Donnerstag, 18. August 2011

Pflaumenmus

Photobucket

Und ein weiteres, wunderbares Bild. Die Zwetschgen haben mir meine Eltern mitgebracht. Ein Teil davon wurde in einen Streuselkuchen verwandelt (Rezept folgt), aus dem Rest machte ich dieses Mus um die Zwetschgen vor dem vergammeln zu retten. Ich liebe Aachener Pflümli, kennt ihr das? Ich habe versucht es nachzukochen, ganz gelungen ist es mir nicht. Leider steht als Zutat nur "Gewürze" auf dem Pott, also habe ich mein Glück mit Zimt und Nelken versucht, ganz zufrieden bin ich nicht. Es ist lecker, aber halt nicht so, wie ich es wollte. Habt ihr einen Geheimtipp?

Photobucket

Für 2 Gläser à 225ml braucht ihr:
600g Zwetschgen, entsteint und in kleine Stücke geschnitten
150g Zucker
2 EL Zitronensaft
2 TL Zimt, gemahlen
2 Msp. Nelken, gemahlen
Schale von einem Apfel

Zwetschgen, Zucker und Zitronensaft aufkochen. Sobald die Zwetschgen weich sind pürieren, Zimt und Nelken dazu geben. Die Apfelschale in ein Sieb geben und in den Topf stellen. (So spart ihr euch das Rausfischen der Apfelschale.) Ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis das Mus andickt. Dann in ausgekochte Gläser füllen und schnell zudrehen.

Kommentare:

  1. Bin schon sehr gespannt auf das Kuchenrezept. Ich habe heute für meine Mädels deine Mac'n'cheese Nudeln vorbereitet. Meine Jüngste war so begeistert, daß sie mir sogar eine SMS in die Arbeit geschickt hat, daß die Nudeln soooo lecker seien. Ich habe ja auch sonst schon Aufläufe gemacht, aber so einen Anklang gab es nicht immer.
    Also, vielen Dank für das schöne Rezept.
    Woher kannst du eigentlich so toll kochen?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Es freut mich, dass das Essen so gut bei euch ankam, Eva! :-)
    Oh, ich weiß gar nicht, wie ich genau kochen gelernt habe. Ich habe einfach immer meinen Eltern und Großeltern auf die Finger geschaut und als ich dann mit 13 Vegetarierin wurde, habe ich auch sehr oft für mich selbst gekocht, weil mir das Essen meiner Familie meistens nicht gepasst hat. Keine Ahnung, ich glaube, das Kochen liegt mir einfach im Blut. ;-) Ich bin sehr experimentierfreudig und wenn man viele Rezepte liest, egal ob in Kochbüchern oder online bekommt man auch einfach schnell ein Gefühl dafür, welche Zutaten miteinander harmonieren könnten. Für mich gibt es einfach nichts Schöneres, als einen Nachmittag in der Küche zu stehen (optimalerweise mit Freunden), neue Rezepte auszuprobieren und andere (und mich natürlich auch) mit leckerem Essen zu verwöhnen. Und ich glaube, dass ist einfach das Wichtigste, damit ein Essen schmeckt, also dass man schon beim Kochen Freude daran hatte. Herrje, das hört sich jetzt schmalzig an! Jetzt gibt es besser das Kuchenrezept, sonst tippe ich mir noch die Finger wund. ;-)
    Liebe Grüße
    Gourmande

    AntwortenLöschen
  3. Lecker, Pflaumenmus! Und schon wieder so ein schönes Foto.. :)
    Sag mal, kommt die Apfelschale wegen des Pektins rein, oder bloß aus Geschmacksgründen?

    AntwortenLöschen
  4. Wegen des Pektins. Nach dem Pürieren war das Mus ziemlich flüssig und deswegen habe ich die Apfelschale spontan reingeschmissen. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ah, das is ja prima. Auf die Idee bin ich nämlich nie gekommen, auch wenn es ja durchaus Sinn macht. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich habe gerade Pflaumenmus mit nem ordentlichem Schuss Amaretto gemacht, keinen Zucker, nur etwas Agavendicksaft, zum andicken Konfigel 8Bioladen)
    LG, Kerstin


    sehr lecker!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Tipp mit den Apfelschalen.Zu Pflaumen passen auch gut an Gewürzen Ingwer, Muskat oder Kardamom. Mache immer eine Herbstmarmelade die ich zu Weihnachten verschenke mit einer Mischung aus div. Früchten die es im Herbst so gibt und da verwende ich immer Weihnachtsgewürze.
    Habe bei dir schon super Rezepte gefunden und schau immer wieder gerne hier vorbei. Bin selbst seit 30 Jahren Vegetarierin und gute Köchin, aber man lernt immer wieder noch dazu.
    Lieben Gruß aus Wien
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Carola!
      Ingwer, Muskat und Kardamom sind notiert... jetzt muss nur wieder die Pflaumenzeit kommen!

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.