Samstag, 16. Mai 2015

Pasta mit ofengeröstetem Blumenkohl und Pesto Rosso

Es ist schon faszinierend, wie manche Gerichte, die so simpel klingen, ihre Runde durch zahlreiche Blogs machen. Und alle, alle sind superbegeistert. Ich schließe mich an!
Angefangen hat es bei Juliane, die das Rezept in einer Kochzeitschift entdecke. Von dort ging es über Uwe zu Ela, wo ich es entdeckte. Bis ich es endlich nachgekocht habe, begegnete es mir noch bei Kathrin und Arne. Bei Micha gibt's übrigens ne Version mit Romanesco und auch Kirsten hat's schon nachgekocht! Morgen dann ihr! Denn ich kann euch echt nur ans Herz legen, nicht so lange mit dem Nachkochen zu warten wie ich! ;-)



Für 2 Portionen:

600g Blumenkohl
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Pesto:
30g Pinienkerne
50g Tomaten in Öl (oder wie bei Juliane getrocknete Tomaten und Olivenöl)
ggf. 1 EL Hefeflocken (oder ca. 30g Parmesan)
10 Stängel Petersilie
1 Knoblauchzehe
ggf. 1/2 rote Chilischote

außerdem:
20g Rosinen
2 EL schwarze Oliven
20g Kapern
180g Pasta (je nach Hunger etwas mehr oder weniger)

Ofen auf 200°C vorheizen.
Den Blumenkohl putzen und in mundgeröste Röschen zerteilen. In einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl mischen, salzen und pfeffern.
Auf einem Backblech verteilen und ca. 25 Minuten lang rösten, bis der Blumenkohl hellbraun ist. Nach ca. 15 Minuten wenden.

Die Rosinen mit wenig kochendem Wasser übergießen.

Einen Topf mit Nudelwasser aufsetzen.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett golbraun anrösten.
Tomaten grob hacken, mit etwas Tomatenöl, Pinienkernen, Hefeflocken (oder geriebenem Parmesan),  Knoblauchzehe, 6 Stängeln Petersilie und grob gehackter Chili (Menge nach gewünschter Schärfe) in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer glatten Masse pürieren.

Die Nudeln bissfest kochen.

Unterdessen in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die abgetropften Kapern ca. 2 Minuten lang hellbraun anrösten. 

Ca. 70ml Nudelwasser abschöpfen und zum Pesto geben.
Die Nudeln abgießen, zurück in den Topf geben, die abgetropften Oliven und Rosinen dazu geben. Pesto untermischen. Kurz ziehen lassen.

Den Blumenkohl aus dem Ofen holen und unter die Nudeln mischen.
Auf einem Teller anrichten, die Knusperkapern darüber verteilen und mit der restlichen Petersilie dekoriert servieren.


Quelle: Mengen etwas verändert und veganisiert nach Schöner Tag noch, Knusperkapern nach High Foodality

Kommentare:

  1. Irgendwie ging dieser Blog-Buster an mir vorüber, doch jetzt muss ich da bald ran, soviel ist sicher. Nur diese Knusperkapern schenke ich mir oder hast du einen Tipp, wie ich diese Dinger braten kann, ohne hinterher die halbe Küche putzen zu müssen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du so ein Spritzsieb für Pfannen? Dann würd ich das über die Pfanne halten.
      Wenn nicht, schmeckt es auch ohne Knusperkapern super!

      Löschen
    2. das habe ich leider auch schon erfolglos ausprobiert... auch glaube, es wird ohne Kapern gehen müssen ;-)

      Löschen
  2. Ich habe davon noch nicht gehört - aber grandios, das hört sich absolut köstlich an!
    Du hast recht, morgen sind wir an der Reihe. Ich jedenfalls werde das unbedingt nachkochen müssen!

    Danke für das Rezept :-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naa, hast du schon? ;-)
      Ich hoffe, du bist/wirst genauso begeistert wie ich sein! ;-)

      liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  3. Liebe Melissa,
    oh man, da hab ich wohl was verpasst?! Ich lese es gerade das 1. Mal bei dir. Das hört sich aber wirklich super lecker an!! Diese Kombination der Zutaten sind der Knaller.
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine,

      oh ja, da hast du was verpasst! Aber du kannst es ja nachholen. Ich habe es gestern gleich noch mal gekocht, so begeistert war ich! ;-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  4. super sache! eben habe ich noch überlegt, wie ich den restlichen blumenkohl verwende, der nicht mehr in den Wok passte ;-) Und auch mal wieder eine gute gelegenheit, ein rotes pesto auf vorrat zu machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, hast du es versucht? ;-)
      Pesto auf Vorrat ist immer gut. Ich hatte leider zu wenige Pinienkerne, so dass ich nur eine Portion machen konnte.

      Löschen
  5. Ja, da hat Sabine recht: 1A Blogbuster!
    Ich finde die Pasta auch superlecker :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Womit wir wieder bei den Blug-Bustern wären, liebe Micha ;-)

      Löschen
    2. Jaa! Ich liebe Blogbuster! Die sind (meistens) unglaublich gut!

      Löschen
  6. Hmmm da kam mir das Rezept doch gleich auf den ersten Blick bekannt vor, und Du hast natürlich recht, das habe ich ja auch schon mal gekocht... das Foodblogger-Gedächtnis ist eben manchmal ein Sieb! Aber lecker war das, könnte ich eigentlich auch mal wieder machen... Vielleicht dann auch mit den Knusperkapern wie bei Dir, ich liebe Kapern ja sowieso und so schmecken sie bestimmt noch mal toller! Vielen Dank fürs Dran-Erinnern :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich denke, bei manchen Rezepten könnte es mir ähnlich gehen. Aber einiges ist auch schon so lange her! Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich diese Pasta vergessen kann. ;-)


      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  7. Toller Blog, schöne Fotos, und so toll alles geschrieben ... wünschte ich könnte es auch so schön gestallten ... <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Violetta,

      vielen, vielen lieben Dank für dieses tolle Kompliment! :-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  8. Huch, das kannte ich auch noch nicht. Ofengeröstetes Gemüse steht bei uns besonders im Winter hoch im Kurs. Wenn die Wärme und der Duft dann durch die Wohnung ziehen... Mhm!
    Meistens gibt's dann Reis dazu - oft mit Tomatensoße. Die Idee mit dem Pesto behalte ich mal im Kopf, das passt ja sicher auch zu Reis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das schmeckt mit Sicherheit auch mit Reis sehr gut! :-)

      Löschen
  9. Mit Kapern und Rosinen? Das klingt verrückt - und sehr interessant :) Das Rezept ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen, aber es klingt sehr spannend... Danke fürs Teilen!
    Liebe Grüße und schönen Sonntag,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne lieber Carla!
      Ich hätte auch nicht gedacht, dass die vielen Geschmacksrichtungen sich so harmonisch zusammenfügen. Wirklich toll!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  10. Das sieht ja megalecker aus. Und die Zutatenliste hab ich auch grad gelesen, Rosinen, Kapern, Oliven ... das klingt auch super. Ich denke, ich werde bald zur weiteren Verbreitung des Rezeptes beitragen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuuu! :-) Du wirst es sicher nicht bereuen!

      Löschen
  11. Ganz klar probieren wir das auch und machen mit bei der Rezeptwanderung ;). Da sind eigentlich alle Lieblingszutaten der ganzen Familie drin...
    Linnea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann guten Appetit! :-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  12. Hat sehr lecker geschmeckt - danke für das Rezept :)
    Liebe Grüße Federchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.