Samstag, 20. August 2011

Bohnen-Zucchini-Burger

Diese Burger gab es gestern bei mir zu einem einfachen Tomatensalat. Ich kann sie mir aber auch sehr gut als fleischlose Alternative in einem Burgerbrötchen vorstellen. Kalt schmecken sie übrigens mindestens genauso gut!

Photobucket

Zutaten für 6 Burger:
1 Dose Kidneybohnen (Abtropfgewicht 225g)
150g Zucchini
1/2 Zwiebel
1 Eigelb
Semmelbrösel (ca. 2 EL)
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl

Kidneybohnen waschen und abtropfen lassen. Anschließend pürieren. Zucchini in kleine Würfel schneiden und die Zwiebel fein hacken. Bohnenpüree, Zucchini, Zwiebel und Eigelb vermischen. Je nach Feuchtigkeit etwas Semmelbrösel dazu geben. Mit Salz und ordentlich Pfeffer abschmecken. Ca. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Burger bei mittlerer Hitze braten.

Kommentare:

  1. Das ist eine gute Idee für Vegiburger ... vielleicht noch etwas Knobi dran machen ... mal sehen ... oder einen leichten Knobidip ... müsste man mal ausprobieren ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Oh klingt das lecker!! Wenn ich nicht gerade im Apothekennotdienst festsitzen würde, hätte ich gute Lust, das sofort auszuprobieren! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhm! Lecker, lecker! Tolles Rezept! Weiter so! Liebes Grüßli!

    AntwortenLöschen
  4. Oh mann, aus was ich schon Bratlinge gemacht hab.
    Aber an meine heissgeliebten Kidneybohnen hab ich noch nich gedacht.
    Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sieht lecker aus! Wird ausprobiert! :)

    AntwortenLöschen
  6. Meinst du, sie schmecken auch ohne Zucchini?

    AntwortenLöschen
  7. Hm, also ich denke schon! Ich würde dann aber eine ganze Zwiebel reinschneiden, denke ich. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Wie toll, die muss ich unbedingt ausprobieren :)

    rîwen

    AntwortenLöschen
  9. Hey!
    Ich habe die Burger heute gemacht und sie sind KÖSTLICH!!
    Vielen Dank für das super Rezept. Ich habe noch mit Kümmel gewürzt und einen Hauch Anis drangegeben. Und aus purem Zufall kam ich in den Genuss, ein Stückchen Burger mit Zimt an den Fingern zu probieren - das hat sich toll gemacht!

    Ich hab dazu Joghurt mit Knoblauch und Kräutersalz gemacht und Tomaten-Gurken-Salat.
    Wird es bestimmt öfter geben :)

    Dein Blog gefällt mir insgesamt sehr gut, er ist schön übersichtlich und ansprechend. Bin zwar nicht vegetarisch, versuche aber meinen Fleischkonsum zu verringern.

    Liebe Grüße,
    Leonie

    AntwortenLöschen
  10. Danke, Leonie. Freut mich sehr, das zu lesen. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.