Samstag, 18. Juli 2015

Im Auftrag der Brombeere: Brombeerlikör

Bei Instagram und Facebook hab ich es schon geschrieben: Brombeeralarm! Meine Eltern haben einige Sträuche und die werfen gerade so einiges ab.
Also war ich auf der Suche nach schönen Brombeerrezepten, besonders nach welchen, die die Brombeeren konservieren, und wurde in Wilde Waldküche fündig.
Ich mag eigentlich keine Liköre, ich mag generell Alkohol nicht soo gerne. Aber diese Version, mit Brombeersaft und Rotwein, hat mich sofort angesprochen. Ich wurde zum Glück nicht enttäuscht, der Likör ist sehr lecker!
Ich habe Brombeeren damit mariniert und dann zu Joghurt gegessen. Zu Vanilleeis schmeckt er sicher auch köstlich! Wirklich nach Alkohol schmeckt der Likör nicht. Er ist eher wie ein Sirup, der eine feine Rotweinnote hat. Aber vielleicht ändert sich das auch noch mit der Ziehzeit.

Brombeerlikör

Brombeerbusch



Zutaten für ca. 2 Liter:

700g Brombeeren
1 Liter trockener Rotwein (bei mir: Spätburgunder)
Zucker (ca. 1,5kg)


Zubereitung:

Die Brombeeren waschen und durch das feinste Sieb (3mm) der Flotten Lotte passieren.
Den Brombeersaft mit dem Rotwein in einen Topf geben. Deckel aufsetzen und an einem kühlen Ort (bei mir: im Keller) 2 Tage ziehen lassen.
Nach den zwei Tagen die Saftmischung wiegen. Die gleiche Menge Zucker dazu geben und aufkochen lassen.
Sobald die Flüssigkeit kocht, den Likör in sterilisierte Flaschen abfüllen. Sofort verschließen.



Brombeerlikör




So, und jetzt seid ihr gefragt. ;-) Habt ihr schöne, außergewöhnliche Brombeerrezepte?  Die Hecken sind noch immer so voll und Marmelade, Saft, usw. schon gekocht.

Brombeerbusch


Ach, und darf ich vorstellen: Sam! Der Kater meiner Oma hat mich beim Brombeeren abmachen begleitet. Und beim anschließenden Brombeer-Shooting hat er er sich ständig ins Bild gedrängelt! Böse konnte ich ihm natürlich nicht sein. ;-)


Kommentare:

  1. Hallo,
    habe das gleiche "Problem".Dazu kommt das hier im Haus die Brombeeren nur ohne Körnchen verzehrt werden wollen und ich alles durch einen Nussbeutel quetsche(in ermangelung einer Flotten Lotte,sollte ich mir wohl mal anschaffen).Meine Finger sehen schon seit Tagen aus als käme ich vom Bau...hihihi.Heute habe ich das Brombeer-Eis aus diesem Buch gemacht http://www.amazon.de/Eis-Sorbets-selbst-gemacht-Einfache/dp/3833837829/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1437247923&sr=8-2&keywords=eis+und+sorbets
    Suuuuuper lecker!!!Falls du das Buch nicht hast,schicke ich dir gern das Rezept,falls es dich interessiert :-)
    Sommerliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,

      ja, so eine Flotte Lotte ist echt super, wenn man so große Mengen verarbeiten "muss"! Auch für Tomatenpassata finde ich sie superpraktisch. Eine wirklich lohnenswerte Anschaffung! ;-)
      Das Buch habe ich nicht und leider auch keine Eismaschine. Wenn man das Eis aber auch ohne eine Herstellen kann, würde ich mich sehr über das Rezept freuen! Meine Emailadresse ist lacuisinedegourmandeÄTgmxPUNKTde Danke dir! :-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  2. Sam ist so süß - und farblich passend :-)
    Bin bisher stille Leserin (omnivore ;) ) und möchte mich für viele Rezeptideen bedanken.
    Für die Brombeeren habe ich einen "langfristigen Anlage-Tipp" ;-) : Einfrieren und im Dezember statt der dort genannten Himbeeren zu diesem göttlichen Adventstiramisu verarbeiten: http://www.ohhhmhhh.de/?p=8976 Das ist mein traditionelles Kollegenweihnachtsfeiermitbringsel und ratzfatz weg.
    Über den Weg lief mir dieses Rezept, habe es aber noch nicht getestet - vielleicht magst du?
    http://www.oetker.de/rezepte/r/samtiges-brombeer-schalotten-chutney.html
    Schönen Sommer! Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich, wenn sich stille Mitleserinnen zu Wort melden. :-)
      Eingefroren habe ich natürlich auch schon welche. Meistens mache ich dann Kuchen damit, aber das Tiramisu klingt köstlich!! Jetzt sehne ich mich noch mehr nach Winter. Zum Glück gibt's Spektulatius immer schon ab September. ;-)
      Das Chutney ist auch ein ganz toller Tipp, danke! Ich find's immer gut, wenn man Obst auch herzhaft verarbeitet. Ich bin keine Marmeladenbrotesserin, deswegen suche ich immer nach anderen Rezepten. :-)

      Sonnige Grüße
      Melissa

      Löschen
  3. Mmmh, ich liebe Brombeeren, aber einen Likör habe ich noch nie probiert. Klingt wirklich köstlich!

    AntwortenLöschen
  4. Bei meinen Eltern sind die Brombeeren noch nicht reif - ich muss wohl bald noch mal wieder kommen. Für mich gibt es für Brombeeren nur eine Verwendung. Brombeer-Wein-Marmelade.
    Bisher hat Mama die immer gemacht, aber dieses Jahr stelle ich meinen eigenen Vorrat her. :D

    AntwortenLöschen
  5. Das ist zwar kein außergewöhnliches Brombeerrezept, aber dafür mundet es.

    Karamellisierte Brotknödel mit Brombeersoße

    Brotknödel: zirka 200g altes Brot (weiß und/oder Vollkorn), ca. 200 ml lauwarme (Soja-)Milch, 2EL Sojamehl, 3 EL Zucker, Vanille, etwas Backpulver, (ggf. Semmelbrösel)
    Brot und Milch etwa 1/2 h ziehen lassen, mit den Händen zu einem Teig kneten, die restlichen Zutaten hinzu
    Mit nassen Händen Knödel formen.
    Knödel in aufgekochtem Wasser zirka 15 Minuten ziehen lassen (sie sind gut, wenn sie schwimmen).
    In einer Pfanne Margarine und Zucker schmelzen, Knödel einige Minuten anbraten.

    Dazu Brombeersoße: Brombeeren mit etwas Zucker aufkochen lassen, pürieren.
    (Die kann man auch gut einfrieren.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das klingt spannend! Habe noch nie süße Brotknödel gemacht! Das würd ich jetzt gern als Betthupferl nehmen... ;-)

      Löschen
  6. Hallo Melissa,
    habe heute das restliche Brombeereis(ist das Rezept eigentlich angekommen?)mit deinem wunderbaren Likör gegessen.Sehr,sehr leckere Kombination!!Obwohl ich den Likör eher als Sirup bezeichnen würde ;-)
    Schönes Wochende
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,

      oh je, jaaa, ist es! DANKE! Ich hab die Mail unterwegs auf dem Handy bekommen und dann völlig vergessen, dir zu antworten!
      Ja, er ist schon sehr, sehr süß, der Likör. Ich steh drauf, haha! ;-)

      Liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende!
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.