Samstag, 29. Oktober 2011

In Zitronensirup ertränkter Mohn-Mandelkuchen

... noch Fragen? Ne, oder? Dieser Kuchen ist ein Traum, wunderbar mohnig-zitronig-zuckersüß.
Ich habe die Zuckermenge sehr reduziert, vor allem die für den Guss (da hätten über 200g reingehört). Aber ich befürchte, empfindliche Menschen könnten trotzdem nach nur einem Bissen Zahnschmerzen bekommen. ;-)
Dass ich diesen Kuchen dringend probieren muss, war mir eigentlich klar, als ich diese Bilder sah. Es hat jetzt doch etwas gedauert, bis ich den Kuchen nachgebacken habe. Tragisch, eigentlich. Denn ich will den ab jetzt am besten wöchentlich- ach was, täglich essen! Das Originalrezept kommt aus "Besser kochen mit Jamie Oliver". Der Mann hat's einfach drauf. Mein liebster Karottenkuchen stammt auch von ihm.

Photobucket

Rezept für ca 12 Stücke (24cm-Durchmesser):
Kuchen:
150g Butter, zimmerwarm+ Fett für die Form
100g Zucker
5 Eier, zimmerwarm
2 Bio-Zitronen, Zesten und Saft
180g Mandeln, gemahlen
50g Mohn
150g Mehl
1,5 TL Backpulver
Prise Salz
Sirup:
100ml Zitronensaft
90 g Zucker
Guss:
140g Puderzucker
1 Bio-Zitrone, Zesten und Saft

Butter und Zucker gut rühren, bis die Masse hell und cremig ist.
Nacheinander die Eier unterrühren und so lange verquirlen, dass die Masse dick und schaumig wird.
Die Mandeln, den Mohm, den Zitronensaft und die Zesten unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und dann sehr schnell unterrühren.
In eine gefettete Kuchenform geben und den Kuchen bei 180°C ca. 40 Minuten backen.
Den Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Zitronensaft und den Zucker mischen und unter Rühren aufkochen lassen. Den noch warm mit einem Zahlstocher viele Male einstechen und dann mit dem Sirup "ertränken".
Den Küchen abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und auf eine Platte setzen. Puderzucker mit Zitronensaft und Zesten gut verrühren. (Je nach Saftmenge evtl. noch etwas Wasser untermischen.) Auf dem Kuchen verteilen.
Genießen- Zahnschmerzen hin oder her! :)

Photobucket

Kommentare:

  1. Der sieht wahnsinnig lecker aus. Ich liebe die Kombination aus Zitrone und Mohn

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja. Wieder was für die Nachkochliste. :o)

    AntwortenLöschen
  3. Mmm, Mohn und Zitrone! Was will man mehr?

    AntwortenLöschen
  4. Dein Kuchen sieht ja formidabel aus! Rezept habe ich dir doch gerne gegeben. So ein Stück Kuchen hätt ich jetzt auch gern, aber es gibt noch Reste vom veganen Apfelkuchen meines Mitbewohners, das muss wohl reichen für heute Abend.

    AntwortenLöschen
  5. Mohn + Zitrone = Kuchenhimmel. I like! Nein - I LOVE!

    AntwortenLöschen
  6. Hab schon die Zutaten gekauft. Morgen wirds ausprobiert! =)~

    AntwortenLöschen
  7. Heute getestet. Mit blauem Guss und noch rosanem Zucker, auf Wunsch des Gastgebers. :-) Er ist wundervoll! Lerne sofort das Rezept auswendig, damit ich immer die Zutaten im Haus hab und sofort loslegen kann, wenn mich die Lust packt. Danke, wirklich ein "nichtmehrohne"-Rezept.
    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. Hui, es freut mich, dass ihr alle so begeistert seid! Ich bin mir ganz sicher, dass ihr nicht enttäuscht sein werdet, wenn ihr den Kuchen nachbackt!

    Britten, da hast du aber fleißig gebacken! Freut mich, dass euch beide Kuchen geschmackt haben. Ich bin da auf deiner Seite, der Mohnkuchen ist mein klarer Favorit! ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Bin ich wieder spät dran, dabei wollte ich auch noch sagen: Nachbacklisteeee!!!! Vielleicht schon heute, denn es steht ein Besuch bei der Verwandtschaft an. Liebe Grüße & schönes WE

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.