geschoben habe – und ich muss sagen: das war glatt noch leckerer als Tofu ;). Schade um die Veganität... ;)

      Löschen
  5. Mit Gemüse als Beilage hat man es in Mexiko allgemein nicht so... Chile poblano könnte ich mir noch denken, aber den bekommt man hier leider nicht. Stattdessen vll. grüne Paprika, im Ofen geröstet, bis die Haut leicht schwarz ist? Oder sowas wie pimientos de padrón, die hab ich glaub ich auch schon mal in Deutschland gesehen.
    Ich könnte mir noch Nopales Salat dazu vorstellen, aber auch den Kaktus findet man hier wahrscheinlich eher schwierig auf dem Wochenmarkt ;)
    Ich bin dazu wahrscheinlich leider zu sehr auf echtes mexikanisches Essen geeicht (und dazu fehlen in Europa leider zu viele Zutaten), als dass ich da wirklich kreativ werden könnte :(

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für ein ausgefallenes Rezept! Das habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört, war aber bis jetzt auch noch nicht in Mexiko. Die Zutaten versprechen jedenfalls eine Geschmacksexplosion!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe früher immer Nutella mit Salami gegessen - diese Kombinatio aus Salzig und Süß fand ich lecker und der Schokoladengeschmack mit etwas Herzhaftem. Natürlich wurde ich von allen angewiedert angeschaut - aber ich habe schon immer gegessen, was ich wollte. :D
    Meine Eltern haben ein Nutella-Kochbuch - wo auch herzhafte Gerichte drin sind. Das leih ich mir mal aus und vegetarisiere die mal! Danke für die Idee!

    AntwortenLöschen
  8. DAS liest sich sehr interessant, wird unbedingt mal nachgemacht. Danke fürs reinstellen. Ich kann mir als Gemüse dazu vielleicht Avocado vorstellen und Reis.

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht sooooo interessant aus! Ich bin total baff, was man alles aus Schokolade machen kann. Lieben, lieben, lieben Dank für's Mitmachen bei meinem Event bei zorra :)
    Viele Grüße,
    Sibel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.