Freitag, 24. Oktober 2014

Geschmorter Fenchel mit Lauch und Vollkorn-Spaghetti

Ich muss zugeben, dass ich eigentlich eine Verfechterin von "Gemüse MUSS knackig sein" bin. Hinsichtlich des Vitamingehalts ist das sicher richtig, allerdings entwickelt Gemüse, wenn es geschmort wird, ein ganz besonderes Aroma. Deswegen sage ich euch heute: Habt auch mal ab und zu den Mut, Gemüse "totzukochen", es lohnt sich! Das Gemüse wird durch das Schmoren wirklich butterweich, so dass ich, obwohl ich wirklich ein Riesensaucenfan bin, eine Sauce so gar nicht vermisst habe.
Das Rezept für den geschmorten Fenchel habe ich aus meiner neuen Gemüsebibel Zum Glück Gemüse, dort wird es als Beilage zu Fisch empfohlen. Aber auch als Pasta-"Sauce" macht es sich wunderbar. Salzkartoffeln könnte ich mir auch sehr gut dazu vorstellen. 



Rezept für 1 Portion:
1 dünne Stange Lauch, in dünnen Ringen
1 Fenchel, in Scheiben
Vollkornspaghetti
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Margarine/Butter
ggf. Parmesan/anderen Hartkäse

In einer schweren Pfanne etwas Olivenöl und ca. 1 TL Magarine erhitzen. Den Lauch darin ca. 5 Minuten anbraten, dann den Fechel dazu geben und weitere 2 Minuten braten. Mit ca. 50ml Wasser ablöschen. Deckel aufsetzen und das Gemüse ca. 40 Minuten lang schmoren lassen. Evtl. müsst ihr noch etwas Wasser hinzufügen.
Die Spaghetti bissfest kochen.
Das Gemüse leicht salzen und peffern.
2-3 EL Kochwasser zum Gemüse geben, dann die Pasta abgießen und zum Gemüse geben. 2 Minuten lang ziehen lassen, noch einmal abschmecken.
Auf einem Teller anrichten und wenn ihr möchtet, mit gehobelten Parmesan bestreuen.



Kommentare:

  1. Ein köstlicher Teller und es stimmt, wenn man beim Gemüse mal den "Vitamin-Aspekt" unberücksichtigt lässt, hat du Zunge feineres zu Schmecken ;-)
    (gerade heute morgen bei grain de sel gibt es ein Gericht-Gedicht mit Broccoli)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaah, ja, das kenne ich, glaube ich, aus "Italien vegetarisch", da steht ein ganz ähnliches Brokkoligericht drin, das ich unbedingt mal testen möchte. :-)

      Löschen
  2. Mhhh! Das siehr sehr lecker aus liebe Melissa:-) Das probier ich aus, allerdings ohne Fenchel, denn Fenschel mag ich nur roh und nicht geschmort. Ein tolles Soulfood-Gericht;-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sia.
      Absolutes Soulfood, da bin ich ganz bei dir!

      Löschen
  3. Da Fenchel (ich habe tatsächlich meine strikte Abneigung dieses Gemüses in wohldosierter Form abgelegt! Und es waren deine Rezepte Melissa!) und Lauch (Porree) ideal für LC sind werde ich dieses Schmorgemüse einmal probieren. Überlege momentan noch zu was. Fisch vielleicht?

    Dankeschön. ;-)

    *Christina*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, das stelle ich mir toll vor: Fisch ist eine wirklich tolle Idee! Vielleicht Seeteufel oder ein anderer zarter, weißer?

      Löschen
    2. Im Kochbuch werden gebackene Seezungenfilets empfohlen. Aber Tofu schmeckt sicher auch supergut dazu!!!einself! ;-)

      Löschen
    3. Hab's gestern probiert. Sehr sehr lecker, einfach und schnell zubereitet. Ich habe normalen Tofu dazu gegessen, habe diesen aber "paniert" mit einer klassischen Panierstraße. Statt Mehl (auszuschließen) habe ich jedoch in Kokosflocken gewälzt, dann in Ei getunkt und anschließend in Sesamsaat. Gebraten habe ich die Scheiben in etwas nativem Kokosöl (ebenso das Gemüse).

      LG

      *Christina*

      Löschen
  4. Oh, das sieht so gut aus! Das werde ich ganz bald nachmachen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.