Samstag, 21. März 2015

Flammkuchen mit Bärlauch und Kartoffeln (oder auch: Dinnete)

Dass meine Eltern einen Holzofen besitzen, habe ich euch ja schon letzen Monat erzählt. 
Am Mittwoch war es dann wieder so weit, das Brot aus der Gefriertruhe war aufgebraucht und der Ofen wurde wieder angeschmissen. Neben den Dauerfavoriten Pizza und Flammkuchen (klassisch) gab es dieses Mal einen Flammkuchen mit Bärlauch und Kartoffeln. Sobald auf Flammkuchen Kartoffeln landen, heißt er bei uns eigentlich nicht mehr Flammkuchen, sondern Dinnete. 


Was verbindet ihr mit Soulfood? Was mit Frühling?
Das möchte Sia wissen, die gerade ihren ersten Bloggeburtstag feiert mit einem Spring Soulfood Event. Sia muss ich euch sicher nicht mehr vorstellen, schließlich war sie erst vor einigen Wochen bei mir auf dem Blog zu Gast
Liebe Sia, an dieser Stelle noch mal alles Gute! Ich freu mich schon auf die ganze Feierei! :-)


Soulfood, für mich sind das in erster Linie Pasta und Risotto. Generell Gerichte, die man in eine große Schale füllen und dann genüßlich mit dem Löffen essen kann, gerne auch auf der Couch. Aber auch Pizza und Flammkuchen zählen für mich dazu, gerade, wenn sie aus dem Ofen meiner Eltern kommen. Dann wird das Pizza und Flammkuchen backen nämlich zu einem wunderschönen Essen im Familienkreis. Eigentlich fängt es beim Teig kneten an. Ich liebe Hefeteig! Im Gegensatz zu Kuchenteigen gelingt der mir immer. Dann wird der Flammkuchen belegt, jeder darf seine liebsten Zutaten darauf werfen, er wird in den Ofen geschossen und anschließend in viele Stücke zerteilt und mit der ganzen Familie genossen.
Mit Frühling verbinde ich natürlich, wie könnte es anders sein, Bärlauch. Da lag es natürlich nahe, Flammkuchen mit Bärlauch zu belegen. 


Teig (2 runde Böden mit 30cm Durchmesser):
350g  630er-Dinkelmehl (alternativ dazu 550er-Weizenmehl)
ca. 200g Wasser, kalt
4g Hefe
25g Olivenöl
1 TL Salz
Zubereitung im Thermomix: Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 2 Minuten lang auf der Brotknetstufe zu einem glatten Teig verarbeiten.
Ohne Thermomix: Hefe klein bröseln, in Wasser auflösen und die Zutaten von Hand/ mit den Handrührgerät verkneten.
Den Teig in eine Schüssel geben und an einem kühlen Ort 12-24 Stunden gehen lassen. Den Teig vor der Verarbeitung ca. 1 Stunde lang Raumtemperatur annehmen lassen.
Auf einer leicht bemehlten Fläche auswallen und dann nach Wunsch belegen. So heiss wie möglich backen, lasst euren Ofen gut vorheizen, auf 230°C oder noch heißer. Ein Pizzastein ist übrigens eine ganz gute Alternative zum Luxus Holzofen.


Belag für 2 Flammkuchen:
ca. 100g Bärlauch
1 EL Öl
100g Crème fraîche
100g Sauerrahm
1 EL Magerquark
Salz, Pfeffer
1 Zwiebel 
1 Pellkartoffel von Vortag
2 Handvoll geriebenen Lieblingskäse (bei mir: mittelalter Gouda)

Den Bärlauch waschen und trocken schleudern.
In einer Pfanne Öl erhitzen, den Bärlauch hineingeben und zusammenfallen lassen. (Das dauern vielleicht 2-3 Minuten.) Eine Prise Salz unterrühren, den Bärlauch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Crème fraîche, Sauerrahm und Quark verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
Die Zwiebel schälen und in sehr dünne Ringe schneiden oder hobeln.
Kartoffel in Scheiben schneiden.
Käse reiben.

Den Flammkuchenteig halbieren und auswallen. Mit dem Guss bestreichen, Zwiebeln darauf verteilen. Bärlauch und Kartoffeln darauf verteilen. Mit Käse bestreuen.
Backen, bis der Boden gebräunt ist und der Käse lecker brutzelt.

Alternativ zur Dinnete mit Kartoffeln gab's Flammkuchen übrigens mit angedünsteten roten Zwiebeln. Nicht nur wegen der tollen Farbkombination sehr schön anzusehen, sondern wirklich lecker!


Kommentare:

  1. Ooh, das klingt so so toll! <3

    AntwortenLöschen
  2. Ist unter meinen Favoriten abgespeichert :)

    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Melissa,
    ich bin begeistert von deinem tollen Flammkuchen bzw. Dinnette! Seitdem ich ihn vorher gesehen habe ging er mir nicht mehr aus dem Kopf ;-) Das ist wohl absolutes Spring Soulfood!!! Hefeteig und Bärlauch...super! Ich beneide euch wirklich um euren tollen Ofen, allein an der Farbe des Flammkuchens sieht man wie toll solch ein Ofen ist. Ich kann den Flammkuchen gerade förmlich riechen und schmecken! Vielen Dank für dein tolles Spring Soulfood-Rezept!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  4. hmmm, das klingt sehr lecker. ich mag Flammkuchen sehr sehr gern und stelle mir die Kombination sehr gut vor. "Dinnette" habe ich noch nie vorher gehört.
    Auf Euren Ofen bin ich sehr neidisch - sowas ist ja toll!

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh, das klingt lecker! Dinnele mit Kartoffeln habe ich schon ab und zu gegessen, aber auf Bärlauch wäre ich nie gekommen. Wird demnächst sicherlich ausprobiert!
    Viele Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Mhmmmm ich hoffe, das Wetter wird endlich etwas besser, damit ich auch endlich zum Bärlauchsammeln komme und bei deinem tollen Event mitmachen kann!
    Dein Flammkuchen sieht einfach fantastisch aus ♥

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Köstliches Rezept! Bin grad bei Sia drauf gestoßen! Auf Alle Fälle schon mal der erste Favorit für mich! Lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich! :)
      Ich hab mir die Zusammenfassung noch gar nicht angeschaut, muss ich gleich mal!

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.