Dienstag, 11. Juni 2013

Spargel mit Kartoffel-Käse-Kruste


 

Rezept für 2 Portionen (mit Salatbeilage):
ca. 500g Spargel
400g Kartoffeln
10g Butter
ca. 80ml Milch
ca. 70g Hartkäse (bei mir Cheddar und Bergkäse) 
Salz, Pfeffer, Muskat

Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, mit etwas Salz kochen. Evtl. Wasser abgießen, dann Butter und Milch dazu geben, zerstampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Käse reiben und die Hälfte unter das Kartoffelpüree heben.
Spargel bissfest kochen. In eine Auflaufform legen, Kartoffelpüree darauf verteilen, restlichen Käse darüberstreuen.
 Bei 200°C ca. 15-20 Minuten überbacken.



Kommentare:

  1. Oh ja, ein ganz großer Teller davon bitte, 2 x, denn Mann ist ja mit. ;o)

    Das sieht super-lecker aus und ich denke, das wird die Tage unbedingt nachgekocht bei uns.

    Nur eine Frage, wenn Du den Spargel schon bissfest vorgarst, ist er dann nach dem Überbacken nicht matschig?

    Liebe Grüße,
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er wird natürlich weich, aber nicht matschig. Ich schätze, dass es daran liegt, dass unter der Kartoffelkruste kaum Flüssigkeit ist.

      Löschen
  2. Supi, ich freue mich total aufs Ausprobieren. Mein Mann besorgt heute oder morgen den Spargel und dann gibt es das. Ich werde Dir auf jeden Fall Rückmeldung geben.

    Viele Grüße,
    Maren

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich wieder. :-)

    Ganz liebe Grüße von meinen Eltern, es hat ihnen super geschmeckt. Die zwei waren nämlich schneller als wir und hatten das Essen heute. ;-) Bei ihnen war es nur leider so, wie ich hier schon vermutet habe, der Spargel war ihnen ein wenig zu weich/matschig.

    Ich werde es morgen mal ohne großes Vorkochen versuchen. Vielleicht nur kurz anblanchieren. Mal gucken. Auf jeden Fall bin ich happy, weil wir noch Spargel bekommen haben.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.