Donnerstag, 14. Mai 2015

Kokos-Polenta mit Kirschen und Mandeln

Am Montag bei Zitronenbaiser gesehen und sofort verliebt! Kokos-Polenta, hmmm!
Kombiniert habe ich meine Kokos-Polenta aber etwas anders. Ich hatte noch einen Rest Kirschen vom Feuerwehrkuchen übrig, also habe ich die genommen. Laut Geschmacksthesaurus passen die sehr gut zu Kokos. Ebenfalls (laut Geschmacksthesaurus) sehr gut passen Mandeln zu Kokos, von denen hatte ich zufällig auch noch welche rumliegen.

Wo wir gerade beim Geschmacksthesaurus sind: Ich muss mein anfängliches Urteil widerrufen. Nach den ersten Seiten und dem ersten Blättern war ich nicht so begeistert von dem Buch. Allerdings war es vermutlich einfach keine Idee, das Ding zu lesen wie einen Roman. Jetzt nehme ich das Buch gerne zur Hand, wenn ich eine konkrete Zutat habe, die ich kombinieren möchte. Neben Kombinationen, die jeder kennt, finde ich (für mich) ungewöhnliche und spannende Kombinationen, auf die ich nie gekommen wäre, die ich mir aber sehr gut vorstellen kann. Gut, Kokos-Kirsche und Kokos-Mandel sind jetzt nicht besonders außergewöhnlich. Aber Minze und Spargel, Kirsche und Ziegenkäse, Mango und Rhabarber, alles Kombinationen, die mir unbekannt waren, die ich mir aber sehr toll zusammen vorstelle! Also, liebes Milchmädchen, der Kauf lohnt sich meiner Meinung nach doch!
Aber genug vom Büchern geredet, zum Rezept! Ich habe die Mengen etwas verändert, für 2 Portionen finde ich 50g Polenta sehr wenig, aber das könnt ihr ja eurem Hunger anpassen.


Rezept für zwei Portionen:

Für die Kirschen:
250g Sauerkirschen (bei mir mit Stein, selbst eingeweckt)
200ml Kirschsaft
1 EL Speisestärke

Die Kirschen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Saft auffangen.
Den Saft in einen Topf geben, die Speisestärke einrühren. Unter Rühren aufkochen lassen, eine Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und die Kirschen unterrühren.


Für den Brei:
100g Kokosmilch
200-250ml Sojamilch (bei mir Vanille, andere pflanzliche Milch geht aber auch)
100g Minuten-Polenta
1 EL Kokosflocken
1 EL Zucker
+ 1 EL Mandelblätter, geröstet

Kokosmilch und Sojamilch in einen Topf geben und aufkochen. Polenta, Kokosflocken und Zucker mischen. In die kochene Milch einrühren, 2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und kurz ziehen lassen. Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas mehr Milch einrühren.

Den Brei in eine Schale geben. Mandelblätter darüber streuen.
Mit Kirschen servieren.




Guten Morgen Sonnenschein - Das Frühstücksevent vom 10.04. bis 10.05.


Nach den veganen Pancakes möchte ich dieses Rezept ebenfalls zu Simones Frühstücksevent beisteuern.Simone hat das Event um ein paar Tage verlängert und ich fand die Kokospolenta so fein, dass ich sie unbedingt noch beisteuern möchte!

Kommentare:

  1. Wiegesagt: on my mind! Wenn die Kasse mal wieder ein bisschen besser stimmt, wird das SOFORT erworben! Eure Kokospolenta – auf die auch ich bei Theresa schon ganz gierig geschielt habe – gibt's definitiv eher! Denn, Stichwort "Use up": meine Polenta muss weg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaa, "Use up", mein ewiges Thema. Meine Minutenpolenta war auch schon seit ca. einem Jahr abgelaufen. Und ich hab auch noch ne Packung normale Polenta rumstehen. Evtl. sogar zwei. Schlimm! Heute gibt's wohl Linsensuppe. Ich habe neulich noch ne Packung rote Linsen gefunden. Und hab noch zwei andere Packungen. Ups. ;-)

      Löschen
  2. Oh ja, dass sieht köstlich aus!Die Kombination mit den Kirschen klingt herrlich!Süsse Polenta habe ich noch nie probiert, stelle es mir aber sehr lecker vor!Muss ich unbedingt am Wochenende testen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, tu das! Ich bin gespannt, wie es dir schmeckt. :-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  3. Wie immer wenn du eins deiner Frühstücksbilder bloggst wünsche ich mir gerade nichts mehr, als meinen Kaffee morgen neben dir schlürfen zu dürfen ;-)
    Polenta zum Frühstück? Finde ich geil, und ich wette dir würden auch englische Polenta-Muffins schmecken! Hmm, mir fällt ein, dass ich seit einem Jahr noch diesen Frühstücksbrei von alnatura hier ungeöffnet herumliegen habe... ich glaube, der würde sich bestens eignen, um dein Rezept nachzuahmen...!

    LG,
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist eingeladen! Revanchieren darfst du dich mit irgendetwas herzhaftem aus deiner Küche. Egal was, es wird lecker sein! ;-)
      Englische Polentamuffins kenn ich nicht. Hast du die von mal gebloggt?
      Vom Frühstücksbrei von Alnatura hatte ich mal so ne Probepackung. Fand ich ziemlich lecker, vor allem mit einer Extraportion Zimt!

      LG
      Melissa

      Löschen
  4. Eine ungewöhnliche aber verführerisch klingende Kombination. Danke dafür!
    Herzliche Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  5. Süße Polenta - kannte ich bisher auch noch nicht! Aber das ist die perfekte Abwechslung zum Grießbrei, den ich sonst immer als Nachtisch mit in die Uni nehme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, du nimmst Grießbrei mit an die Uni? Cool!

      Löschen
  6. Grandios! Diese süße Variante kannte ich noch gar nicht, aber es klingt wunderbar lecker. Danke für das Rezept :-)

    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und er gefällt mir richtig gut! Schön hast dus hier, ich komme auf jeden Fall wieder - eine neue Leserin hast du nun :-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janne,

      gerne!
      Schön, dass es dir hier so gut gefällt, das freut mich sehr!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.