Freitag, 24. Juli 2015

Kokos-Kohlrabisüppchen mit Linsen und Minze

Dass ich diese Suppe trotz größter Hitze sofort nachkochen musste, spricht für meinen neusten Kochbuchzugang, das fabulöse Krautkopf-Kochbuch von Susann und Yannic, deren großartigen Blog Krautkopf ihr hoffentlich schon kennt. (Und wenn nicht, schnell rüberklicken! Also, nachdem ihr das Rezept hier zu Ende gelesen habt. ;-) Es lohnt sich nämlich, versprochen!)
Morgen wird es ja endlich, endlich ein bisschen kühler, also empfehle ich euch, diese Suppe schnell nachzukochen!



Kohlrabisuppe mit Linsen


Ich weiß nicht, ob ihr das kennt, aber ich überfliege Rezepte meistens nur und lese sie mir meistens erst kurz vor, manchmal sogar erst während des Kochens, ganz durch. Das ist doof. So habe ich nämlich übersehen, dass für die Suppe 1,5 kg Kohlrabi gebraucht werden. Meine vier brachten leider nur ein knappes Kilogramm auf die Waage, also musste improvisiert werden. Ich hatte noch Blumenkohl da und so habe ich kurzerhand zu diesem gegriffen. 
Das Rezept für die Linsen habe ich verdreifacht (unten aber nur die doppelte Menge aufgeschrieben. die wir auch tatsächlich in der Suppe gegessen habe) und nicht bereut, 50g Linsen wären viel zu wenig gewesen. Das restliche Drittel seht ihr dann demnächst, daraus wurde nämlich ein leckerer Salat
Die Würzung der Linsen ist wirklich supersupertoll. Ihr solltet unbedingt Szechuanpfeffer verwenden. Normaler schwarzer Pfeffer ist kein Ersatz dafür!
Überhaupt, ist die ganze Suppe fein. Cremig, ganz leicht nach Kokos duftend, die Linsen als würzige Einlage, die Frühlingszwiebeln scharf, die Minze frisch. Rundum perfekt.
Ran an den Herd!


Kohlrabisuppe mit Linsen


Zutaten für 4 Portionen:

100 g grüne Linsen (Le Puy)
1,5 kg Kohlrabi (bei mir: 900g Kohlrabi und 600g Blumenkohl)
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 EL Öl
600ml Gemüsebrühe (bei mir: etwas mehr)
250ml Kokosmilch
4 Stängel Minze
2 Frühlingszwiebeln
1 TL Kreuzkümmel
1,5 TL Koriandersamen
1,5 TL Szechuanpfeffer
Salz


Zubereitung:

Linsen waschen und verlesen. In reichlich Wasser ohne Salz bissfest garen.

Kohlrabi (und Blumenkohl) putzen und in kleine Würfel (oder Röschen) schneiden.
Zwiebel fein hacken.
Eine Knoblauchzehe ebenfalls fein hacken.

In einem Topf 1 EL Öl erhitzen. Zwiebel darin glasig andünsten. Knoblauch dazu geben, kurz mitanschwitzen, dann Kohlrabi (und Blumenkohl) dazu geben. Mit Brühe aufgießen. Leise köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

In der Zwischenzeit die anderen Knoblauchzehen fein hacken.
Minze waschen, Blätter abzopfen, hacken.
Frühlingszwiebeln waschen, in dünne Ringe schneiden.
Kreuzkümmel, Koriandersamen und Szechuanpfeffer in einem Mörser grob mahlen.

Inzwischen sollten die Linsen weich sein. In ein Sieb gießen.
Topf trocknen, das restliche Öl hineingeben und erhitzen. Den Knoblauch darin andünsten, nach ungefähr einer Minute die gemahlenen Gewürze dazu geben. Kurz mitanschwitzen, bis sie zu duften beginnen. Linsen dazu geben.

Suppe fein pürieren. Im Originalrezept wird sie durch ein Sieb passiert, ich habe meine Suppe 45 Sekunden auf Stufe 10 im Thermomix püriert, da ist passieren unnötig.
Die Kokosmilch zugeben und mit Salz abschmecken.

Suppe auf die Teller verteilen. Linsen, Minze und Frühlingszwiebeln darauf verteilen. Genießen.


Zubereitungszeit: 30 min
Kochzeit: 30 min
ingesamt: 1h

Kohlrabisuppe mit Linsen

Kommentare:

  1. Hey!

    Du schreibst, dass die Suppe leicht nach Kokos schmeckt, erwähnst aber nichts koksmäßiges bei der Zitatenliste noch bei der Zubereitung. Fehlt da nicht etwas? ;)

    Ansonsten hört es sich klasse an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE! ;-) Jetzt steht die Kokosmilch im Rezept.

      Löschen
  2. Heute ist bei uns seit langer Zeit mal wieder ein Suppentag :)
    Deine Suppenmischung aus Linsen, (bei mir wird's wohl) Blumenkohl, Kokosmilch und Kreuzkümmel hört sich super-lecker an.
    Vielen Dank!
    Gruß Julia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne!
      Ich hoffe, euch hat's geschmeckt? :)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  3. Heute nachgekocht! Eigentlich kaufe ich keine Gewürze oder Zutaten, die ich nur für dieses eine Gericht brauche und die dann wahrscheinlich Monate unbenutzt im Schrank stehen. Bei dem Szechuanpfeffer hab ich eine Ausnahme gemacht und das ist definitiv gut so! Was für ein Geschmack! Ich hab die Hälfte der Suppe gemacht, aber 100 Gramm Linsen gekocht, damit noch ein paar Linsen übrig bleiben. Die Suppe enthielt be mir nach 45 Sek. auf Stufe 10 noch ein paar Stückchen, aber das mag ich so ganz gern. Ich hab vor dem Pürieren noch ein paar Kohlrabiblätter hinzugefügt, das sieht hinterher in der Suppe sehr schön aus und die Blätter sind ja das Gesündeste an der ganzen Kohlrabi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr zu hören! :-)
      Ja, Szechuanpfeffer hat wirklich einen tollen, ganz besonderen Geschmack! Das mit den Kohlrabiblättern ist ne gute Idee. Aber sind die echt das Gesündeste? Muss ich gleich mal googeln gehen, davon hör ich zum ersten Mal.
      Wenn du nicht weißt, was du mit dem restlichen Szechuanpfeffer anfangen sollst, kann ich dir noch meinen Fünf Gewürze Tofu ans Herz legen: http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2015/07/funf-gewurze-tofu-mit-gurkensalat-und.html Der ist ebenfalls unglaublich lecker! :-)

      Löschen
    2. Das fünf-Gewürze-Tofu steht schon auf meiner "To-Cook-Liste" :-)
      Probier mal ein Pesto aus Kohlrabiblättern, das ist wirklich lecker!

      Löschen
    3. Mache ich, sobald ich wieder an schöne Kohlrabi komme. Die auf meiner Terasse müssen noch ein bisschen wachsen.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.