Dienstag, 5. August 2014

Auberginen Asia-Style und Teriyaki-Mock Duck

Jedes Mal, wenn ich beim Lieblingsthailänder bin, bestelle ich das gleiche Gericht: Vegetarische Ente in grüner Curry-Kokosmilch-Soße mit Thai-Auberginen und Thai-Basilikum. Allein der Gedanke daran lässt meinen Magen knurren wie verrückt! Die "Ente" schmeckt laut meiner Familie auch sehr authentisch und ist so lecker, dass meine Mutter sich die falsche Ente auch bestellt, wenn ich nicht dabei bin.
Als ich neulich bei alles-vegetarisch.de bestellte, wanderte ein Glas vegetarische Ente in den Einkaufswagen. Leider ist die Ente bei alles-vegetarisch recht teuer (1 Glas kostet 6 Euro), eine günstigere Version findet ihr im gut sortieren Asia-Laden oder im Internet. Der Asialaden meines Vertrauens kannte Mock Duck leider nicht. :-( Vielleicht sollte ich den Asia-Laden wechseln oder zur Not im Internet bestellen. Denn: ich muss das dringend wieder essen! Und 3 Euro pro Portion sind mir auf Dauer einfach zu teuer, vor allem dafür, dass es kein Bioprodukt ist, sonst würde ich den hohen Preis eher nachvollziehen können und gerne bezahlen.
Kennt ihr Mock Duck? Wie bereitet ihr es am liebsten zu? Ich habe noch ein halbes Glas im Kühlschrank, das auf Verwendung wartet...

Mock Duck

für eine große Portion:
2 EL Sesam
1/2 Glas Mock Duck
2-3 EL Teriyaki-Sauce
2 kleine Auberginen (ca. 350g)
2 Frühlingszwiebeln
2 EL Sojasauce
1 EL Reisessig
1 TL Sesamöl
1 TL Zucker
1 Knoblauch, gepresst
Bratöl

Sesam ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Aubergine in der Mitte halbieren, dann längs halbieren, dann längs vierteln, dann achteln. Die Auberginenstücke auf einen Teller geben, großzügig salzen und dann Wasser ziehen lassen.
Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden (weiß und grün getrennt).

Mock Duck aus dem Glas nehmen, etwas abtropfen lassen. In Scheiben schneiden.
In einer beschichten Pfanne einen Schuss Öl erhitzen. Das Mock Duck einige Minuten goldbraun und knusprig anrösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Auberginen kurz abbrausen, dann abtupfen. Die Auberginenstücke in die Pfanne geben, in der ihr das Mock Duck angebraten habt. (Je nach Pfanne müsst ihr evtl. noch etwas Öl in die Pfanne geben.)
Sojasauce, Reisessig, Sesamöl, Knoblauch und Zucker verrühren.
Sobald die Auberginen eine schöne Farbe haben, das Weiße der Frühlingszwiebeln dazu geben, kurz mitbraten. Mit der Marinade ablöschen und etwas einkochen lassen, bis die Auberginen weich sind.
Die Auberginen in der Pfanne beiseite schieben, die Mock Duck Stücke dazu geben und noch mal kurz warm werden lassen. Dann etwas Teriyaki dazu geben und kurz karamellisieren lassen.

Auf einem Teller zuerst die Auberginen anrichten, dann die Mock Duck darauf verteilen. Sesam und das Grün der Frühlingszwiebel darüber verstreuen.

Wer mag, kann die Auberginenmenge halbieren und Reis dazu essen.

Mock Duck




Rezept für die Auberginen inspiriert von Isabels Rezept für Würzige Auberginen, danke!

Kommentare:

  1. vielen Dank für das schöne Rezept
    ich bin ja nicht unbedingt sooo der größte Fan vom Fleischersatz, aber das möcht ich gerne auch versuchen, klingt jedenfalls fein und auch das Foto davon sieht sehr einladend aus :)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Sieht auf jeden Fall schon mal sehr gut aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht lecker aus, habe Mock Duck aber schon mal "roh" probiert und da mochte ich es nicht so... Hat für mich irgendwie "brotig" geschmeckt :D
    Kann gut sein, dass sich das beim Braten und durch die Sauce ändert, deswegen habe ich das Rezept mal gespeichert, danke.

    Hast du auch schon mal versucht, das Rezept aus dem Restaurant nachzukochen (also mit Curry und Kokosmilch) bzw. kennst ein Rezept dafür? Das hört sich nämlich auch gut an :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gormande,
    das sieht richtig lecker aus. Bei dem Anblick kann man ruhig auf Ente verzichten:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht SO lecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  6. Lieben Dank für die Verlinkung! :)

    Das ist wirklich eine tolle Idee, die Auberginen mit dem Mock Duck zu kombinieren. Ich finde die falsche Ente wirklich verblüffend echt und richtig zubereitet auch echt lecker; muss auch im Asialaden mal wieder danach Ausschau halten. :)

    Viele Grüße, Isabel

    AntwortenLöschen
  7. @Sophie, ich finde Fleischersatz oft auch nicht sehr überzeugend, aber Mock Duck mag ich wirklich supergerne.

    @Sabrine, danke. :-)

    @anonym, ne, habe ich noch nie probiert. Ich versuche es auch gar nicht erst, es wäre sicher nur frustrierend. ;-) Ich würde mich eine Thailändische Currypaste kaufen (es gibt eine von Arche, die ist ganz lecker) und Gemüse anrösten, Curry dazu, mit Kokosmilch aufgießen. Die Mock Duck auf jeden Fall seperat anbraten!

    @em, stimmt, da war doch was! ;-)

    @Sia, oh ja. :-)

    @anonym, danke! War es auch!

    @Isabel, danke dir fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  8. Ich koche es gerade nach und bin sehr gespannt. Eine Frage hätte ich aber noch:
    an welcher Stelle kommt der Knoblauch zum Einsatz? Oder habe ich da was überlesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, Nadine, meine Antwort kommt jetzt leider zu spät. Der Knoblauch muss mit an die Marinade.
      Ich hoffe, es hat dir (trotzdem) geschmeckt? :)

      Löschen
    2. Alles gut, vielen Dank für die Antwort!
      Das Essen war klasse und wird grad noch einmal gekocht ;-)
      Lg, Nadine

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.