Freitag, 20. März 2015

Kichererbsensuppe mit gebratenem Sauerkraut

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich ist Sauerkraut ein typisches Winteressen. Mit dem Winter habe ich gefühlsmäßig in den letzten zwei Wochen abgeschlossen, schließlich gibt es inzwischen fast täglich Bärlauch bei mir. Allerdings wartete noch von meinen Eltern selbst eingelegtes Sauerkraut auf Verwertung, also gab's diese Woche noch mal richtige Winterkost. 
Die Suppe ist wirklich lecker, ich liebe Kichererbsen eh und das mit Koriandersamen angebratene Sauerkraut schmeckt auch gar nicht so winterlich. Wirklich lecker, ich kann euch das Nachkochen wirklich empfehlen.
Das Rezept ist aus Tim Mälzers Greenbox, ich habe allerdings getrocknete Kichererbsen und mehr Sauerkraut verwendet und es veganisiert. Ins Originalrezept kommen statt Mandelmus und Zitronensaft 100g Sahnejoghurt.



Rezept für 4 Portionen:
400g Kichererbsen, getrocknet
1 Stange Lauch (nur das Weiße)
3 EL Olivenöl
1,5 TL Currypulver (bei mir Madras Curry)
1l Gemüsebrühe
1 TL Koriandersaat
400g Sauerkraut
1 EL Mandelmus
2-3 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
ggf. gehackter Schnittlauch

Die Kichererbsen am Vorabend in reichlich Wasser (mindestens 1l, eher mehr) einweichen.
Nach mindestens 12 Stunden Einweichzeit die Kichererbsen ca. 90 Minuten lang weich kochen, dann abgießen.

Den Lauch der Länge nach halbieren und waschen. In dünne Halbringe schneiden.
In einem Topf 1 EL Olivenöl erhitzen. Den Lauch darin ca. 1 Minute lang anbraten, dann das Curry hinzufügen und so lange braten, bis es zu duften anfängt. Kichererbsen (bis auf ca. 2 Handvoll Kichererbsen) dazu geben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Ca. 10 Minuten lang köcheln lassen.

Unterdessen das Sauerkraut sehr fest ausdrücken, dass es "trocken" wird.
Koriander grob zerstoßen.
Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen. Koriander, Sauerkraut und die restlichen Kichererbsen hinein geben und scharf anbraten, bis das Sauerkraut gebräunt ist.

Die Suppe mit dem Zauberstab oder im Mixer fein pürieren. Mandelmus und Zitronensaft dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in einen Teller geben. Sauerkraut hineingeben. Mit Schnittlauch bestreuen.




Kommentare:

  1. Liebe Melissa,
    das klingt super spannend! Eine tolle Kombination! Das werde ich direkt morgen mal testen, allerdings vielleicht in der vegetarischen Version, da ich keine Mandelmus da habe und heute schon einkaufen war. Kichererbsen gibt's hier immer im Schrank, Sauerkraut ist auch noch da und Lauch habe ich zufällig heute gekauft. Let's go!
    Ein schönes Wochenende für Dich
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Klingt durchaus interessant - ich glaub das hab ich erst gestern überblättert, bin grad dabei, es nochmal mit Hr. Mälzers Greenbox zu versuchen. Ich glaub, das probier ich mal aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Also jetzt hoffe ich mal dass mein Kommentar ankommt (vielleicht ist er sonst 3 x vorhanden - irgendwie bin ich mit der Technik überfordert!). Also, ich wollte hier sagen:
    echt lecker , die Suppe, war schon lange auf der Suche nach einer guten Sauerkrautsuppe, habe sie hiermit gefunden - sehr empfehlenswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kommentare sind alle angekommen! ;-) Die verschwinden nur nachdem du "veröffentlichen" gedrückt hast, weil ich sie erst freischalten muss. Normalerweise müsste da "Der Kommentar wartet auf Freigabe durch den Moderator" (oder so ähnlich) stehen, nachdem du auf veröffentlichen gedrückt hast.

      Schön, dass es dir so gut geschmeckt hat! Hier ist grad richtiges Suppenwetter, so dass ich auch eine Portion vertragen könnte!

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.