Sonntag, 8. Dezember 2013

[Gastpost] Isabels Pumpkin Spice Cookies

Einen wunderbaren zweiten Advent wünsche ich euch!
Heute ist bei mir Isabel zu Besuch, was mich sehr freut. Ihren Blog lese ich ganz begeistert, seit ich ihn an einem vegan wednesday vor laaanger Zeit entdeckt habe. Isabel kocht nicht nur unglaublich leckere Sachen, sie erzählt in Monatsrückblicken ein wenig von ihrem Leben, nimmt uns mit auf Spaziergänge und Ausflüge, auf denen sie richtig hübsche Fotos macht. Schaut mal rüber, es lohnt sich. :-) 
Mitgebracht hat Isabel ein ganz tolles Rezept für Pumpkin Spice Cookies. Ihr kennt mich, ich LIEBE Kürbis und ich werde diese Kekse ganz sicher demnächst nachbacken. Danke liebe Isabel, dass du heute hier bist!


Mein Name ist Isabel und seit über einem Jahr gibt es meinen Blog "Rhabarberkonfetti" (vor der Namensänderung "Grüne Liebe"). Dort findet ihr hauptsächlich schnelle und leckere vegane Rezepte, aber auch Persönliches und Dinge die mich inspirieren. Die Motivation für meinen Blog war die Umstellung auf eine vegane Ernährung und das Bedürfnis zu zeigen, dass man nicht nur Möhrchen und Tofu essen kann. Im Moment lebe ich zwar nicht 100% vegan, koche aber am liebsten ohne tierische Produkte und freue mich immer, neue, vegane Gerichte zu entdecken.

Ich fühle mich sehr geehrt hier heute ein Rezept von mir vorstellen zu dürfen, da Gourmandises Végétariennes einer der ersten Food-Blogs war, den ich regelmäßig gelesen habe und der immer einen Besuch wert ist, wenn ich nicht weiß was ich kochen soll.
Mitgebracht habe ich ein Plätzchen-Rezept mit der momentanen Lieblingsgeschmacksrichtung vieler Food-Blogger: Pumpkin Spice! Wenn man sich in den Weiten des Internets umsieht, findet man Rezepte für Pumpkin Spice Pancakes, Pumpkin Spice Donuts, Pumpkin Spice Smoothies, Pumpkin Spice Porridge und, und, und… Auch ich konnte diesem Trend nicht widerstehen und präsentiere euch deshalb heute saftige vegane Pumpkin Spice Cookies. 

Rezept für 2 Bleche:
2 Cup Mehl
1 Cup Haferflocken
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Cup Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zimt
½ TL Kardamom
Etwas Muskatnussabrieb
Vanillemark
1 Cup vegane Margarine (Alsan)
1 Cup Kürbispüree
1 EL Sojamehl
Puderzucker

Zunächst muss das Kürbispüree vorbereitet werden. Dafür nehmt ihr einen Hokkaido-Kürbis, entkernt ihn, schält ihn und schneidet ihn in grobe Würfel. Diese werden dann im Backofen bei 200°C ca. 30min gebacken, bis sie butterweich sind. Die Kürbiswürfel lasst ihr kurz abkühlen, und püriert sie dann zu cremigem Kürbismus.
Das Sojamehl verrührt ihr mit 2 EL Wasser (Eiersatz) und lasst es kurz stehen. Die trockenen Zutaten vermischt ihr. Nachdem ihr die Margarine zusammen mit dem Zucker cremig geschlagen habt, gebt ihr abwechselnd das angerührte Sojamehl, das Kürbismus und die Mehlmischung unter.
Aus dem fertigen Teig formt ihr schließlich kleine Kugeln (etwas weniger als walnussgroß) und drückt diese auf dem Blech etwas flach. Anschließend backt ihr die Kekse bei 180°C Umluft 12-15min, bis sie leicht Farbe annehmen.
Nach dem Backen lasst ihr die Kekse vollständig auskühlen. Zuletzt könnt ihr aus 3 EL Puderzucker, ½ TL Zimt und etwas Wasser noch eine Glasur anrühren und die Cookies damit verzieren.
Ich freue mich, wenn ihr das Rezept nachbackt und mir berichtet, wie es euch schmeckt!
Habt alle eine schöne und fröhliche Adventszeit!


Kommentare:

  1. Wow! Ich sammle geradezu Haferkeksrezepte und dann noch eins mit Kürbispüree, das kann ja die bisherigen nur toppen. Danke Isabell!

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
  2. Wie hübsch sie aussehen diese kugelrunden Kürbiskekse :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.