Mittwoch, 30. Juli 2014

Avocado-Tomaten-Risotto

Avocado und Tomate sind ein absolutes Dreamteam. Als Guacamole auf Brot, zu Tortillachips, in Tacos, als Dipp zu Rohkost, ess ich sie besonders gerne. Aber auch als warme Mahlzeit machen sich die beiden gut, gemeinsam mit Pasta werden sie zu meinem allerliebsten Bitzgericht. Etwas aufwändiger, aber unfassbar lecker ist dieses Risotto. Jetzt im Sommer habe ich frische Tomaten verwendet, im Winter würde ich eher geschälte Tomaten aus der Dose nehmen.

Avocado Tomaten Risotto


Zutaten für 2 Portionen:

2 Schalotten
1-2 Knoblauchzehen
1 Handvoll  (ca. 8 Stück) sonnengetrocknete Tomaten
4 Tomaten
Olivenöl
180g Risottoreis (mein allerliebster: Carnaroli von Rapunzel)
1 Avocado
wer mag: 100ml Wein (weiß oder rot)
ca. 450ml heiße Gemüsebrühe
Zucker, Salz, Pfeffer
Olivenöl


Zubereitung:

Schalotten und Knoblauchzehen fein hacken.
Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.
Die Tomaten am Strunk kreuzförmig einritzen, mit heißem Wasser übergießen und 2-3 Minuten ziehen lassen. Die Tomaten dann halt abschrecken, häuten, entkernen und grob hacken.

In einer schweren Pfanne oder Topf 2 EL Olivenöl erhitzen. Die Schalottenwürfel darin anschwitzen, bis sie glasig werden. 
Den Reis dazu geben und 2-3 Minuten andünsten, dann die getrockneten Tomaten und den Knoblauch dazu geben und noch mal 2-3 Minuten andünsten. 
Die gehackten Tomaten dazu geben, kurz mitbraten und dann eine großzügige Prise Zucker dazu geben. Karamellisieren lassen. Mit Wein oder einer Kelle Gemüsebrühe ablöschen. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, eine weitere Kelle Gemüsebrühe dazu geben und unterrühren. Den Vorgang wiederholen, bis der Reis weich ist (die Körner sollen aber noch leicht Biss haben).
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Avocado halbieren, mit einem Löffel aushöhlen. Eine Hälfte grob würfeln oder zerdrücken, die andere in Streifen schneiden. 
Die Avocadowürfel unter das Risotto heben. Den Reis auf zwei Teller verteilen, die Avcadostreifen darauf anrichten.

Genießen.

Kommentare:

  1. Ich habe Avocado bisher nie in warmen Gerichten gegessen, aber wenn du so darauf schwörst, werde ich das wohl bald ändern....:-)

    AntwortenLöschen
  2. Bin ich jetzt schon komplett gaga oder hab ich das Fotot mit Nudeln gesehen gestern???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm? http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2014/07/pasta-mit-avocado-und.html

      Löschen
  3. Kann ich das Ganze auch mit Quinoa machen? Ist die Zubereitung dann die gleiche?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, hab ich noch nie versucht. Allerdings glaube ich, dass Quinoa nicht bindet, weil es nicht so stärkehaltig wie Risottoreis ist. Es wird dann vermutlich kein "Brei". Ich denke, dass du es dir da einfacher machen und die Gemüsebrühe in einem Mal dazu gießen kannst, also ohne das ständige Rühren.

      Löschen
  4. Auch ohne Avocodo sehr lecker!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.