Montag, 18. Mai 2015

{Fusionsküche} Vegane Çiğ Köfte im Wrap mit Grünspargel und Erdbeersauce

Ich bin ein riesengroßer Fan von der Fast Food Kette Çiğköftem. Auf Facebook und Instagram habe ich schon des öfteren Mal von Çiğ Köfte vorgeschwärmt. Es ist einfach so lecker! Ein bisschen tomatig, ziemlich scharf, was ich aber gar nicht schlimm finde, denn die vielen frischen Kräuter und die Zitrone mildern die Schärfe. Einfach gut! Ich wollte es schon eewig mal selbst versuchen zu kochen und am Wochenende kam ich endlich dazu!



Ich habe vor einiger Zeit beim Türken feinen Bulgur ("Bulgur Köftelik")gekauft, den man dazu braucht. Wenn ihr den nicht bekommen könnt, geht sicher auch Couscous.
Im Çiğ Köfte von Çiğköftem sind wohl 18 verschiedene Gewürze drin. Da war ich erst mal perplex. Ich habe dann recht lange gegoogelt, kam zu keinem befriedigendem Ergebnis und habe dann auf gut Glück etwas zusammen gemischt. Meine Çiğ Köfte schmecken pur anders als das Original, aber im Zusammenspiel mit den frischen Kräutern, der Zitrone und dem Wrap kommen sie dem Original geschmacklich ziemlich nahe!
Die Granatapfelsauce, die man bei Çiğköftem bekommt, habe ich nicht gemacht und statt dessen Susis Rezept geklaut. Schließlich beginng gerade die Erdbeersaison und mir reichte es, die fruchtige Komponente zu übernehmen. Dazu  gab es noch frischen Grünspargel: Deutschland trifft Türkei- ein Maimärchen! ;-) Ich bin echt begeistert!



Die Original-Çiğ Köfte gibt es im Lavas-Brot. Ich habe nur Rezepte mit Hefe gefunden, das Lavas von Çiğköftem besteht aber nur aus Mehl, Wasser, Salz. Also habe ich das Rezept für die Wraps aus Veggie Fast Food genommen. Die waren auch sehr, sehr lecker!
Erschreckt bitte nicht, wenn ihr das superlange Rezept seht. Der Wrap besteht aus vielen Komponenten, die einzelnen sind aber recht schnell gemacht. Ich habe die Çiğ Köfte und die Sauce am Samstag gemacht. Gestern habe ich dann die Wraps gebacken. Während der Teig geruht haben, habe ich Salat, Kräuter und Spargel vorbereitet, so dass ich wirklich nicht lange in der Küche stand, vielleicht eine dreiviertel Stunde. (Und am Vortag ungefähr eine halbe.)


Ihr braucht:



Für die Çiğ Köfte:

200g Bulgur Köftelik (feiner Bulgur)
80g Tomatenmark
50g Paprika-Tomatenmar
1 Zwiebel, sehr (!) fein gehackt
1 TL Salz
1 TL Kreuzkümmel, frisch zerstoßen
1/2 TL Koriander, frisch zerstoßen
1 TL getrocknete Petersilie
1 TL granulierter Knoblauch
1 TL Paprika edelsüß
1 TL (oder mehr) Chiliflocken, fein gemahlen

Den Bulgur mit ca. 350ml kochendem Wasser übergießen. 5 Minuten quellen lassen, zwischendurch mit der Gabel durchrühren. Ggf. noch mehr Wasser dazugeben.
Ein paar Minuten abkühlen lassen, dann die restlichen Zutaten dazugeben. Alles ordentlich miteinander verkneten. Je länger, desto besser. Ich habe ca. 10 Minuten lang gekneten.
Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.




Für die Erdbeersauce:

200g Erdbeeren
1 TL Zucker
1 Zitrone, nur der Saft
1/2 TL Salz
schwarzer Pfeffer

Erdbeeren, Zucker, Zitronensaft und Salz pürieren. Mit Pfeffer und ggf. mehr Salz abschmecken.


Für 7 Wraps: 

350g Mehl, Type 550
180-200g Wasser
1 TL Salz
Olivenöl
+ Mehl für die Arbeitsfläche

Mehl, Wasser und Salz miteinander verkneten, bis ein glänzender Teig entsteht. (Bei mir: 1,5 Minuten im Thermomix auf Brotknet-Stufe. Geht aber auch händisch.)
Den Teig 30 Minuten lang ruhen lassen.
Den Teig in sieben kleine, gleich große Kugeln formen. Ich wiege sie zur Sicherheit immer ab, eine Kugel sollte 75g wiegen.
In einer beschichteten, großen Pfanne (mind. 26cm Durchmesser) etwas Öl erhitzen.
Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz den Teig zu einem runden, dünnen Teigfladen auswallen, der ungefähr den Durchmesser der Pfanne hat. In die Pfanne geben, ca. 1,5 Minuten lang braten, dann wenden, eine weitere Minute lang braten, dann aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller legen.
Mit den weiteren Teigkugeln ebenso verfahren.



Für den Grünspargel:

ca. 500g grüner Spargel
Olivenöl
Meersalz

Die Enden des Spargels abschneiden. Das untere Drittel schälen.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Spargeln darin bei mittlerer Hitze braten, bis sie goldbraun sind. Je nachdem, wie knackig ihr es mögt, reduziert die Hitze gegen Ende, bis sie weich sind.
Nach Geschmack salzen.


Zum Fertigstellen:

1 Topf Petersilie
einige Stängel Minze
Blattsalat nach Wahl (Eisbergsalat, Kopfsalat, usw.)
1 Zitrone

Kräuter und Salat waschen.
Zitrone auspressen.

Auf einen Wrap ca. 3 EL Çiğ Köfte verstreichen. Dann kommen die Kräuter darauf. Dann Grünspargel und etwas Erdbeersauce. Einige Blätter Blattsalat, noch etwas mehr Erdbeersauce und ein paar Spritzer Zitronensaft.
Dann wird der Wrap aufgerollt. Ich klappe dazu die rechte Seite einige Zentimeter über die Füllung. Dann wickle ich den Wrap von unten nach oben fest auf. Arbeitet mit beiden Händen. Der Salat kann ruhig zusammengepresst werden, wenn der Wrap zu locker gerollt ist, geht er beim Essen wieder auf.
Wenn ihr den Wrap nicht sofort essen wollt, könnt ihr natürlich beide Seiten einklappen, so dass er fest verschlossen und nicht von einer Seite her offen ist.

Genießen!








Spargel und Erdbeeren sind nach dem Bärlauch DIE Frühlingsboten. Deswegen möchte ich das Rezept beim Blogevent von ma vie est délicieuse einreichen. Vielleicht kennt ihr Lenas tollen Blog ja schon. Ich schaue sehr gerne vorbei und lasse mich von ihr inspirieren, wie zum Beispiel zu diesem leckeren Eintopf
Liebe Lena, Glückwunsch zum Bloggeburtstag. Auf viele weitere Jahre, hoffe ich! :-) 

Kommentare:

  1. Toll, jetzt ist mein Bulgur ENDLICH aufgebraucht – jetzt kommst Du mit sowas... tze! Aber ich wette, das klappt auch mit Buchweizen o. Ä. – denn allein die Wraps sehen GROSSARTIG aus! Zumal: Erdbeersauce!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige! ;-)
      Meinst du Buchweizenkörner? Ich kenn das nur als Getreide wie ebly, ich glaube, dass du damit nicht die richtige Konsitenz hinbekommen wirst. Aber falls du Couscous oder Hirse hast, geht das sicher auch.

      Löschen
    2. Ich würde ihn freilich vorher schroten, ggf. noch davor einweichen... ich teste & berichte ;)!

      Löschen
    3. Ach klar, schroten! Auf die einfachsten Dinge kommt man manchmal nicht. ;-)
      Viel Erfolg!

      Löschen
  2. hmm, bisher habe ich immer einen großen bogen um cigköftem gemacht - zu meiner schande (?) muss ich gestehen, dass es sich dabei wieder um irgendeinen neuen food-hype handelt... hoops! aber jetzt, wo du davon so begeistert schreibst bin ich doch ein bisschen neugierig ehrlicherweise... stellt sich mir die frage, ob ich jetzt das original vorher teste, oder direkt selbst durchstarte?!? ;-)
    so lecker wie bei dir, sah es jedenfalls in der verkaufstheke com originalimbiss nicht aus ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, Cigköftem ist ein neuer Foodhype? Fänd ich toll! ;-)
      Beide Versionen sind toll. Ich fand natürlich meine etwas toller, ich meine Spargel, Erdbeersauce! <3

      Löschen
  3. Wie lecker!!! Auch ich bin ein riesen Fan von dieser Kette - Luftlinie von meiner Wohnung sin gerade mal 10 Meter :) Habe sie allerdings noch nie selbst gemacht, danke für das tolle Rezept. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooh, ich beneide dich! Ich würde auch gern neben Cigköftem wohnen. ;-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  4. Mhm, was für ein tolles Rezept - ich kannte Cigköftem vorher gar nicht! Aber ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren müssen, das sieht einfach zu köstlich aus.
    Danke!

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janne,

      ich bin mir sicher, dass du es nicht bereuen wirst.
      Ich hab die letzten drei Tage Cig Köfte gegessen und bedauere schon wieder, dass es alle ist. ;-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  5. Woooow, was muss das lecker schmecken ♥
    Obwohl ich mich gerade restlos überfressen habe bekomme ich Hunger wenn ich mir die Fotos angucke!
    Vor allem die Erdbeersauce dazu hört sich ziemlich genial an.

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das klingt wirklich wirklich interessant. Spargel, Erdbeere und Köfte hätte ich jetzt nicht direkt kombiniert - auf der anderen Seite: Erdbeere und Salat geht super, Erdbeere und Kräuter auch, also warum nicht? Schade, dass ich das Rezept nicht schon früher gesehen habe, da hätt ich sonst heute gleich beim Türken Ausschau nach dem Bulgur gehalten. Das pinn ich mir hier aber mal ganz fest, das möcht ich uunbedingt ausprobieren. Danke!
    Liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Çiğ Köfte! Bisher habe ich das beim "Türkischen Imbiss um die Ecke" gegessen und hatte immer der Verdacht, dass man das ganz einfach selber machen kann. (Und dann auch super zur Uni mitnehmen kann.)

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir gabs heute den grünen Spargel mit der Erdbeersauce, dazu Quinoa-Linsen Bratlinge und den Spinat-Borani (auch von deinem Blog). War auch irgendwie "Fusion" aber super lecker! Das erste mal, dass ich Spargel gemacht habe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine Mischung! ;-) Klingt gut, alles Gerichte, die ich auch wahnsinnig gerne esse. Schön, dass es dir auch so gut geschmeckt hat.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.