Freitag, 22. August 2014

Rosmarin-Kartoffeln mit veganem Rahm-Gemüse

Meine selbst gemachte Cashew-Sahne wollte ich natürlich sofort testen und so gab es letzten Sonntag bei mir Rosmarin-Kartoffeln mit leckerem Rahmgemüse. Kohlrabi und Karotte sind eine wunderbare Kombination, die ich supergerne esse. Beim nächsten Mal probiere ich auf jeden Fall Sarahs Version, der Estragon darin schmeckt sicher super!

Rezept für eine Portion:
Frühkartoffeln nach Hunger
Rosmarin
Fleur de Sel
1 Schalotte
2 Karotten
1 kleine Kohlrabi
ca. 50ml Cashew-"Sahne"
frisch gehackter Schnittlauch
Olivenöl

Die Kartoffeln waschen, halbieren und mit Öl bepinseln. Etwas Fleur de Sel darüber streuen und ein paar Zweige Rosmarin auf die Kartoffelhälften legen. Bei 200°C ca. 40 Minuten backen.
Die Schalotte fein hacken. Karotten in dünne Scheiben schneiden und die Kohlrabi schälen und würfeln.
In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Schalottenwürfel glasig dünsten. Kohlrabi und Karotten dazu geben und ein paar Minuten anbraten, dann mit Sahne ablöschen und köcheln lassen. Eventuell müsst ihr etwas Wasser dazu geben, meine Sahne ist ziemlich schnell angedickt. Wenn das Gemüse den gewünschten Biss hat, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas gehackten Schnittlauch zur Sauce geben.
Zusammen mit den Kartoffeln genießen.


Kommentare:

  1. Das sieht sooo lecker aus liebe Gourmande! Ich liebe Rosmarin-Kartoffeln:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  2. Das Gemüse schaut auch ohne Estragon schon traumhaft aus ... und diese gebackenen Kartoffeln, wow. Aber der Tipp mit dem Estragon zu Möhren und Kohlrabi sei dir trotzdem noch nahegelegt.
    Liebe Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.