Donnerstag, 23. Juli 2015

Johannisbeer-Marzipan-Schnecken


Hmmmm, Johannisbeeren! Ich liebe sie! Die wunderbare rote Farbe, der süß-saure Geschmack, der sich im Mund ausbreitet, sobald man in eine saftige Beere reinbeißt. So gut!

Johannisbeer Marzipan Schnecken


Dieses Rezept stand geschätzte 5 Jahre auf meiner to bake-Liste. Keine Ahnung, wieso ich SO lange gewartet habe. Am Wochenende war es dann so weit. Die Johannisbeeren im Garten meiner Oma waren reif und so war die Zeit gekommen.

Johannisbeer Marzipan Schnecken


Fazit: lecker. Sehr sehr lecker! Die sauren Johannisbeeren passen super zum süßen Marzipan, das man aber nur ganz dezent durchschmeckt. Und Hefeschnecken liebe ich ja in allen möglichen Formen. Werde ich sicher mal wieder machen, gerne auch mit anderem Obst. Die Johannisbeersträucher sind inzwischen nämlich abgeerntet.

Johannisbeer Marzipan Schnecken


Zutaten für ca. 12 Schnecken: 

Teig:
400 g Mehl (550er)
50 g Zucker
1/2 TL Salz
65 g Margarine (Alsan) / Butter, sehr weich
ca. 200 ml Hafermilch
10 g Hefe

Füllung/Guss:

500g Johannisbeeren
200g Marzipan
60g Apfelmus (oder 1 Ei)
150g Puderzucker


Zubereitung:

Mehl, Zucker und Salz mischen. Die restlichen Zutaten dazu geben und zu einem glatten, glänzenten Teig verkneten. Der Teig sollte sich vom Rand lösen und die Ränder "sauber sein". 
Mindestens 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Johannisbeeren waschen und von den Stielen befreien. Abtropfen lassen.

Den Ofen auf 180°C O-U-Hitze vorheizen.
Eine saubere Arbeitsfläche bemehlen und den Teig rechteckig (ca. 35x50cm) ca. 0,5cm dick auswallen.  
Das Marzipan raspeln und mit dem Apfelmus verrühren. Auf dem Teig verstreichen. Die Johannisbeeren leicht ins Marzipan drücken und dann den Teig aufrollen. In ca. 4 cm breite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Ca. 25-30 Minuten backen. (Schaut vorher mal nach, die Backzeit im Originalrezept ist wesentlich kürzer.)
Auf einem Blech abkühlen lassen.

Sobald die Schnecken lauwarm sind, aus Puderzucker und wenig Wasser (fangt mit 2 EL an und gebt tröpfchenweise mehr dazu) einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren. Über den Schnecken verteilen.

Die Schnecken schmecken am besten lauwarm, aber auch am nächsten Tag sind sie dank der Füllung noch sehr saftig.



Quelle: 
Idee/Füllung:  lecker.de


Johannisbeer Marzipan Schnecken

Kommentare:

  1. Oh ja, gebackene Johannisbeeren sind fast noch besser als rohe! Hatte neulich welche im Ofenschlupfer und war ganz entzückt! Mal schauen, wie lange es Deine Schneckchen auf meiner Liste aushalten... ;)

    AntwortenLöschen
  2. schau mal, bei twoodledrum gab es schon vor langer zeit ein rezept (mit einem teigrezept von dir) für vegane johannisbeer-marzipan-schnecken. die hab ich schon sehr oft nachgemacht, weil sie auch einfach sososo lecker sind.
    http://www.twoodledrum.de/2012/07/johannisbeer-marzipan-schnecken.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da hatten Carola und ich die gleiche Rezept"quelle". (Also nicht die lecker, sondern eine Bekannte.) ;-) Nur veganisiert haben wir dann unterschiedlich. Ich hab mich nicht getraut, nur Flüssigkeit ans Marzipan zu geben, um es geschmeidig zu machen. Ich dachte, da braucht es noch was zur Bindung. Gut zu wissen, dass das auch so funktioniert, danke. :)

      Löschen
  3. Es gibt nix besseres als aus Großelterns Garten eimerweise Ernte mitzunehmen ♥

    Was du aus den Johannisbeeren gemacht hast, sieht wirklich unwahrscheinlich lecker aus! Das Rezept klingt wirklich gut. Vor allem das Marzipan gefällt mir!
    Und so wandert das Rezept jetzt auf meine To-do Liste :D

    Liebste Grüße,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. Moin, moin aus hamburg,
    ich backe sehr oft hefeschnecken mit Apfel und rumrosinen. Jetzt reizt nich diee Version. Geht das auch mit gefrorenen Johannisbeeren?
    Danke für eine Antwort

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :-9

      Hm, ich hab das noch nicht probiert, aber ich denke schon. Ich würde die gefrorenen Beeren allerdings auftauen und gut in einem Sieb abtropfen lassen, damit es nicht zu flüssig wird!
      Viel Erfolg, du kannst ja mal berichten, wenn du sie mit gefrorenen Beeren versucht hast. :-)

      Viele Grüße aus dem Süden! ;-)

      Löschen
  5. Hallo, ich hab versucht mich bei der Zubereitung an die Anweisungen im Rezept zu halten, wie eben auch den Marzipan zu raspeln und mit dem Apfelmus zu verrühren um dann die Masse auf den ausgerollten Teit zu verstreichen. Dabei die Erkenntnis gewonnen, das sich der Marzipan dabei verklumpt und sich nicht mehr verteilen lässt. Ich habe daher erst den Apfelmus auf den ausgerollten verstreichen und dann den Marzipan gleichmäßig drüber geraspelt. Die Vorgehensweise fant ich einfacher und weniger zeitaufwendig. Die Schnecken sind für's erstemal gut gelungen und waren SUPERLECKER. Werde ich bestimmt öfters mal machen. LG aus Grimstad. Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Karin,

      das ist ja komisch mit dem Marzipan. Bei mir hat es sich sofort aufgelöst. Vielleicht lag es an der "Sorte"? Wie auch immer, gut, dass du dir zu helfen gewusst hast. ;-) Ich freue mich, dass dir die Schnecken so gut geschmeckt haben!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.