Sonntag, 10. Mai 2015

Feuerwehrkuchen ~ Kirschkuchen mit Nussstreuseln und Sahne

Meine Eltern sind gerade im Urlaub. Abgesehen von der Aufgabe, ihren Garten zu pflegen, wünschte sich meine Mutter, dass meine Schwester und ich uns ein bisschen um unsere Oma kümmern. Heute haben wir sie also schön bekocht, außerdem habe ich einen ihrer liebsten Kuchen gebacken. Das Rezept dazu hat meine Oma vor einer ganzen Weile in der Zeitung gefunden. Es ist schon lustig, meine Oma reisst seit jeher Rezepte aus Zeitschriften und sammelt sie in einer Mappe. Darin finden sich auch ein paar mit der Schreibmaschine abgetippten Rezepte (Titel "Interessante Reisgerichte"), keine Ahnung, wie alt die sind. Inzwischen muss mein Opa auch Rezepte, die meine Oma in einer ihrer Kochsendungen gesehen hat, im Internet suchen und ausdrucken. Diese Rezepte wandern dann auch in ihren Ordner, der ziemlich dick ist. Das Rezeptehorten liegt also klar in der Familie, auch wenn ich die meisten meiner "to cook"-Rezepte lieber bei Pinterest pinne. ;-)
Nach Mittagessen haben wir dann Rommé gespielt. Das lieben wir alle. Wir spielen immer mit den uralten Karten, mit denen wir schon vor 15 Jahren an Weihnachten, damals noch mit meiner Uroma und meinen zwei Onkeln, Rommé gespielt haben. Die Karten fühlen sich ein bisschen ledrig an. Irgendwie eklig, aber doch schön! ;-)


Weil meine Schwester dann weg musste, musste ich den Kuchen leider fertig machen, bevor er ganz abgekühlt war. Deswegen war er in der Mitte noch ein bisschen flüssig. Ärgerlich, aber er war trotzdem sehr lecker und das ist, laut meiner Oma, ohnehin das Wichtigste. :-)


 

Feuerwehrkuchen


Rezept für einen Kuchen mit 26cm Durchmesser:

Mürbteig:
200g Mehl
100g Butter
50g Zucker
1 Pr. Salz
1 Ei
1/2 Packung Backpulver

Füllung:
1 Literglas eingeweckte Sauerkirschen (ca. 500g Kirschen + 300ml Saft)
200ml Rotwein (alternativ mehr Kirschsaft oder Apfelsaft)
1 Packung Puddingpulver (oder: 40 g Stärke)
2 EL Zucker
1/2 EL Zimt

Streusel:
100g Mehl
100g gemahlene Haselnüsse (andere Nüsse oder Mandeln gehen auch)
50g Zucker
30g Vanillezucker
100g Butter

Belag:
500g Sahne
1 Packung Sahnestand
ggf. Kakaopulver oder Zimt zur Dekoration


Zubereitung:

Die Kirschen in ein Sieb schütten, den Saft dabei auffangen.

Für den Mürbteig alle Zutaten zügig verkneten (mit dem Rührgerät, Thermomix oder von Hand). Den Teig mindestens eine Stunde lang kalt stellen.

Für die Füllung 300ml Saft der Kirschen mit 150ml Rotwein, Zucker und Zimt in einen Topf geben und aufkochen lassen. Während die Saftmischung erhitzt wird, das Puddingpulver/die Stärke mit dem restlichen Rotwein mischen. In den kochenden Saft einrühren und eine Minute lang unter ständigem Rühren kochen lassen. Vom Herd nehmen. Die Kirschen vorsichtig untermischen.

Ofen auf 180°C vorheizen.

Für die Streusel alle Zutaten mit den Händen verkneten.

Eine Springform fetten.
Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswallen. Vorsichtig in die Springform legen. Der Rand sollte ca. 4 cm hoch sein.
Die Kirschmasse darüber verteilen und glatt streichen. 
Streusel darüber streuen.

Den Kuchen auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten lang backen. Die Streusel sollen eine hellbraune Farbe bekommen.

Den Kuchen abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen.

Direkt vor dem Servieren Sahne in ein hohes Gefäß geben. Ca. 30 Sekunden mit dem Mixer rühren, dann das Sahnestand einrieseln lassen.
Die Sahne auf den Kuchen streichen. Wenn ihr wollt, könnt ihr einen Teil der Sahne in einen Spritzbeutel füllen für einen Rand. Mit Kakaopulver bestreuen und servieren.


Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
Kühlzeit: 1+4 Stunden
insgesamt: 6,25 Stunden


Kommentare:

  1. Ich freue mich immer über jedes Sauerkirschrezept und in deinem sind Sauerkirschen satt in der Füllung. Das mit den rausgerissenen Rezepten kenne ich auch von meiner Oma, die steckten dann auch immer in Kochbüchern zwischen den Seiten.
    Viele liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Wie cool, mit deiner Oma würde ich mich gut verstehen :-) Ich sammle auch schon seit Jahren Rezepte in 2 dicken Ordnern. Und eigentlich müsste bald ein 3.her. Und wir spielen auch am liebsten Romme. Das war schon immer in unserer Familie so :-) Der Kuchen hört sich sehr lecker an und ich mag das Flüssige innen sogar sehr gerne. Besser als zu trocken.
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.