Donnerstag, 5. Dezember 2013

Mein erstes Mal Grünkohl

Ich hab mich zum ersten Mal an Grünkohl rangewagt!
Damit habe ich gekocht:








Das Endergebnis findet ihr drüben bei Carola, mein Rezept ist Teil ihres Adventskalenders, der dieses Jahr unter dem Motto "Gesund durch die Adventszeit" steht. Was für eine tolle Idee, oder?

Kommentare:

  1. Danke für's Mitmachen :)
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, dass ich dabei sein durfte! :)

      Löschen
  2. Als echter Norddeutscher muss ich natürlich erwähnen, dass du bis auf die Zugabe der Zwiebel aaaaalles falsch gemacht hast ûû Aber als weltoffener Kochbegeisterter finde ich es toll, Grünkohl mal nicht-norddeutsch als Brei mit Zwiebeln, Grütze und Schmalz zu sehen. Weißkohl gibt ja auch mehr her als Sauerkraut. Ich finde die asiatische Variante total spannend und überlege gerade, wo ich frischen Kohl her bekomm. Ich wohn zwar in der Kohlhochburg, bin auch Kohlkönigin, aber frisch gibts den nur auf dem Wochenmarkt und der ist weit weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha. ;-)
      Ich habe inzwischen auch Grünkohl klassisch gekocht (wenn auch vegetarisch), und ich finde die asiatische Variante sehr viel besser. ;-)
      Ich habe meinen Grünkohl bei Edeka bekommen, das war aber rheinischer.

      Löschen
  3. Ich kenne (und liebe) Grünkohl "klassisch". Bei uns gibt es ihn nicht ganz furchtbar fett (aber auch nicht wirklich kalorienreduziert) abgekocht und mit ein wenig ausgelassenem Speck immer mit frisch zubereitetem Kartoffelpüree (Kartoffelstampf) und Pinkeln (gekochte Mettwürste). Verarbeitet werden in der Regel um die 1 kg, viel übrig bleibt ja dann nicht. *gg*
    Ich habe mir diese aufgepeppte Variante durchgelesen und sie hat etwas. Die "nur" 100 g lesen sich lustig für ein Grünkohl-Rezept. ;-)
    Ich bestelle immer heimischen Grünkohl aus "meiner" Bioland-Gärtnerei und die geben nur 750g + 1.000 g Gebinde ab ...
    Also wirklich, dass du NRW als "Norddeutschland" bezeichnest. tststs
    Das ist eine Marotte von allen, die jenseits des "Weißwurstäquators" beheimatet sind, mir hat das auch schon einmal jemand aus dem Süden gesagt. Ich hätt' Umfallen können.

    LG

    *Christina*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste auch eine 1000g-Packung kaufen, etwas kleineres gab es nicht. Ich dachte auch zuerst, dass 100g ja quasi nichts sind, aber dadurch, dass der Grünkohl nur kurz angebraten wird, fällt er kaum zusammen und man wird echt gut satt von der im Rezept angegebenen Portion.

      LG
      Gournade

      Löschen
  4. ich habe das heute mal nachgekocht und es war wunderbar :-) danke und liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, da warst du aber schnell! Schön, dass es dir geschmeckt hat! :)

      Löschen
  5. Ich bin ein totaler Grünkohl Fan und hab mich riesig über dieses Rezept gefreut!
    Danke für viele tolle Rezepte und Inspirationen . Vielleicht würdest du mal auf meinem Blog vorbeischauen :)

    Deine Mademoiselle Canelle.<3

    http://mademoiselle-canelle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.