Freitag, 18. Juli 2014

Mangold-Polenta

Polenta liebe ich sehr, vor allem in Breiform. Alles, was mit dem Löffel gegessen werden kann, ist für mich echtes Soulfood. Durch die noch knackigen Mangoldstückchen kommt aber kein Babybreigefühl auf, falls da jemand Bedenken haben sollte. ;-) (Das wurde neulich in einer Facebookgruppe zu meinem Rahmspinat mit Kartoffelbrei angemerkt, haha.) Man kann natürlich auch Mangold und Polenta getrennt servieren.
Die Zubereitung des Mangolds habe ich mir von meiner Oma abgeschaut. Die hat das in irgendeiner Nachmittagskochsendung gesehen und nachgekocht, als ich letztens für ein paar Tage zu Hause war. Wer Wein nicht so gerne mag, kann ihn einfach durch Gemüsebrühe ersetzen.

Mangold Polenta


Rezept für eine Person:
60g Polenta
250ml Gemüsebrühe
1 Schalotte
ca. 300g Mangold
Weißwein
Zucker
Salz, Pfeffer
Öl

Schalotte fein hacken.
Mangold waschen, die Stiele in dünne Streifen schneiden, die Blätter grob hacken.
Gemüsebrühe aufkochen, Polenta einrühren. (Schaut für das richtige Polenta-Flüssigkeitsverhältniss auf den Zubereitungshinweis auf eurer Polentapackung.)
Öl erhitzen. Die Mangold-Stiele darin ein paar Minuten andünsten, dann die Schalotte dazu geben. Wenn die Schalotte glasig ist, die Mangoldblätter dazu geben. Mit einen Schluck Weißwein ablöschen und kurz köcheln lassen, bis das Blattgrün zusammenfällt. Mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Zucker abschmecken.
Vor dem Servieren die Polenta und den Mangold mischen oder getrennt servieren. So oder so: genießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.