Sonntag, 20. Juli 2014

Dicke Bohnen mit Fleur de Sel

Puh, ist das warm! Ich sitze den ganzen Tag vor dem Ventilator und versuche, mich möglichst selten davon wegzubewegen. Zu trinken gibt es Beereneistee, Iced Coffee und natürlich viel Wasser. Zu essen gibt es möglichst unkomplizierte, schnell gemachte Dinge. Wie zum Beispiel diese dicke Bohnen mit Fleur de Sel. Die Zutatenliste ist kurz, die Zubereitung unkompliziert, während des Bohnen Schälens und des anschließenden Bohnenkerne Häutens kann man sich wieder vor den Ventilator setzen. Zahl der Sterne auf der Hitzetauglichkeitsskala für Gerichte: 5 von 5 Sternen.
Das Rezept ist aus meinem heißgeliebten "Meine Sonnenküche" Kochbuch. In dem Buch finden sich sehr viele solcher simplen Gerichte. Für einige mag das ein Kritikpunkt sein, für mich ist es ein Grund, wieso ich das Buch so sehr mag. Wenige Zutaten, die den Geschmack aus dem saisonalen Obst und Gemüse herauskitzeln und perfekt ergänzen. Ganz abgesehen von den wunderbaren Bildern, die mich von Südfrankreich träumen lassen. Hach...
dicke Bohnen

Rezept:
400g dicke frische Bohnen
Fleur de Sel
bestes Olivenöl
schwarzer Pfeffer
(evtl. Knoblauch)

Vor den Ventilator setzen und Bohnen schälen. Die Bohnen für 5 Minuten in Salzwasser kochen. In ein Sieb gießen und in einer Schüssel mit eiskaltem Wasser abschrecken. Wieder vor den Ventilator setzen und die Bohnenkerne häuten. Dazu ritze ich die Haut der Bohnen mit einem scharfen Messer ein. Die Bohnenkerne nicht sofort aufessen (das ist wirklich schwer!), sondern auf einem Teller anrichten. Olivenöl darüber träufeln. Bei mir gab es noch eine gehackte Knoblauchzehe dazu, die könnt ihr aber auch weglassen. Mit Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.
Vor den Ventilator setzen und genießen.

Kommentare:

  1. Als ich die Überschrift las, ahnte ich etwas. Dein Text gab mir Gewissheit. Ich mag die dicken Bohnen mit Fleur de Sel nämlich auch sehr gerne. Genau wie "Meine Sonnenküche", ein wirklich schönes Kochbuch und du hast so Recht, alleine die Bilder schicken einen in den schönsten Urlaub.

    AntwortenLöschen
  2. Dicke Bohnen sind immer lecker - von dieser Zubereitungsart hatte ich noch nie gehört. Allerdings würde ich mir nicht auch noch die Arbeit machen den Bohnen die "Buxen" (Hosen) auszuziehen, ich esse diese gerne mit, sind in der Regel auch nicht zu hart. ;-)
    Ich liebe sie ja in einer Tomatensauce aus frischen Tomaten. Jamjam.

    LG

    *Christina*

    AntwortenLöschen
  3. hi gourmande :-)
    jipiieh, es ist dicke-bohnen-zeit: wir hatten nämlich auch dicke bohnen in der bio-kiste am donnerstag. bei uns gab es die bohnen als antipasti-salat mit knoblauch, zwiebeln und pesto. das war auch sehr lecker.
    post dazu gibts die tage :-)
    einen schönen sonntag noch für dich!
    und liebe grüße,
    em

    AntwortenLöschen
  4. wie cooool, ich wollte schon immer mal dicke Bohnen probieren <3

    AntwortenLöschen
  5. Mhh, klingt toll! Leider finde ich nirgendwo dicke Bohnen? Wo kaufst du denn deine? Bekommst du sie von der Ökokiste? glg

    AntwortenLöschen
  6. @Papyrus, ich warte ja seit Jahren auf ein Nachfolgebuch. Das wäre zu schön!

    @Christina, wenn ich die Bohnen roh esse, esse ich die Haut auch mit, aber nach dem Blanchieren war die Haut zäh und nicht mehr so lecker.

    @em, oh, auf das Rezept freu ich mich schon. Wollte mir grade noch ne Portion für Freitag bestellen, aber sie sind irgendwie aus dem Onlineshop verschwunden.

    @Rosa, dann hast du jetzt ja ein passendes Rezept. ;-) Ich hoffe, du findest auch die Bohnen dazu.

    @Christine: Ganz genau, ich hab sie zu meiner Kiste dazu bestellt. Hast du es mal auf dem Bauernmarkt versucht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei meiner biokiste gibt es plötzlich auch keine mehr. dicke-bohnen-zeit is wohl schon wieder rum.......
      ;-)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.