Mittwoch, 4. März 2015

Avocado-Bärlauch-Creme

Endlich wieder Bärlauchzeit! Jedes Jahr kann ich es kaum erwarten und letzten Samstag war es so weit- der erste Bärlauch! Noch steht er recht vereinzelt herum, die Blätter fein und zart. Normalerweise gibt es an meiner üblichen Sammelstelle ein richtiges Bärlauchmeer, bis dahin wird es noch etwas dauern. 
Als erstes machte ich natürlich Bärlauchbutter. Dann Bärlauchsuppe. Feinen Kartoffelstampf mit Bärlauch. Bärlauchspinat aus der Pfanne. Und eben diese leckere Avocado-Bärlauchcreme. 
In den letzten Tagen gab's täglich Bärlauch. Wie eine Frühjahreskur. Bärlauch ist nämlich nicht nur unglaublich lecker, sondern auch gesund. Er wirkt sich positiv auf Magen und Verdauung, Atemwege. Leber und Galle aus. Er kann den Cholesterinspiegel senken, wirkt blutdrucksenkend und stoffwechselanregend. Auf neudeutsch: ein richtiges Superfood! :-)




für ein paar Brote braucht ihr:
einige Blätter (ca. 15) Bärlauch
1,5 weiche Avocado (Sorte Hass)
Saft einer halben Limette (alternativ: Zitrone)
Salz

Bärlauch waschen, trocken schleudern und in dünne Streifen schneiden.
Die Avocados halbieren, aus der Schale lösen. Zusammen mit dem Limettensaft in ein Mixgefäß geben. Mit dem Zauberstab glatt pürieren.
Bärlauch und Avocadocreme mischen. Mit Salz abschmecken.

Die Creme habe ich auf ein Karotten-Walnuss-Brot gestrichen. Das Rezept dafür gibt's hier demnächst.




Kommentare:

  1. So, jetzt muss ICH mal wimmern: Bääärlaaauch! Und dann noch zusammen mit Avocado - meiner Neu- bzw. Wiederentdeckung des vergangenen Jahres! Das MUSS ich probieren! Aber was ist hier? Ebbe! :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Arme! Warst du schon bei deinem Freund und konntest da nach Bärlauch schauen? Wo lebt der denn? Wenn's da Ruchmehl gibt, muss es doch ziemlich südlich sein?

      Löschen
    2. Seit gut einem halben Jahr in Vorarlberg - und das ist von mir aus besehen gerade SEHR südlich. Ab dem 14. bin ich selber wieder vor Ort... :D

      Löschen
    3. Oh, Vorarlberg. Da war ich im letzten Sommer im Urlaub (im Bregenzer Wald). Das ist noch südlicher als ich es bin, du wirst sicher Erfolg haben! ;-)

      Löschen
  2. Hallo, oh ich freu mich, dass endlich das erste frische Grün gibt! ☺
    Und Du Glückliche hast eine eigene Fundstelle für den Bärlauch. Ich muss noch warten bis er auf dem örtlichen Markt angeboten wird. Aber Dein Rezept schreibe ich mir schon mal auf!
    Ganz liebe Grüße sendet Dir Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anfrieda,
      ich drück dir die Daumen, dass du bald welchen bekommst auf dem Markt! :-)
      Viele liebe Grüße zurück
      Melissa

      Löschen
  3. Bei Euch gibt's schon Bärlauch????? Wow! Frühling!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, verrückt! Als ich im Bärlauch stand, wurde mir das auch erst bewusst. Jetzt ist der Frühling da. Nicht mehr lang, dann gibt's schon Spargel!!

      Löschen
  4. Liebe Melissa,
    ich habs ja bereits erwähnt...das ist eine so unfassbar leckere Kombination! Das hätte ich gerne genau JETZT auf meinem frisch gebackenen Brot. Was würd ich drum geben....*schmacht* Morgen gehe ich auf den Markr und werde jeden Gemüsestand nach Bärlauch durchforsten (zur Not schau ich den Bauern unter ihre Schürzen, ob sie da vielleicht etwas gebunkert haben ;-) ).
    Drück mir die Daumen, damit ich auch in diesen Genuss komme! Also ich meine den Genuss von Bärlauch-nicht den Anblick der Bauern unter der Schürze *hüstel
    Hab ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ich drück dir die Daumen, dass du welchen bekommst, und zwar OHNE unter-die-Schürzenblick! ;-) Haha!
      Ich wünsch dir auch ein wunderschönes Frühlingswochenende!

      liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  5. Unfassbar. Ich will das sooofort haben liebe Melissa :-D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.