Montag, 28. März 2011

Couscous-Hirse-Bratlinge mit Lauch und Karotte dazu karamellisierte Karotten und Knoblauchquark

Diese Bratlinge werden vielleicht dem ein oder anderen meiner Leser bekannt vorkommen, ich habe sie schon einmal in ähnlicher Form gemacht, allerdings etwas exotischer. Heute wollte ich etwas weniger Geschmacksexplosion, deswegen wurden die Bratlinge mit normalem Couscous gemacht, die Hirse kam eher unabsichtlich dazu, weil ich nicht mehr genug Couscous hatte.
Das Rezept ist für ca. 3 Portionen, die Bralinge schmecken nämlich auch kalt superlecker, die anderen Rezepte sind für jeweils eine Portion.
Die Karotten sind einfach traumhaft, um es mit Lea Linsters Worten zu sagen: "Karotten lieben Butter und hassen Wasser"- genau so habe ich es gehalten.
Den Quark gab es als kleine Erfrischung dazu, mit frischem Knoblauch, den find ich einfach tausend mal feiner als getrockneten! :-)


Rezept für ca. 9 Bratlinge:

75g Couscous
50g Hirse
250ml Gemüsebrühe
150g Lauch
120g Karotten
1 EL Quark
1 Ei
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl
evtl. Semmelbrösel (bei mir ca. 3 EL)

Hirse in Gemüsebrühe aufkochen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Dann den Couscous dazu geben und ausquellen lassen.
Lauch in feine Streifen schneiden und waschen. Karotten schälen und raspeln.
In einer Pfanne etwas Butter erhitzen, den Lauch und die Karottenraspel dazu geben, dünsten.
Das Gemüse, den Couscous, die Hirse, Quark und Ei in einer Schüssel gut durch
kneten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Evtl. braucht man etwas Semmelbrösel, damit die Bratlinge nicht auseinanderfallen
Ofen auf 180°C vorwärmen.
Eine beschichtete Pfanne erhitzen, mit feuchten Händen Bratlinge formen und von beiden Seiten jeweils 3 Minuten anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben.
Auf einen mit Folie ausgelegten Rost geben und im Ofen ca. 10 Minuten fertig garen lassen.


Karamellisierte Karotten, 1 Portion:
2 Karotten
1 TL Butter
1 TL Olivenöl
1 TL Zucker
1 Prise Salz
2 TL TK-Petersilie, gehackt

Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. In einem Topf die Butter schmelzen, die Karotten dazu geben und braten. Nach ca. einer Minute den Zucker und das Salz dazu geben und weiter braten lassen. Nach ca. 5 Minuten den Deckel auf den Topf setzen und die Karotten ca. 10 Minuten bissfest dünsten. Petersilie darunter mischen und servieren.


Knoblauch-Kräuter-Quark,1 Portion:
1,5 EL Magerquark
1 Zehe frischen Knoblauch
1 EL TK-Kräutermischung
Mineralwasser
Salz

Quark mit einem Spritzer Mineralwasser verrühren. Knoblauch pressen und zusammen mit den Kräutern untermischen. Mit Salz abschmecken.

Kommentare:

  1. sieht super aus :)
    lustigerweise habe ich heute etwas ähnlich aussehendes gepostet ;)

    Honig-Möhren mit Lauchzwiebeln an Kartoffel-Saaten Talern

    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  2. mmh, die möhren klingen ganz toll - und den sicher wahren ausspruch zu ihrer fettliebe kannte ich noch nicht :)
    linnea

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend Melissa,

    habe mal einer deiner älteren Rezepte ausgegraben. Meine Idee war, abends immer mal Bratlinge zu machen, sind ja auch so schön abwechslunsgreich. Und man hat etwas Warmes, ohne gleich eine ganze riesen Mahlzeit kochen zu müssen. Aber nach heute wurde ich die wohl nicht frisch machen, sondern vorbereiten, war mir mit den Kindern zu stressig.
    Zum Rezept: schön einfach und sehr lecker. Leider sind mir die ersten zerfallen. Erst nach etwas Mehl und Wartezeit hatte der Teig die richtige Konsistenz.

    Ich werde mich in nächster Zeit mal durch deine Bratling-Rezepte brutzeln. :-)

    Grüße, Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lydia,

      wie schön, dass es euch geschmeckt hat. Bratling-Teig kann manchmal echt zickig sein und immer unterschiedlich viel Flüssigkeit/Festes brauchen. Aber solange sie dann irgendwann zusammenhalten, ist ja alles super. Ich empfehle dir als nächstes unbedingt die Tofu-Quinoa-Bratlinge. Die sind meine absoluten Favoriten!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.