Dienstag, 16. August 2011

Zucchini-Paprika-Tartiflette

Meine Eltern waren zu Besuch und haben mir neben zahlreichen Schätzen aus ihrem Garten auch französischen Käse mitgebracht, darunter ein Stück Reblochon. Auf Brot war er mir fast schon zu scharf-stinkend ;-), also beschloss ich ihn zu verbacken. (Was den Geruch natürlich nicht besser macht. Zum Glück bin ich momentan allein in der WG!) Eine Tartiflette besteht klassischerweise aus Kartoffeln, Zwiebeln, etwas Weißwein und Reblochon. Ich hatte nur noch zwei Minikartoffeln hier, also habe ich das ganze mit etwas Gemüse "gestreckt". Sehr lecker war's. Zum Auftunken des sehr flüssigen Käses gab es dann noch etwas Bauernbrot.

Photobucket
Photobucket

Für eine Portion braucht ihr:
100g Kartoffeln, in sehr feinen Scheiben
1 kleine Schalotte, in Ringen
100g Paprika, in dünnen Ringe
100g Zucchini, in dünnen Scheiben
ca. 50ml Rotwein
ca. 80-100g Reblochon
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Kartoffeln darin ein paar Minuten anbraten. Dann das restliche Gemüse dazu geben und ca. 5 Minuten braten. Dann mit dem Rotwein ablöschen. Salzen und pfeffern. In eine Auflaufform geben. Den Reblochon darauf verteilen, ca. 15 Minuten bei 200°C überbacken.

Photobucket

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich finde deine Gemüse-Tartiflette noch besser als die original Kartoffelvariante. Sieht sehr, sehr lecker aus! Ich hoffe, ich kann den Käse hier auftreiben. Sonst habe ich vielleicht auf Korsika Glück. Ist ja schließlich auch Frankreich. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oha.. das hört sich sehr nach meinem Geschmack und machbar an :D
    Wird ausprobiert! Danke für das tolle Gericht!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie lecker! Da hätte ich auch gerne den Geruch "ertragen", wenn ich dafür anschließend ein Potiönchen davon abbekommen hätte... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. eben entdeckt und unbändige Lust darauf!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.