Samstag, 14. Dezember 2013

Rachel Khoos lauwarmer Puy-Linsensalat mit roter Bete und Dill-Vinaigrette

Als ich neulich in der Kochbuchabteilung einer Buchhandlung stöberte, stieß ich auf  Paris in meiner Küche. (Koch)Bücher über Frankreich, insbesondere über Paris ziehen mich immer magisch an. Ich liebe die französische Küche. Ratatouille. Baguette. Käse. Quiches. Tartes. Eclairs. Crêpes. Ziegenkäse. Flammkuchen. Macarons. Galettes. Ich könnte diese Liste noch ewig fortsetzen.
Was die vegetarische Küche angeht, hat Frankreich leider noch einiges aufzuholen. Als ich in der elften Klasse einige Monate in einem französischen Internat verbrachte, gab es für mich manchmal einen halben Blumenkohl. Sonst nichts. (Abgesehen vom obligatischen Käse, Baguette und Joghurt.) Ich war die einzige Vegetarierin der ganzen Schule. An den Wochenenden, die ich bei den Familien meiner Schulfreunde verbachte, gab es meistens mindestens zu einer Mahlzeit Raclette. Auch als ich zweieinhalb Jahre später ein Jahr in Paris verbrachte, gab es bei meiner Gastfamilie ebenfalls ziemlich oft Raclette. Raclette ist wohl das einzige vegetarische Gericht, das die Franzosen als vollwertige Mahlzeit ohne Fleisch ansehen. Lange Rede, kurzer Sinn: Auch das Kochbuch der zauberhaften Rachel Khoo ist ziemlich fleischlastig, deswegen entschied ich mich gegen den Kauf. Bei fressen und gefressen werden, stieß ich aber auf das Rezept für diesen leckeren Salat, und beschloss, ihn sofort nachzukochen. Fazit:  Très, très bon! Ich habe wie im Originalrezept Ziegenfrischkäse genommen und außerdem frische rote Bete verwendet.
Schaut mal bei youtube gibt es ganz wunderbare Videos von Rachel und ihrer little French Kitchen. Ist sie nicht unglaublich sympathisch?


Rezept für eine Portion:
80-100g Puy-Linsen
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Thymian
1 kleine rote Bete (ca. 150g)
50g fester Ziegenfrischkäse
1/2 Bund Dill
1,5 EL Kräuteressig
1 EL Olivenöl
Salz, Zucker

Linsen waschen, mit dem Lorbeerblatt und dem Thymian ca. 20 Minuten lang kochen, bis die Linsen bissfest sind.
Rote Bete schälen, in dünne Scheiben schneiden in in ganz wenig leicht gesalzemen Wasser dünsten, bis die rote Bete weich ist.
Dill waschen, mit Essig und Öl pürieren. Mit Salz und Zucker abschmecken.
Linsen etwas abkühlen lassen. Linsen und rote Bete auf einem Teller anrichten, den Ziegenkäse darüberbröseln, die Dill-Vinaigrette darüber träufeln.
Bon Appétit!



Ich nehme übrigens immer diesen Ziegenfrischkäse aus dem Bioladen, der schmeckt wirklich sehr sehr lecker.




Kommentare:

  1. Linsensalat, wie ich den liebe! Und dann noch in Kombination mit Dill, eines meiner liebsten Kräuter.
    Ich lasse Linsensalat meistens noch ein wenig ziehen, so schmeckt er gleich doppelt so intensiv. Also die Variante mit dem Ziegenfrischkäse finde ich toll, so wird er bestimmt super gut - muss ich mir merken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, normalerweise lasse ich Linsensalat auch gerne ziehen. Allerdings soll die Vinaigrette ja darüber geträufelt werden und der Salat lauwarm gegessen werden, von daher ging das bei diesem Rezept schlecht. Aber er schmeckt auch undurchgezogen wirklich lecker, versprochen! :-)

      Löschen
  2. Die Frankreicherfahrung habe ich auch gemacht! Im Internat gab es für mich ebenfalls nur Beilagen - am ersten Tag bekam ich einen Teller "Bohnen mit Bohnen" (immerhin: einmal grüne, einmal Bohnenkerne *gg*) und in dem Stil ging das dann weiter. Ich war auch die einzige Vegetarierin an der gesamten Schule und das Küchenpersonal hat mich schon immer winkend begrüßt und meinen Beilagenteller vorbereitet, wenn ich in die Kantine gekommen bin :D ... Schon krass, dass es solch große regionale Unterschiede gibt.

    Der Linsensalat sieht toll aus! Bin zwar kein Fan von roter Beete, aber vielleicht sollte ich ihnen nach mehrjähriger Abstinenz mal wieder eine Chance geben... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, mich haben die Kantinen-Mitarbeiter nach kürzester Zeit auch gekannt, ich war da eine richtige Exotin. :'D
      Und nur Mut, gib roter Bete eine Chance. Ich habe sie auch erst vor kurzem für mich entdeckt und esse sie seither wirklich gern.

      Löschen
  3. Diesen Salat habe ich vor kurzem abends gemacht. Linsensalat ist eh lecker, aber noch mit roter Bete und Ziegenfrischkäse ein Genuss. Ich habe den Käse aber untergemischt, damit er geschmacklich überall ist. *g* Es schmeckte wirklich gut, wurde aber zu einer eher matschigen, farblich fragwürdige Masse. Das lag vielleicht auch an meinen Tellerlinsen, die bekommt man nur schwer bissfest gekocht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.