Donnerstag, 17. März 2011

Sauerkraut-Spaghetti mit Räuchertofu

Sauerkraut kenne ich eigentlich nur in der Kombination mit Kartoffeln oder Schupfnudeln. Aber irgendwann wird das langweilig und es war an der Zeit für etwas Neues!
Danke an kraeutertopf für das tolle Rezept!



Rezept für eine Portion:
80g Spaghetti
100g Räuchertofu
1 kleine Zwiebel
100-150g Sauerkraut (je nach Hunger)
80ml Weißwein
50ml Gemüsebrühe
50ml Sojasahne
etwas Bratöl
ca. 1 TL Puderzucker
(Kräuter)Salz, Pfeffer

Zwiebel fein hacken. Tofu in Streifen schneiden.
In einer Pfanne das Öl erhitzen. Den Tofu darin bei großer Hitze goldbraun braten. Die Zwiebeln dazugeben und kurz mitbraten, dann das Sauerkraut dazu geben und dann mit dem Wein ablöschen. Gemüsebrühe und Sojasahne dazu geben und köcheln lassen, bis die Sojasahne andickt. Die Nudeln unterheben, mit (Kräuter)Salz und Puderzucker abschmecken.
Auf einem Teller anrichten und nach Geschmack frischen Pfeffer darüber mahlen.

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich mal was Neues :-) Warum auch nicht, Nudeln schmecken, Sauerkraut schmeckt und Räuchertofu sowieso. Warum dann nicht alles auf einmal geniessen ;-) LG...

    AntwortenLöschen
  2. Hehe..ich wusste dass es Dir schmeckt :-D

    AntwortenLöschen
  3. Boah wie scheißgeil ist das denn!!
    Muss ich nachher machen, ich hatte eh keinen Plan was ich kochen will und hab sogar noch alles dafür da! HA!

    AntwortenLöschen
  4. Haha, na dann hoffe ich, dass es geschmeckt hat! :-)

    AntwortenLöschen
  5. habe es endlich mal nachgekocht und bin sehr begeistert gewesen ;). auch die idee mit dem puderzucker ist super!

    Spaghetti mit Räuchertofu-Sauerkraut

    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich ein super Rezept, vielen Dank dafür! Und schonmal ein frohes neues Jahr!

    Grüße, Remy

    AntwortenLöschen
  7. Das gab es jetzt schon zweimal bei mir. Einmal mit Tofu, einmal ohne. Mit Tofu war es sehr sättigend, das fand ich fast schon schade. :-)

    Puderzucker und Wein habe ich weggelassen und das Sauerkraut habe ich richtig schön geschmort. Dafür nach dem Ablöschen nicht mehr köcheln lassen.

    Das ist ein sehr leckeres und unkompliziertes Winteressen.

    AntwortenLöschen
  8. Oh schön, das werden wir auch mal probieren. :-)

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinng lecker! Ich habe es allerdings mit Gnocci gemacht, passte auch super.

    AntwortenLöschen
  10. Oh, Gnocchi sind auch eine tolle Idee, merk ich mir! :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag Sauerkraut eigentlich nicht so gerne. Hab's probiert, da ich das Rezept so toll fand. Es hat richtig lecker geschmeckt.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.