Montag, 6. Juli 2015

Erdbeer-Bier


Und noch ein letztes Erdberrezept, so ne Stiege Erdbeeren ist echt ergiebig! ;-)



Wie schon erwähnt, ist auch dieses Rezept aus der Lust auf Genuss 05/2015. Ich habe die anderthalbfache Menge gemacht, einen Teil habe ich, wie im Rezept angegeben, mit Ingwer angesetzt, den anderen habe ich pur gelassen. Allen hat das pure Bier viel besser geschmeckt, der Ingwer war extrem dominant, obwohl ich die Menge schon reduziert hatte. Ich habe das Bier in großen Einmachgläsern gären lassen, in der Zeitschrift werden Plastikflaschen empfohlen. Ich bin kein Fan von Plastik und habe nie Plastikflaschen zu Hause, also habe einfach die Deckel der Gläser nicht richtig aufgelegt, so konnte das Bier gut arbeiten und es gab keine Explosion. Ich musste das Bier länger gären lassen, damit es richtig nach Bier schmeckte. Nach den zwei vorgesehen Tagen schmeckte es einfach wie ein leckerer, sehr süßer Cocktail, nach 4 Tagen schmeckte es dann schön "bierig". 
Auf den Bildern, die ihr seht, habe ich mein Bier "gespritzt", also mit Mineralwasser verdünnt. So schmeckt es weniger süß und ist schön sprudelig. Für mich perfekt!


Erdbeer-Bier


Zutaten für ca. 2,5 Liter:

300 g Erdbeeren
(ggf. 30g Ingwer)
525 g Rohrohrzucker
75 ml Limettensaft
1,5 TL Trockenhefe 
1,5 TL Zitronensäure

+ 2 große Gläser mit Deckel und zus. mind. 4 Litern Volumen (alternativ: 3 Plastikflaschen mit 1,5 Liter Volumen)


Zubereitung:

Erdbeeren waschen, putzen, in Stücke schneiden/hacken. 
(Ggf. Ingwer reiben.)
Erdbeeren und Zucker (und Ingwer) mit 1,5 Litern Wasser aufkochen und dann 30 Minuten lang ziehen lassen.

Limettensaft, 1,5 Liter Wasser und Zitronensäure dazu geben. Vergewissern, dass die Mischung nicht mehr wärmer als 40 Grad ist, dann die Hefe dazu geben. Gut mischen.
Zugedeckt bei Zimmertemperatur einen Tag lang stehen lassen.

Die Mischung durch ein Sieb gießen und auf die Gläser (Flaschen) verteilen. Im Kühlschrank mindestens 2 Tage (besser 4-5) ziehen lassen.

Zum Servieren in schöne Glasflaschen umfüllen oder direkt in Gläsern servieren, eiskalt!

Erdbeer-Bier



Kommentare:

  1. Plastikflaschen? Mein Halbwissen sagt mir, das Alkohol und Plastik gar keine gute Kombination sind, da der Alkohol die schlchten Stoffe im Plastik noch viel besser löst...
    Das Rezept klingt in der Tat sehr lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab überhaupt kein Halbwissen diesbezüglich. ;-) Finde die Weichmacher in Plastik(flaschen) aber unschön und hab genau deswegen darauf verzichtet. :-)

      Löschen
  2. Ich muss sagen, ich finde, deine Fotos werden immer besser. Die hier finde ich auch richtig gelungen. :)

    Zum Rezept: Spannend. Ist das nicht eigentlich einfach Fruchtwein, was man hier herstellt? Kenne ich noch von meinen Großeltern, die haben so immer ihre Riesenmengen an Johannisbeeren usw verarbeitet. Ich hätte auch Lust, es mal zu probieren, habe aber etwas Angst, dass mir das um die Ohren fliegt oder gammelt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Über das Kompliment freu ich mich immer sehr!

      Puh, was die Bezeichnung angeht bin ich überfragt! Ich hab das einfach ohne groß nachzudenken aus der Zeitschift übernommen. Ich glaube aber, dass Wein eine andere Hefe zugesetzt wird. Ich hab ja die klassische Back-(oder eben Bier-)hefe genommen. Kurze Recherche ergab eben, dass Wein "Reinzuchthefe" zugegeben wird, aber nicht zwingenderweise: http://www.wein.de/3088.0.html :-) Außerdem wird bei Wein ja der Saft verwendet, bei mir wurden die Erdbeeren ja mit sehr viel Wasser und Zucker verdünnt und nicht ausgepresst.
      Ich glaube nicht, dass das so schnell gammeln wird, da ist ja wirklich viel sehr viel Zucker auf den Liter Wasser drin. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir da irgendwas demnächst um die Ohren fliegt, als ich es dann in einer Flasche hatte, hat es nur leicht gezischt beim aufmachen (das war an Tag 7).

      Löschen
  3. Das sieht super-lecker aus und ich muss Sa recht geben, tolle Bilder. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich habe gestern das Bier mit Kirschen statt Erdbeeren angesetzt und bin schon sehr gespannt. Wie lange hält sich das Bier, ich habe noch so viele Kirschen vom letzten Jahr eingefroren und bald kommen schon die neuen ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, zur Haltbarkeit kann ich leider nix sagen, das Bier war schon nach ein paar Tagen ausgetrunken. ;-)
      Würde mich freuen, wenn du berichtest, ob's auch mit Kirschen funktioniert hat!

      Löschen
  5. Hallo Melissa, das Kirschbier ist sehr lecker. Ich habs mit Pils, alkoholfreiem Weizen oder Weißwein gemischt und auch pur getrunken - alles lecker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt guuuut! Danke für deine Rückmeldung. :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.