Sonntag, 31. Mai 2015

Karamellisierter Grünspargel an zitroniger Basilikum-Minz-Polenta


Welcher Spargel schmeckt euch besser, der grüne oder der weiße?
Ich muss sagen, ich kann mich echt nicht entscheiden, ich finde beide toll! Der grüne hat den Vorteil, dass er überirdisch wächst. Das bedeutet zum einen, dass er etwas gesünder ist, weil er durch das Sonnenlicht nicht nur die schöne Farbe bekommt, sondern auch mehr Vitamine bildet, zum anderen, dass er einfacher zu ernten ist. ;-) Der weiße wächst ja in Erdhügeln unter schwarzen Plastikplanen und muss erst mal ausgebuddelt werden, den grünen kann man einfach so mit einem Messer stechen. Und das habe ich letzte Woche getan. Meine Oma hat in ihrem Garten zwei Reihen grünen Spargel und ich durfte mir eine Portion holen. :-)

Kräuterpolenta


Als ich aus dem Garten kam, hatte ich großen Hunger. Also habe ich mich für ein ganz schnelles Gericht entschieden. Grünspargel, in der Pfanne angebraten und karamellisiert, dazu Polenta, die ich mit Zitrone, Minze und Basilikum "aromatisiert" habe. Die Zitrone und die Kräuter passen wunderbar zusammen und geben der Polenta eine schöne Frische. Die leichte Säure ist der perfekte "Gegenpol" zum karamellisierten Spargel. Hmmm!




Karamellisierter Grünspargel an zitroniger Basilikum-Minz-Polenta



Zutaten für 2 Portionen:

Grünspargel (ca. 600g)
Olivenöl
Meersalz
Zucker
375ml Gemüsebrühe
125ml Minutenpolenta
1 Biozitrone, Zesten und Saft
2 Stängel Marokkanische Minze
3 Stängel Basilikum
1 EL bestes Olivenöl, oder Butter/Margarine
schwarzer Pfeffer


Zubereitung:

Den Spargel putzen und die Enden abschneiden. Das untere Drittel schälen, dann den Spargel in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Den Spargel bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten lang anbraten, immer wieder wenden. Wenn euch der Spargel zu dunkel wird, könnt ihr einen Schluck Wasser in die Pfanne geben, bis der Spargel den gewünschten Biss hat. Ich mag ihn gerne knackig. Den Spargel salzen. Ungefähr 2 TL Zucker darüber streuen und 2-3 Minuten lang karamellisieren lassen. (Dazu sollte das Wasser, wenn ihr welches dazu gegeben habt, natürlich verdunstet sein!)

Unterdessen die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Polenta einrühren. Zitronenschale und Saft dazu geben. Die Polenta eine Minute lang kochen lassen, dann vom Herd nehmen und fünf Minuten lang ziehen lassen.
Die Kräuter waschen, zwei Drittel grob hacken und unter die Polenta rühren. Olivenöl (oder Butter/Alsan) unterrühren. Die Polenta ggf. mit Salz abschmecken und in eine Schale geben.

Die restlichen Kräuter zum Spargel geben, diesen mit Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken.

Zusammen servieren und genießen.


Kommentare:

  1. Na, davon träum' ich auch: selbstgestochener Spargel! Wir tasten uns in Balkonien gerade vorsichtig an die ersten Kräuter heran. In Farbfragen bin ich – wie Du – leidenschaftslos: hauptsache Spargel :)! Diese Version klingt fein – gespeichert!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ein Fan von grünem Spargel :) Ich mag den würzigeren Geschmack sehr gern. Die Basilikum-Minz-Polenta mit Zitrone dazu klingt ja richtig spannend, ich muss unbedingt häufiger was mit der machen.
    Übrigens: Danke für dein schönes Rezept für Kokos-Polenta! Ich hab jetzt schon einige Male süße Polenta zum Frühstück gegessen (ohne Kokos, aber immerhin inspiriert von dir ;)
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  3. Neulich habe ich auch Grünspargel karamelisiert. Lecker! Ich habe allerdings Kokosblütensirup dafür verwendet. Welchen ich lieber mag, weiß ich auch nicht. Ich glaub weißen pur und grün in Kombi mit weiß oder mit Salat und anderen Dingen. Minze und Basilium passt auch echt super, leider mag ich keine Polenta, aber da kann ich ja was anderes nehmen. Außerdem liebe ich grünen Spargel mit Parmesan drüber!
    Cool, dass deine Oma Spargel hat! Wir haben das auch schon überlegt, aber gedacht, dass das zu aufwändig wäre, weil man ja nicht n ganzes Feld bebauen kann.
    LIebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Klingt unglaublich lecker! Auf die Kombi von Minze und Zitrone stehe ich gerade total. Dein Rezept ist also gleich mal gespeichert und beim nächsten Einkauf landet grüner Spargel mit in der Tasche! :)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    Lady Windermere's Pan

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Melissa,
    oh, wie schön, Spargel aus dem Garten! Ich muss sagen ich mag beide, den weißen wie den grünen Spargel, aber öfter kann ich den grünen essen. Der hat für mich irgendwie etwas mehr Biss und wenn er auch noch gesünder ist, umso besser :). Mit dem Karamellisieren muss ich auch unbedingt mal ausprobieren. Das kannte ich noch gar nicht. Vielen Dank für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Mmh, eine tolle Idee!!! Ich kann mich da, um ehrlich zu sein, auch nicht entscheiden. Früher mochte ich den weißen lieber. Mittlerweile mag ich beide sehr gerne - wobei mit der grüne Spargel küchentechnisch schon lieber ist ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Deinen karamellisierten Spargel gab es eben bei mir - ein Gedicht! Das mach ich bestimmt wieder! :)

    AntwortenLöschen
  8. Grün! Ich weiß nicht, aber grüner Spargel hat es mir einfach mehr angetan. Man muss mit ihm weniger machen und er schmeckt mir auch viel besser.
    Deine Oma hat Spargel im Garten? Können wir bitte die Omas tauschen? :D
    Wenn ich später mal meinen eigenen Garten habe, dann möchte ich ganz viel Gemüse selbst anbauen. Da freu ich mich schon total drauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, auf den Deal lass ich mich nicht ein! ;-)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.