Freitag, 15. August 2014

Pasta Peperonata

Das Wetter ist ja schon ziemlich herbstlich, der Wetterbericht hat angekündigt, dass zumindest der Hochsommer für dieses Jahr gelaufen ist. Und ich muss zugeben, mir gefällt das, meinetwegen muss der Sommer nicht noch mal zurückkommen. Ich bin Herbstfan. Allerdings fände ich es schade, wenn das ganze Sommergemüse sich auch schon frühzeitig verabschieden würde. Ich habe das Gefühl, nicht mal ansatzweise ausreichend Sommer in Form von Nahrung getankt zu haben. Ich liebe Gerichte, in denen das Gemüse im Vordergrund steht. Und das schmeckt eben nur zur Saison richtig gut. Tomatensauce aus frischem Tomaten im Winter? Ratatouille im Frühjahr? Ne, danke. Schmeckt nicht. Bei dieser Pasta ist es ähnlich. Die Paprika sollten sonnengereift sein, dann schmeckt man den Sommer.
Das Rezept kommt von Jamie Oliver. Ich habe allerdings an den Mengen gespielt und den Paprikaanteil erhöht. Im Originalrezept kommt noch Parmesan und Mascarpone an die Pasta.
Auch wenn die Sauce recht lange auf dem Herd steht, ist das Rezept wirklich unkompliziert, weil ihr nur die Zutaten nach und nach dazugeben müsst. Und gebt der Paprika auf jeden Fall die Zeit, auch wenn sie schon eher weich (um nicht zu sagen verkocht) ist. Nur durch das langesame Dünsten kann sie ihren vollen Geschmack entfalten.

Pasta Peperonata


Rezept für eine Portion:
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Schalotte (im Original: rote Zwiebel)
1 Knoblauchzehe
ein paar Blätter glatte Petersilie
1 EL Balsamico
Salz, Pfeffer
100g Spaghetti (oder andere Pasta)
gutes Olivenöl


Die Paprika in 1x1cm große Würfel schneiden.
Die Paprika mit etwas Olivenöl sowie Salz und Pfeffer in eine Pfanne geben, mit einem Deckel verschließen und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze langsam weich dünsten. 
Die Schalotte fein hacken und untermischen. Weitere 20 Minuten zugedeckt dünsten. 
Den Knoblauch und die Petersilie fein hacken, zum Gemüse dazugeben und unter ständigem Rühren 3 Minuten weiterdünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Den Essig dazugießen und rühren, bis er zischend verkocht. 
In einem großen Topf  Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln darin nach der Packungsanweisung al dente kochen. Abgießen und einen Teil des Kochwassers auffangen. 
Pasta und Wasser zum Gemüse geben, noch einmal abschmecken und 2 Minuten ziehen lassen.
Genießen.

Pasta Peperonata


Kommentare:

  1. Ich bin ein riesiger Paprika Fan! Am liebsten mag ich sie einfach gedünstet aus der Pfanne, werde aber das Gericht definitiv nachkochen! Is direkt mein Fall :3
    Schöne Bilder übrigens.
    Lg, Kinky

    AntwortenLöschen
  2. Ich vermisse den Sommer schon jetzt. Ich habe jede freie Minute auf dem Balkon verbracht und fand es so schön, draußen frühstücken zu können, abends lange draußen zu sitzen! Ah! Der Regen und die Kälte stören mich dieses Jahr sehr, dabei bin ich eigentlich auch ein Herbstfan.

    Das Gericht klingt richtig gut, ich glaub, das mache ich auch mal!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ganz deiner Meinung, wenn der Sommer jetzt vorbei ist, ist das auch nicht so schlimm, aber das Gemüse muss noch ein bisschen bleiben! :-)
    Das Gericht klingt richtig lecker und eignet sich bestimmt hervorragend für meine balkoneigenen Paprika! :-)

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das klingt sehr gut. Kommt auf die Liste :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaub das wird es heute gleich geben!
    Zumindest wenn mich der Regen mal schnell in den Garten lässt ein paar Paprika ernten. =/

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  6. @Kinky, vielen Dank und viel Freude beim Nachkochen! :)

    @Laura, Balkon hab ich ja nicht mehr, leider. Ich saß während der heißen Tage in der aufgeheizten Wohnung vor dem Ventilator, wenn ich nicht zum Arbeiten das Haus verlassen musste. ;-)

    @Sugarbaby, oh ja, mit Balkonpaprika schmeckt es sicher besonders gut!

    @Person hinter den Worten, danke. :)

    @Sarah, und, hast du es durch den Monsun geschafft? ;-) Ich hoffe, es hat dir geschmeckt!

    AntwortenLöschen
  7. Sehr, sehr lecker war das! =)
    Vielen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  8. Nachdem ich mir jetzt so einen Spiralschneider gekauft habe um Gemüsenudeln fabrizieren zu können werde ich diese Paprika-"Sauce" einmal gerne mit Zucchini-Nudeln ausprobieren! :-) Dankeschön für das Rezept.

    LG

    *Christina*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.